^
Logo SchutzengelBlieskasteler Freunde und Helfer -
Schutzengel für Kinder e.V.

Schutzengel 2016...

G. Lang GmbH & Co. KG in Rohrbach spendet bemerkenswerte 3.000 Euro

Spendenübergabe bei der Firma G. Lang GmbH & Co. KG in Rohrbach mit (von links nach rechts): Marian Kasak, Elke Möllendick, Frank Gering, Klaus Monz, Leopold Henzmann, Michael Holzer, Elke Bost und Ehemann und Firmenchef Michael Bost

E rneut hat uns Mitte Dezember das in der Rohrbacher Mühlstraße 17 ansässige Unternehmen G. Lang GmbH & Co. KG (www.guenterlang.com) mit einer bemerkenswerten Spende in Höhe von 3.000 Euro überrascht. Bei der offiziellen Spendenübergabe im Rohrbacher Unternehmen wurde unser 1. Vorsitzender Klaus Port von dem sympathischen geschäftsführenden Gesellschafter Michael Bost herzlich begrüßt, welcher die 1965 von dem Mechanikermeister Günter Lang gegründete Firma im Jahr 2004 übernommen hat. Im Rahmen einer gemütlichen Kaffeerunde, bei der auch Elke Bost und Elke Möllendick zugegen waren, wurde deutlich, dass bei der Firma G. Lang GmbH & Co.KG ständige technische Innovationen und eine besondere Problemlösungskompetenz unabdingbare Voraussetzungen für den geschäftlichen Erfolg sind. Die riesige Produktpalette des Unternehmens für namhafte Firmen im In- und Ausland spricht für sich und wächst stetig. Rund 40 Mitarbeiter stehen insoweit in den Schwerpunktbereichen Werkzeugbau und Kunststofftechnik für höchste Arbeitsqualität, Zuverlässigkeit, Flexibilität und die so wichtige Kundennähe.

Firmenchef Michael Bost hatte Ende des Jahres 2015 erstmals ganz bewusst auf Weihnachtspräsente an seine Kunden und Geschäftspartner verzichtet. Stattdessen war es ihm ein persönliches Anliegen, das hierfür notwendige Geld lieber einer regional tätigen sozialen bzw. gemeinnützigen Organisation zu spenden. Bei den seinerzeit firmenintern angestellten Überlegungen, wem die Spende zugute kommen soll, kam von der in Blieskastel-Bierbach wohnenden Mitarbeiterin Elke Möllendick der Vorschlag, unseren Blieskasteler Schutzenelverein finanziell zu unterstützen. Nachdem sich Herr Bost, der unseren Verein bis dahin nicht kannte, einen Eindruck unseres Wirkens verschafft hatte, fiel die Entscheidung 2015 zu unseren Gunsten.

Auch im Jahr 2016 verzichtete Firmenchef Michael Bost wieder ganz bewusst auf Weihnachtspräsente an seine Kunden und Geschäftspartner und spendete das hierfür notwendige Geld in Höhe von 3.000 Euro erneut unserem Schutzengelverein.

Für diese beispielgebende, vorbildliche Geste und die großzügige Spende bedanken wir uns herzlich bei der Firma G. Lang GmbH & Co. KG, insbesondere bei Firmeninhaber Michael Bost.

Wir wünschen Herrn Bost und seinen Beschäftigten für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit sowie weiterhin unternehmerischen Erfolg.


Unternehmen LUX Logistik e. K. aus Bexbach spendet fantastische 7.500 Euro für schwerstkranke Kinder

Spendenübergabe im Bexbacher Unternehmen LUX Logistik e.K. mit (von links nach rechts): Firmeninhaber Michael Lux mit Gattin Monika und Tochter Sarah sowie Klaus Port

M it einer gigantischen Spende in Höhe von fantastischen 7.500 Euro überraschte uns kurz vor den Weihnachtstagen das im Bexbacher Saarpfalz Park 109 ansässige Familienunternehmen LUX Logistik e. K. (www.luxlogistik.de), welches seit dem Jahr 2000 international sehr erfolgreich agiert und als Rundum-Dienstleister täglich über 2.000 Pakete weltweit für namhafte Kunden versendet, u. a. für die bekannte Illinger Firma proWin Winter GmbH.

In gemütlicher "Kaffeerunde" erläuterten Firmengründer Michael Lux, seine Gattin Monika sowie Tochter Sarah, die beide in der Geschäftsleitung tätig sind, unserem Vorsitzenden Klaus Port die Kernkompetenzen des innovativen Unternehmens, die insbesondere in den Bereichen Lagerhaltung, Konfektionierung sowie Kommissionierung liegen. Dabei wird die Warenzusammenstellung innerhalb der riesigen Lagerhallen mit modernster EDV gesteuert, d. h. es gibt ein vollautomatisches Warenwirtschafts- und Lagerverwaltungssystem. Ganz im Sinne ihrer Unternehmensphilosophie liegt Familie Lux die Wertschätzung der eigenen Firmenangehörigen, die einen hohen Stellenwert besitzt, besonders am Herzen. Deshalb und insbesondere ihrer sozialen Kompetenz als Arbeitgeber wegen wurde die Firma Lux Logistik e. K. im Jahr 2015 mit einer ganz besonderen Zertifizierung der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes als "Familienfreundliches Unternehmen" ausgezeichnet.

Wie die sympathische Familie Lux schilderte, verfolgt sie regelmäßig die vielfältigen Aktivitäten unseres Vereins aufmerksam in den Medien und schätzt unser Engagement für schwerstkranke Kinder und deren Angehörige in unserer Region. Natürlich wurde darüber lange und eingehend gesprochen. Von daher ist es Familie Lux ein persönliches Anliegen, unser gemeinnütziges Wirken zu unterstützen. Mit ihrer im Dezember 2016 überwiesenen fantastischen Spendensumme in Höhe von 7.500 Euro leistet Familie Lux einen maßgeblichen Beitrag zur zeitnahen Realisierung unserer aktuellen Hilfsprojekte und stellt eine aussergewöhnliche, beispielgebende Sozialkompetenz überzeugend unter Beweis. Bereits im Jahr 2012 hat Familie Lux unsere gemeinnützige Arbeit mit 2.500 Euro, im Jahr 2013 mit 3.000 Euro und in den Jahren 2014 und 2015 mit jeweils 5.000 Euro sehr großzügig unterstützt. Dank ihres vorbildlichen sozialen Engagements verdanken wir Familie Lux und ihrem famileinfreundlichen Unternehmen inzwischen Spenden in einer Gesamthöhe von von "sage und schreibe" 25.000 Euro zugunsten regionaler Hilfsprojekte.

Für diese überaus großzügige, sehr bemerkenswerte Geste bedanken wir uns sehr herzlich bei Familie Lux. Wir sind von diesem beispielgebenden, vorbildlichen sozialen Engagement begeistert und wünschen der hilfsbereiten, sympathischen Familie Lux für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit, Glück und Zufriedenheit sowie natürlich weiterhin großen geschäftlichen Erfolg.


Katholische Frauengemeinschaft Reinheim spendet erneut beachtliche 500 Euro

W ir dürfen uns erneut über eine großzügige Spende in Höhe von 500 Euro freuen, die uns die Katholische Frauengemeinschaft Reinheim zum Jahresende 2016 auf unser Spendenkonto überwiesen hat. Bereits in den letzten vier Jahren wurde unser soziales Wirken zugunsten schwerstkranker Kinder in unserer Region mit jeweils 500 Euro unterstützt. Wie die rührigen, älteren Damen auf Nachfrage mitteilten, stammt das Geld aus dem Erlös mehrerer kurzweiliger, unterhaltsamer Kaffeenachmittage, die die Frauengemeinschaft regelmäßig durchführt. 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei "unseren Schutzengeln von der Katholischen Frauengemeinschaft Reinheim" und wünschen den "Damen mit großen Herzen" noch viele schöne, gemütliche Kaffeenachmittage bei guter Gesundheit.


Tattoo & Piercing Shop Stecknadel in Ottweiler spendet beeindruckende 4.134,50 Euro für schwerstkranke Kinder

Spendenübergabe beim Tattoo & Piercing Shop Stecknadel in Ottweiler mit (von links nach rechts): Kathrin Götzinger, Chefin Heike Bauermann und Sascha Götzinger

K urz vor Jahresende wurden wir im Tattoo & Piercing Shop Stecknadel (www.tattoo-stecknadel.de) in der Schloßstraße 13 in Ottweiler mit einer sehr beeindruckenden Spende in Höhe von fantastischen 4.134,50 Euro Euro überrrascht.

Wie uns Geschäftsinhaberin Heike Bauermann am 29.12.2016 in gemütlichen Kaffeerunde mit Tochter Kathrin und Schwiegersohn Sascha Götzinger anschaulich erläuterte, erfolgten auch schon in den Vorjahren erfolgreiche Spendenaktionen für Kinder. Der sympathischen Familie ist es vor dem Hintergrund, "dass es ihr selbst gut geht..." ein echtes Herzensanliegen, kranken und bedürftigen Kindern zu helfen. Getreu ihrem schönen Motto "Zieh Dir ein warmes Gefühl an..." führten sie als Ideengeber ihrer diesjährigen Hilfsaktion vom 1. November bis 18. Dezember eine ganz besondere "Schutzengel-Tattoo-Aktion" zugunsten unseres Schutzengelvereins durch. In diesem Sinne boten sie ihren Kunden für den guten Zweck kleine Schutzengel in zwei Varianten als Tatoo an. Von diesem tollen Angebot wurde rege Gebrauch gemacht und so wurden im Aktionszeitraum zahlreiche schöne Schutzengel als Tattoo auf der Haut ihrer Kunden "verewigt". Ihren erfolgreichen Abschluss fand die bemerkenswerte Aktion am 4. Adventsonntag bei Glühwein und Gebäck sowie einer reichhaltigen Tombola, bei der sogar das Christkind zugegen war. Am Ende stand der fantastische Gesamterlös in Höhe von 4.134,50 Euro fest, der am 29.12.2016 unserem Verein übergeben wurde. Bei diesem schönen Anlass entstand das beigefügte Foto.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Heike Bauermann, ihrer Tochter Kathrin und Schwiegersohn Sascha Götzinger für ihr beispielgebendes, vorbildliches soziales Engagement und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit, Glück und Zufriedenheit sowie natürlich weiterhin geschäftlichen Erfolg.


Katholische Kirchengemeinde Habkirchen spendet 586 Euro für schwerstkranke Kinder

P farrgemeinderat und Verwaltungsrat der Katholischen Kirchengemeinde Habkirchen sorgten kurz vor Weihnachten erneut für eine schöne Überraschung in Form einer großzügigen Spende auf unser Spendenkonto. Seit vielen Jahren schon wird bei Adventsfeiern in Habkirchen Geld gesammelt, welches bis zum Jahr 2010 in die Renovierung der Annakapelle investiert wurde. Seit dem Abschluss dieser Arbeiten werden die Spenden gemeinnützigen Zwecken zugeführt. Auf diese Weise erhielt unser Schutzengelverein bereits in den Jahren 2011, 2012, 2013 und 2014 beachtliche Spenden in einer Gesamthöhe von 1.090 Euro.  Auch in diesem Jahr wurden bei unterhaltsamen Seniorennachmittagen Spendengelder gesammelt. Zudem fand im Anschluss an eine Adventsandacht in der Annakapelle auf Initiative von Familie Arno Koning, Ruth Sax, Hildtrud Bischof u. a. im weihnachtlich geschmückten Hofanwesen von Familie Koning in der Zweibrücker Straße in Habkirchen wieder ein gemütliches Beisammensein der Kirchengemeinde mit Glühwein, Bier, Limo, Tee, Kakao, Weihnachtsplätzchen und Würstchen statt. Der insgesamt in 2016 gesammelte Spendenbetrag beläuft sich auf beeindruckende 586 Euro, die nunmehr unserer gemeinnützigen Arbeit zugute kommen.

Für diese großzügige, beispielhafte und vorbildliche Geste bedanken wir uns sehr herzlich bei unseren "Habkircher Schutzengeln" und wünschen ihnen weiterhin alles Gute.


Zwei-Herz-Meditationsgruppe im Skala Natura Niederwürzbach spendet bemerkenswerte 800 Euro

Spendenübergabe im Naturheilzentrum Skala Natura in Niederwürzbach mit (von links nach rechts): Birge Degro (Leiterin des Naturheilzentrums), Hans Jörg Strauß, Judith Kroll, Peter Spengler, Ingrid-Kihl-Spengler, Klaus Port und Beate Weber

W ir dürfen uns über eine großartige Spende in Höhe von 800 Euro freuen, die uns am 22.12.2016 im Naturheilzentrum Skala Natura (Leiterin Birge Degro) in Niederwürzbach, Im Kellerfeld 3, von der dortigen Zwei-Herz-Meditationsgruppe überreicht wurde. Wie Dipl. Sozial-Pädagoge und Musiker Peter Spengler als Initiator und Leiter der sympathischen Gruppe und seine Gattin Ingrid Kihl-Spengler im Rahmen der Spendenübergabe darlegten, ist die Meditation über Zwei Herzen eine sehr effektive Methode tief zu entspannen; sie beruhigt die Gefühle und bringt den Geist zur Ruhe. Die Zwei-Herz-Meditation ist eine der kraftvollsten Meditationen zur spirituellen Entwicklung.

Anstelle einer Teilnahmegebühr werden bei den regelmäßigen Gruppenabenden Spendengelder gesammelt, die jetzt unserer gemeinnützigen Vereinsarbeit zugute kommen.

Für die vorbildliche, beeindruckende Geste und die wohltuende Spende, bei der beigefügtes Foto entstand, bedanken wir uns herzlich bei Peter Spengler und Ingrid Kihl-Spengler sowie der gesamten Zwei-Herz-Meditationsgruppe.


MediClin Seniorenresidenz Auf dem Bellem in Blieskastel spendet 500 Euro

Heimleiter Werner Kostka überreicht die 500 Euro-Spende an Klaus Port

W ir freuen uns über eine großzügige Spende in Höhe von 500 Euro, die wir am 21.12.2016 in der Seniorenresidenz Auf dem Bellem in Blieskastel-Lautzkirchen, Zur Kurklinik 16, von Heimleiter Werner Kostka entgegennehmen durften. Wie der Leiter der Seniorenresidenz bei dem schönen Anlass in gemütlicher Kaffeerunde erläuterte, verfügt die Einrichtung über 98 Einzelzimmer, wovon 93 Einzelzimmer der stationären Pflege und fünf Einzelzimmer der Kurzzeit- bzw. Verhinderungspflege zugewiesen sind. Neben drei Speisesälen stehen den Bewohnern mehrere Aufenthalts- und Multifunktionsräume sowie eigene Räume für die Beschäftigungstherapie zur Verfügung.

Für die beeindruckende Spende und die beispielgebende schöne Geste bedanken wir uns herzlich. Wir wünschen den Bewohnern der Seniorenresidenz sowie der Heimleitung weiterhin alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.


Flughafenfreunde Saarbrücken e. V. spenden erneut 555 Euro

Flughafenfreunde Saarbrücken e. V. spenden erneut 555 Euro (Bildrechte: Dieter Klauck, Flughafenfreunde Saarbrücken e. V.)

D ie engagierten Mitglieder des im Februar 2012 gegründeten gemeinnützigen Vereins "Flughafenfreunde Saarbrücken e. V." interessieren sich das ganze Jahr über nicht nur für Flugzeuge, Flugbetrieb und Flugverkehrs-Technik am Saarbrücker Airport, sondern für "alles, was zu ihrer fliegerischen Begeisterung dazu gehört". Besonders beliebt sind mittlerweise ihre sog. Spottertouren (für Flugzeug- und Luftfahrtbegeisterte Fotografen) sowie ihre beeindruckenden Flughafenführungen (SCN-Event-Tour), die sie regelmäßig anbieten. Am 16.12.2016 hatten die Flughafenfreunde Saarbrücken zu einer ganz speziellen Führung eingeladen, ihrer Jahresabschlusstour, die inzwischen als "Weckmann-Tour" bekannt ist. Das Besondere daran war, dass neben sehr interessanten Eindrücken "rund um den Airport" und leckeren Weckmännern für Teilnehmer und Flughafen-Mitarbeiter auch eine beeindruckende Spende überreicht wurde. Die Flughafenfreunde stellten nämlich im Rahmen ihrer Patenschaft erneut ihr großes Herz für schwerstkranke Kinder unter Beweis, indem sie unmittelbar vor einem Flugzeug (s. Foto) eine bemerkenswerte Spende in Höhe von 555 Euro an unseren Schutzengelverein überreichten. Diese Patenschaft mit unserem Verein liegt den Flughafenfreunden besonders am Herzen und wird seit drei Jahren großzügig mit Spenden unterstützt.

Für die erneute großartige Geste und den bereits vierten Spendenscheck dieser "Größenordnung" innerhalb von 36 Monaten bedanken wir uns sehr herzlich bei den Flughafenfreunden Saarbrücken e. V. und wünschen ihnen weiterhin viel Freude und Erfolg bei ihrer interessanten Vereinstätigkeit.


"Altheimer Spatzen" sammeln mit weihnachtlichen Gesängen 502,75 Euro beim Weihnachtsmarkt

Für ihr vorbildliches, beispielhaftes soziales Engagement danken wir 'unseren Schutzengeln' Karla Kiefer, Nina Klingler, Katharina Weinmann, Nicole Rabung, Hanna Ast (musikal. Leiterin), Susanne Farinella, Miriam Lambert, Katja Wannemacher, Nadine Klein, Michelle Maurer, Ramona Oberle, Heike Thiele, Steffen Wolter (Gitarre), Peter Maurer (Gitarre) und Thomas Blatt (Trommler) (Bildrechte: Wolfgang Degott)

A nlässlich des Altheimer Weihnachtsmarktes 2016 hat sich die aus jungen Menschen zusammengestellte Chorgruppe "Altheimer Spatzen" etwas Besonderes einfallen lassen, um zwei unserer aktuellen Hilfsaktionen zu unterstützen. Die sympathischen jungen Leute, die die von Karla Kiefer ins Leben gerufene Initiative bereits seit drei Jahren engagiert unterstützen und dabei eifrig Spenden für unsere Hilfsaktionen sammeln, studierten erneut gut motiviert im Vorfeld des traditionellen Weihnachtsmarktes weihnachtliche Lieder ein, die sie am Samstag, 10. Dezember mit musikalischer Begleitung im wunderbaren Ambiente weihnachtlich geschmückter Häuschen öffentlich unter Einbeziehung der Weihnachtsmarktbesucher gekonnt darboten. Zu einem richtigen "Highligt" avancierte dabei neben den schönen Liedern "Jingle Bells", "Swing low sweet chariot" und "Schneeflöckchen Weißröckchen" die "weihnachtliche Kuchenbäckerei", wobei natürlich auch wieder einige Kinder auf der Musikbühne mitwirkten. Für ihren tollen Auftritt, der die Menschen richtig begeisterte und "Groß und Klein" zum Mitsingen animierte, gab es zu Recht nicht nur viel Lob und Applaus, sondern erfreulicher Weise auch viele Spenden. Offenbar hatte die junge Chorgruppe mit ihrem weihnachtlichen Gesang die Herzen der Weihnachtsmarktbesucher weit geöffnet, die insgesamt beeindruckende 502,75 Euro in die aufgestellten Spendendosen einwarfen.

Für ihr vorbildliches, beispielhaftes soziales Engagement und die wunderbare Geste bedanken wir uns sehr herzlich bei "unseren Schutzengeln" Karla Kiefer, Nina Klingler, Katharina Weinmann, Nicole Rabung, Hanna Ast (musikal. Leiterin), Susanne Farinella, Miriam Lambert, Katja Wannemacher, Nadine Klein, Michelle Maurer, Ramona Oberle, Heike Thiele, Steffen Wolter (Gitarre), Peter Maurer (Gitarre) und Thomas Blatt (Trommler) sowie bei allen spendenfreudigen Menschen, die mit ihrem finanziellen "Obulus" zu diesem bemerkenswerten Spendenergebnis mit beigetragen haben. Wunschgemäß wird die großzügige Spende je zur Hälfte für unsere Hilfsaktionen zugunsten von Jannik Schewes aus Pinningen und Aicha Aarab aus Sulzbach verwendet.


Großzügige 1.200 Euro-Spende vom Verein "Leuchtender Stern e. V." für Jannik Schewes

Spendenübergabe beim Sozialkaufhaus in Limbach durch den Verein 'Leuchtender Stern e.V.' mit (von links nach rechts): Walter Meyer (Vorsitzender des Vereins 'Leuchtender Stern e.V.'), Bianca Rau (Stellvertretende Kassenwartin des Vereins 'Leuchtender Stern e.V.'), Hubert Schewes mit Sohn Jannik (mit Spendenscheck), Klaus Dieter Model (Stellvertretender Vorsitzender des Vereins 'Leuchtender Stern e.V.') und Klaus Port

B ereits mehrfach hat der Verein "Leuchtender Stern e. V." in den letzten Jahren Hilfsprojekte unseres Schutzengelvereins großzügig mit bemerkenswerten Spenden unterstützt. Der rührige Verein wurde im Jahr 2010 von Mitarbeitern der UKS Service GmbH Homburg (Tochtergesellschaft des Universitätsklinikums) gegründet und betreibt seit Dezember 2015 erfolgreich in Limbach "Das besondere Kaufhaus", ein Sozialkaufhaus mit Flair, das mit viel Herzblut nicht nur sozial schwächeren Menschen der Region ein tolles Warenangebot zu moderaten Preisen anbietet. Aus dem durch den Verkauf erwirtschafteten Gewinn durften wir am 12.12.2016 wieder eine beachtliche Spende Spende in Höhe von 1.200 Euro entgegennehmen, die dem 20jährigen Jannik Schewes aus Pinningen zugute kommt. Das Schicksal des sympathischen jungen Mannes bewegt auch acht Jahre nach seinem schrecklichen Fahrradunfall die Menschen der Region. Der Unfall hat 2008 das Leben der Familie auf den Kopf gestellt und nichts ist seither so wie es vorher war. Mutter Karin musste ihren Beruf als Krankenschwester aufgeben, um sich täglich aufopferungsvoll um ihren Sohn kümmern zu können. Seit Jahren fährt sie täglich von Pinningen nach Kaiserslautern zur REHA und zurück, was nicht nur viel Zeit und Energie erfordert, sondern auch beträchtliche finanzielle Kosten für die täglich 140 km bedeutet. Abends und am Wochenende begleitet Hubert Schewes seinen Sohn zu weiteren Therapien. Dazu zählen Trainingseinheiten auf speziellen Laufbändern in Illingen, eine Reit-Therapie sowie Osteopathie-Angebote und Schwimmen. Dank all dieser Maßnahmen hat der ehrgeizige und tapfere Jannik  schon beachtliche Fortschritte in seinem langen Genesungsprozess gemacht.

Seit März 2015 nutzt Jannik u. a. auch die Möglichkeit einer neuartigen REHA-Maßnahme mit einem Anti-Schwerkraft-Laufband (AlterG) am Olympiastützpunkt an der Sportschule Saarbrücken.. Das spezielle AlterG-Laufband hilft insbesondere bei der Rehabilitation von Patienten mit orthopädischen Erkrankungen, die bei Jannik als Folge seines Unfalles an den unteren Extremitäten bestehen. Die Bewegung der Gelenke unter teilweiser Entlastung durch das Anti-Schwerkraft-Laufband unterstützt den Heilungsprozess und hilft, wieder eine bessere Geh- und Laufmechanik herzustellen.

Leider übernimmt weder die Krankenkasse noch ein sonstiger Kostenträger die für diese spezielle Therapie anfallenden Kosten in Höhe von 75 Euro je Einheit. Deshalb unterstützen wir als Schutzengelverein seit 2015 dieses spezielle Training ausdrücklich. Tatsächlich sind seither weitere gesundheitliche Fortschritte bei Jannik zu erkennen, so dass "ohne wenn und aber" diese besondere Therapieform fortgeführt werden soll. Die 1.200 Euro-Spende des Vereins "Leuchtender Stern e. V." fließt deshalb in dieses Hilfsprojekt, so dass die Finanzierung weiterer 16 Stunden auf dem Anti-Schwerkraft-Laufband gesichert ist.

Wir danken dem rührigen Verein "Leuchtender Stern e. V." für sein beispielhaftes soziales Engagement in Form dieser zweckgebundenen, großzügigen Spende herzlich. Wir wünschen Jannik, dass er mit Fortführung seiner REHA-Maßnahmen seinem großen Ziel ein Stückchen näher kommt, wieder ohne fremde Hilfe gehen zu können.

Klaus Port machte Jannik noch eine besondere Freude mit 2 Tribünenkarten für das  Bundesligaspiel Borussia Mönchengladbach gegen Bayern München im März 2017. Jannik, der ein Fan von Bayern München ist, wird dazu seinen Bruder – ein Fan von Mönchengladbach – mitnehmen. Die leuchtenden Augen von Jannik bei der Übergabe dieses tollen Zusatzgeschenks werden allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben.


Firma GSV mbH & Co. KG in Homburg spendet 1.000 Euro

D ie seit 1995 bestehende, in allen verkehrstechnischen Fragen kompetente Firma GSV mbH & Co. KG mit Sitz in der Kaiserslauterer Straße 19e in Homburg hat sich im Jahr 2015 erstmals entschieden, an Stelle von Weihnachtspräsenten an ihre Kunden und Geschäftspartner lieber eine Geldspende für einen gemeinnützigen / sozialen Zweck im regionalen Bereich zu machen. Bei der firmeninternen Auswahl des Empfängers ihrer Spende wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma durch einen Zeitungsbericht auf unseren Schutzengelverein aufmerksam und gelangten nach weiteren Recherchen auf unserer Website  im Dezember 2015 zu dem Entschluss, Hilfsprojekte unseres "seriös erscheinenden Vereins" mit einer beeindruckenden Spende zu unterstützen. Auch im Dezember 2016 dürfen wir uns über eine weitere bemerkenswerte Spende in Höhe von 1.000 Euro freuen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Firma GSV mbH & Co. KG in Homburg für deren wunderbare, beispielgebende Idee und vorbildliche Geste sowie für die großzügige Spende von 1.000 Euro.
Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wünschen wir für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.


Firma Planz Sonnenschutzsysteme aus Schönenberg-Kübelberg spendet erneut 1.000 Euro zugunsten schwerstkranker Kinder

M it der Übernahme eines saarländischen Traditionsunternehmens für Sonnenschutzsysteme begann 1998 für den Dunzweiler Hubert Planz zusammen mit einem Geschäftspartner sein Weg als Unternehmer. Seit 2004 ist Hubert Planz Alleininhaber und Geschäftsführer von Planz Sonnenschutzsysteme. Die Firma, deren Belegschaftt fast ausschließlich aus Familienmitgliedern besteht, ist im Jahr 2014 in neue, großzügigere Geschäfts- und Produktionsräume in 66901 Schönenberg-Kübelberg, Minitec Allee 5, umgezogen. Da sich seither alle Firmenbereiche unter einem Dach befinden, bringt dies infolge optimaler Arbeitsabläufe für die Kunden deutliche Vorteile und ermöglicht zusätzliche Serviceleistungen. Neben Sonnenschutzsystemen aller Art gehören auch Haustüren, Fenster, Garagentore und Terrassendächer zum umfangreichen Sortiment. Das Angebot richtet sich an Privat- wie auch an Gewerbekunden. Mit der eigenen Fertigung von Außenjalousien und Markisen werden den Kunden maßgeschneiderte Lösungen angbeoten. Selbstverständlich werden auch Reparatur- und Wartungsarbeiten zuverlässig und fachgerecht durchgeführt.

Bereits seit Jahren verzichtet Firmeninhaber und Geschäftsführer Hubert Planz auf Weihnachtspräsente an seine Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet der sympathische Geschäftsmann lieber an soziale und gemeinnützige Vereine bzw. Organisationen. Durch einen Pressebericht im Jahr 2013 auf die Aktivitäten unseren Schutzengelvereins und unser soziales Engagement zugunsten schwerstkranker Kinder und deren Familien aufmerksam geworden, erhielten wir bereits in den letzten Jahr großzügige Spende in einer Gesamthöhe von 2.600 Euro.

Im Dezember 2016 dürfen wir uns über eine erneute beeindruckende Spende der Firma Planz Sonnenschutzesysteme in Höhe von 1.000 Euro freuen.

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Planz und seinen Firmenangehörigen für die wunderbare, beispielgebende Geste und die erneute großzügige Spende. Für die Zukunft wünschen wir alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit sowie weiterhin viel Erfolg.


"Hofkerwe-Team Schmittweiler" spendet 1.500 Euro für schwerstkranke Kinder

Spendenübergabe an Klaus Port (Bildmitte mit dunkler Jacke) in Schmittweiler mit (von links nach rechts) Michaela, Dorothea, 'Hofchef' Alex (1.Vorsitzender), Olaf, Eike (2.Vorsitzender), Franz und Petra vom rührigen 'Hofkerwe-Team'

W ir bedanken uns herzlich bei dem sympathischen Team "Schmittweiler Hofkerwe", welches seine diesjährige Spende der gemeinnützigen Arbeit unseres Schutzengelvereins zukommen lässt. Das engagierte Team um "Hofchef Alex" (1. Vorsitzender) hatte für die wieder gut besuchte "Hofkerwe vom 17. bis 19. September 2016" wieder ein attraktives Rahmenprogramm mit zünftiger Musik der Pfarrkapelle Kübelberg und der "THE 59-MINUTES BAND" zusammengestellt. Auch die Böllerschützen aus Reinheim ließen es bei dem Fest ordentlich krachen. Dazu gab es neben einer schönen Tombola nachmittags Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Alles in allem eine "rundum gelungene Sache", die dank dem beispielgebenden Engagement der Schmittweiler Dorfgemeinschaft zu dem bemerkenswerten Spendenerlös von 1.500 Euro führte.

Bei der Spendenübergabe am 19.11.2016 in 66901 Schmittweiler (bei Schöneberg-Kübelberg), die auf beigefügtem Foto dokumentiert ist, bedankte sich Klaus Port von den Schutzengeln für den herzlichen Empfang und den tollen Spendencheck, den er vom rührigen "Hofkerwe-Team" entgegennehmen durfte.

Wir wünschen unseren "Schutzengeln vom Hofkerwe-Team" weiterhin alles Gute und noch viele zunftige Feiern gemeinsam mit der engagierten Schmittweiler Dorfgemeinschaft.


Niederwürzbacher Grundschule „Am Würzbacher Weiher“ spendet bemerkenswerte 1.112,50 Euro

Klaus Port (rechts) freut sich bei der Spendenübergabe mit Schülerinnen und Schülern sowie Schulleiter Matthias Segner (links) von der Grundschule 'Am Würzbacher Weiher'; Foto: Jürgen Baquet

D ie Schule "Am Würzbacher Weiher" konnte in diesem Jahr leider nicht am Blieskasteler Schutzengellauf teilnehmen. Dennoch wollten Schulleitung, Eltern und Förderverein unbedingt das Hilfsprojekt für Noel unterstützen. Deshalb organisierte die Schule in Eigenregie selbst einen Solidaritätslauf rund um den Würzbacher Weiher. Angesport von ihren Sponsoren, die im Vorfeld für jede gelaufene 400-Meter-Runde einen bestimmten Spendenbetrag zugesagt hatten, waren alle Schüler voller Begeisterung bei der Sache. Jede einzelne Runde wurde von den Lehrern auf den Laufkarten bestätigt. Lehrer wie auch zahlreich anwesende Eltern staunten nicht schlecht über die Ausdauer der jungen Läufer, die teilweise sogar mehr als 20 Runden schafften. Nach Ende der Veranstaltung und dem Einsammeln der Sponsorengelder staunten alle. Denn es kamen insgesamt stolze 2.225 Euro zusammen. Gemäß Beschluss der Schulkonferenz wurde der Betrag aufgeteilt. Eine Hälfte wurde zur Erneuerung der Pausenspielgeräte an der Schule verwendet, die andere Hälfte konnte Schulleiter Matthias Segner mit einer kleinen Abordnung von Schülern am 16.11.2016 an Klaus Port vom Schutzengelverein in Form eines Schecks in Höhe von 1.112,50 Euro überreichen.

Für diese großartige, beispielgebende Unterstützung bedankte sich Port im Namen des Schutzengelvereins herzlich bei den Schülerinnen und Schülern, dem gesamten Lehrkörper unter Federführung von Herrn Segner, dem Förderverein der Schule sowie allen Eltern und großzügigen Sponsoren.


Frauenbund Aßweiler spendet erneut bemerkenswerte 1.000 Euro zugunsten schwerstkranker Kinder

Zufriedene Gesichter bei der Spendenübergabe des Frauenbundes Aßweiler am 24.11.2016 mit (hintere Reihe von links): Christel Müller, Annermarie Hartz (Vorsitzende Frauenbund Aßweiler), Heidi Pauly und Klaus Port (Schutzengelverein) sowie (vordere Reihe sitzend von links) Gisela Stumpf und Liselotte Hüther

S eit vielen Jahren schon unterstützt der aus rund 80 Mitgliedern (auch umliegender Ortschaften) bestehende Frauenbund Aßweiler mit bemerkenswerten Geldspenden sowohl kirchliche Aktionen unterschiedlichster Art als auch soziale Projekte und gemeinnützige Institutionen unserer Region. Die hierfür erforderlichen finanziellen Mittel wurden und werden von den rührigen, engagierten Frauen in erster Linie durch den Verkauf von selbst gekochtem Essen und selbst gebackenem Kuchen sowie mit der Durchführung von Tombolas bei Gelegenheit örtlicher Veranstaltungen gesammelt, z. B. bei der Kirmes, Pfarrfesten, Fastenessen, Kaffeenachmittagen, Teeabenden, Weihnachtsfeiern und im Zusammenhang mit selbst organisierten und ausgerichteten Tagesfahrten.

Am 24. November d. J. bereitete uns der Frauenbund Aßweiler bereits zum siebten Male in Folge mit einer beeindruckenden Geldspende eine wunderbare Überraschung. Deren Vorsitzende Annemarie Hartz überreichte in Anwesenheit zahlreicher Mitglieder des Frauenbundes im Rahmen eines gemütlichen Kaffeenachmittags in der Aßweiler Unterkirche den stolzen Betrag in Höhe von 1.000 Euro an unseren Vereinsvorsitzenden Klaus Port. Es handelt sich dabei im Wesentlichen um den finanziellen Erlös aus einer Tombola und aus dem Verkauf von "Kaffee und Kuchen" anlässlich der diesjährigen Kirmes am 3. Septemberwochenende in Aßweiler. In dem Betrag sind zwei Spenden von jeweils 50 Euro enthalten, die zwei Spenderinnen, die ungenannt bleiben wollen, beigesteuert haben.

Port zeigte sich bei der Spendenübergabe sehr beeindruckt von dieser erneuten großzügigen Geste und würdigte das vorbildliche, beispielgebende soziale Engagement aller Mitglieder des Frauenbundes Aßweiler mit herzlichen Worten des Dankes und der Anerkennung. Seit dem Jahr 2010 hat der Frauenbund Aßweiler damit dem Schutzengelverein bereits Spenden in einer Gesamthöhe von 6.500 Euro zukommen lassen, mit denen zahlreiche Hilfsprojekte für schwerstkranke Kinder und deren Familien gefördert werden konnten. In seinen Ausführungen erläuterte Port u. a. das bisherige Wirken seines Vereins und schilderte anhand einiger aktueller Fallbeispiele die zweckgebundene Verwendung der Spendengelder innerhalb unserer Region.

Für die erneute großzügige, wunderbare Geste bedanken wir uns herzlich im Namen unseres Schutzengelvereins bei unseren großzügigen "Schutzengeln vom Frauenbund Aßweiler" und wünschen den "Damen mit großen Herzen" weiterhin alles Gute sowie viel Freude und Erfolg bei künftigen Aktivitäten.


Beeindruckende 400 Euro-Spende vom Handballverein Ommersheim hilft schwerstkranken Kindern

Spendenübergabe am 24.11.2016 in der Geschäftsstelle der Schutzengel durch die Vorsitzende des Handballvereins Ommersheim, Nicole Hofmann (rechts), an Klaus Port

E ine schöne Überraschung in Form einer beachtlichen Spende in Höhe von 400 Euro bereitete uns am 24.11.2016 der Handballverein Ommersheim. Dessen Vorsitzende Nicole Hofmann erläuterte bei der Spendenübergabe in der Geschäftsstelle des Schutzengelvereins, dass die Handballerinnen, insbesondere die "Ehemaligen" unter Federführung von Renate Berger, neben  sportlichen Aktivitäten auch großes künstlerisches Geschick beim Basteln von Adventskränzen und -gestecken entwickeln... und dies mit großem Erfolg, wie beachtliche Verkaufserlöse zeigen. So wurde es möglich, die gemeinnützge Arbeit unseres Schutzengelverein mit 400 Euro zu unterstützen.

Vereinsvorsitzender Port bedankte sich herzlich bei Frau Hofmann und den Handballerinnen aus Ommersheim für die schöne Idee zur Durchführung ihrer Bastelaktion, die großartige Geste ihrer Geldspende sowie die insgesamt gelungene Überraschung.

Wir wünschen dem Verein und seinen "Schutzengeln" weiterhin viel Erfolg bei sämtlichen Aktivitäten.


Von der Leyen-Gymnasium Blieskastel spendet beindruckende 2.353,72 Euro für schwerstbehinderten Noel

Symbolische Spendenübergabe am 27.10.2016 am Blieskasteler Von-der-Leyen-Gymnasium mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 6a; hintere Reihe von links nach rechts: Schuldirektor Christoph Kohl, Sportlehrer Johannes Gödtel und Klaus Port (Schutzengelverein)

W ie in den zurückliegenden Jahren konnten Schülerinnen und Schüler des Von der Leyen-Gymnasiums Blieskastel aus organisatorischen Gründen an unserem diesjährigen Schutzengellauf am 10. Mai zugunsten des schwerstbehinderten 10jährigen Noel aus Homburg-Einöd nicht teilnehmen. Doch helfen wollten unbedingt ALLE und somit das ca. 20.000 Euro kostende Hilfsprojekt (Schaffung eines barrierefreien, behindertengerechten Badezimmers für Noel) finanziell unterstützen. Deshalb hatte sich das Gymnasium, allen voran Direktor Christoph Kohl sowie die Lehrer Stefanie Drumm und Johannes Gödtel, das ehrgeizige Ziel gesetzt, mit den Klassenstufen 5 und 6 unter den gleichen Bedingungen und Modalitäten einen "eigenen Schutzengellauf" zu absolvieren.

Dieses Vorhaben wurde noch vor den Sommerferien unter organisatorischer Federführung von Frau Drumm und Herrn Gödtel mit Unterstützung weiterer Lehrpersonen mit viel Herzblut und beispielgebendem sozialen Engagement generalstabsmäßig in die Tat umgesetzt. Die ca. 180 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 bekamen im Rahmen ihres Sportunterrichtes Gelegenheit, ihren "ganz persönlichen Schutzengellauf" zu absolvieren. Wie das fantastische Gesamtergebnis des Spendenlaufes deutlich unter Beweis stellt, engagierten sich alle Teilnehmer/innen begeistert für die gute Sache und suchten sich hoch motiviert und sehr erfolgreich zahlreiche eigene Sponsoren für ihre läuferischen Leistungen.

Stellvertretend für die gesamte Schule präsentierten Direktor Christoph Kohl und Sportlehrer Johannes Gödtel sowie Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6a am 27. Oktober 2016 voller Stolz "den Lohn ihrer Mühen" und ihrer "schweißtreibenden Laufaktion". Bei der symbolischen Scheckübergabe zeigte sich der 1. Vorsitzende des Blieskasteler Schutzengelvereins, Klaus Port, hocherfreut über die bemerkenswerte Spendensumme in Höhe von 2.353,72 Euro, die als fantastisches Ergebnis dieser bemerkenswerten und beispielgebenden Aktion des Gymnasiums im wahrsten Sinne des Wortes "hart erlaufen" worde ist.

Mit herzlichen Worten und sichtlich beeindruckt von dem tollen Spendenergebnis bedankte sich Vorsitzender Port sowohl bei der Leitung des Blieskasteler Gymnasiums mit allen Lehrerinnen und Lehrern als auch bei den bestens motivierten Schülerinnen und Schülern für ihr beispielgebendes soziales Engagement. Dabei wurde insbesondere auch besonders hervorgehoben und gewürdigt, dass das Von der Leyen-Gymnasium dem Blieskasteler Schutzengelverein mit dieser Spende und den zurückliegenden Erlösen der Schutzengelläufe 2011, 2012, 2013, 2014 und 2015 inzwischen bereits 26.043,34 Euro für seine Arbeit und damit für Hilfsprojekte zugunsten schwerstbehinderter Kinder in unserer Region zur Verfügung gestellt hat. Wie Port weiter ausführte, ist der barrierefreie und behindertengerechte Umbau des Badezimmers für Noel bereits an eine Homburger Firma in Auftrag gegeben und wird etwa in 4 bis 6 Wochen fertiggestellt sein. Dank der beeindruckenden Hilfe und Unterstützung vieler großzügiger Menschen, so Port weiter, konnte der Schutzengelverein in den 71/2 Jahrens seines Bestehens inzwischen über 80 Familien in unserer Region mit über 100 Hilfsprojekten helfen. Dafür wurden insgesamt etwa 650.000 Euro an Spendengeldern aufgewendet.


Abiturjahrgang 2016 des St. Ingberter Albertus-Magnus-Gymnasiums spendet 500 Euro

Spendenübergabe am 14.10.2016 beim Albert-Magnus-Gymnasium in St. Ingbert mit (von rechts nach links) Schulleiterin Heike Scholz, Abiturient Lukas Strobel und Klaus Port (Schutzengelverein)

A biturient Lukas Strobel vom St. Ingberter Albertus-MagnusGymnasium überreichte am 14.10.2016 beeindruckende 500 Euro aus dem Erlös der Abiturzeitung an unseren Schutzengelverein. Wer Abitur macht, der muss nicht nur viel lernen, sondern investiert zugleich ähnlich viel Arbeit in begleitende Feierlichkeiten: Zeugnisfeier, Ball, Gottesdienst und die Verewigung auf dem Schulgelände gehören ebenso dazu wie die traditionelle Abiturzeitung. Am Albertus-Magnus-Gymnasium hatte sich im letzten Abiturjahrgang ein Redaktionsteam aus fünf Personen (Lukas Strobel, Lena Wagner, Melissa Leonhardt, Mina Paulus und Tanja Datsko) die vielfältigen Aufgaben aufgeteilt. Außer dem Schreiben der einzelnen Artikel, der Bearbeitung der Fotos und dem Layout war es auch wichtig, Anzeigenkunden zu gewinnen und die Zeitung anschließend gut zu verkaufen. Hierbei waren die Abiturienten so erfolgreich, dass sogar ein Überschuss erwirtschaftet werden konnte. Aus privaten Mitteln noch ein wenig aufgestockt, konnte nun ein stattlicher Betrag von 500 Euro als Spende an  Klaus Port vom Schutzengelverein übergeben werden. Wie von Lukas Strobel zu erfahren war, legen die Abiturienten Wert darauf, dass ihre Spende für lokale Hilfsprojekte Verwendung findet. "Außerdem war der Schutzengelverein vielen aus unserem Jahrgang schon ein Begriff, auch durch den  Solidaritätslauf 2015", so Lukas Strobel. "Dass der Schutzengelverein sich für schwerstkranke Kinder und Jugendliche, also auch für Altersgenossen der Abiturienten, einsetzt, die in ihrem Leben weniger Glück hatten, war vielleicht ein weiterer Grund", so die Vermutung von Schulleiterin Heike Scholz, die bei der Überreichung des symbolischen Schecks zugegen war und sich darüber freute, dass ein ehrgeiziges Projekt zu einem wohltätigen Abschluss gefunden hat.
Für die vorbildliche und beispielgebende Idee und die bemerkenswerte Spende bedanken wir uns herzlich bei allen Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrganges 2016 des Albertus-Magnsu-Gymnasiums St. Ingbert. Wir wünschen für ihnen für ihre Zukunft alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.


Bemerkenswerte 1.000 Euro-Spende durch Kampfkunst-Lehrgang in Bexbach

Das Foto der offiziellen Spendenübergabe in einer Lehrgangs-Pause zeigt Ausbilder und Lehrgangsteilnehmer; vordere Reihe von rechts: Klaus Port, Kampfkunstlehrer und Heilpraktiker Jan Pieper, Peter Geble - vordere Reihe ganz links: Assistenz-Ausbilder Markus Schmitt

D er international anerkannte Kampfkunstlehrer und Heilpraktiker Jan Pieper gründete 2013 in Schmelz das WuJi Zentrum Saar (Internet: www.wuji-zentrum.de), das er inzwischen in einem Verband von Kampfkunstschulen in Deutschland, Luxemburg, Belgien und Frankreich erfolgreich leitet. Dort findet mit weiteren Lehrern und Ausbildern neben der traditionellen Kampfkunst-Ausbildung für alle Altersklassen und Graduierungen mehrmals pro Woche Wing Tsun und Chi Kung-Unterricht statt.

Mit einer bemerkenswerten Idee und beispielgebenden Aktion engagierten sich Herr Pieper und sein sympathisches Team kürzlich für unseren Schutzengelverein, indem sie am 2./3. Oktober 2016 in ihrer Bexbacher Schule einen 12-stündigen Lehrgang durchführten, der abends um 19 Uhr begann und erst am folgenden Morgen um 07 Uhr endete. Das Besondere daran war, dass sämtliche Teilnehmergebühren sowie weitere Spenden, die die großzügigen Lehrgangsteilnehmer noch zusätzlich spendeten, auf Vorschlag von Jörg Bengel unserem gemeinnützigen Wirken zugute kamen. Vor Ort durften sich während des Lehrganges Klaus Port und Peter Geble vom Vereinsvorstand von der Professionalität der Ausbildung und der hervorragenden Kernkompetenz der Ausbilder im Bereich der Bewegungstherapie überzeugen, die es in einem ganzheitlichen Ansatz ermöglicht, asiatische und europäische Kultur, westliche und fernöstliche Medizin zu vereinen und zum Schutz unseres höchsten Gutes die eigene Gesundheit zu bewahren oder zu verbessern.

Bei der offiziellen Spendenübergabe durch Kampfkunstlehrer Jan Pieper und Assistenz-Ausbilder Markus Schmitt zeigten sich alle sehr überrascht darüber, dass durch die beeindruckende Aktion der stolze Spendenbetrag von 1.000 Euro zusammen gekommen war.

Wir bedanken uns herzlich für die tolle Idee, die bemerkenswerte Geste sowie die großzügige Spende sowohl bei Herrn Pieper als auch bei allen Ausbildern und Kursteilnehmern, die alle gemeinsam zu diesem stolzen Spendenergebnis mit beigetragen haben.


Danke an die Firma TRUCKTEC Automotive GmbH St. Ingbert für die großzügige Spende In Höhe von 1.000 Euro

Gut gelaunte Mitarbeiterinen und Mitarbeiter der  Firma TRUCKTEC Automotive Gmbh in St. Ingbert mit den drei Spendenempfängern (mit Spendenschecks) bei der offiziellen Spendenübergabe am 12.09.2016 durch den sympathischen Geschäftsführer Benjamin Robeller (vordere Reihe, ganz links)

J edes Jahr nimmt die Firma TRUCKTEC Automotive GmbH am Dillinger Firmenlauf teil. Um dabei auf die eigenen Mitarbeiter motivierend zu wirken, spendet das weltweit agierende Unternehmen immer anschließend pro Läufer einen bestimmten Betrag an gemeinnützige Organisationen in unserer Region oder auch an aktuelle Projekte deutschlandweit. Infolge der großen Resonanz bei den Firmenangehörigen kamen bei der tollen Aktion im Jahr 2016 gleich drei bemerkenswerte Spenden in Höhe von jeweils 1.100 Euro zustande, die an die Kinderhilfe Saar e. V., die Initiative Herzkrankes Kind Homburg e. V. und an unseren Blieskasteler Schutzengelverein gingen.

Im Rahmen eines "kleinen, liebevoll zubereiteten Frühstücks für alle Mitarbeiter" nahm Geschäftsführer Benjamin Robeller die Spendenübergabe am 12.09.2016 am Hauptsitz des Unternehmens in der Katharina-Loth-Straße 2 in St. Ingbert vor, wo die drei Spendenempfänger ihre gemeinnützigen Aktivitäten und ihr soziales Wirken in lockerer, gemütlicher Runde eingehend vorstellen durften.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Herrn Robeller und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die beeindruckende Geste und die bemerkenswerte Spende.


Jubilar Walter Vogelgesang, ein Geburtstagskind mit großem Herzen, spendet Schutzengelverein bemerkenswerte 3.125 Euro

Das Foto zeigt Jubilar Walter Vogelgesang (rechts) bei der Spendenübergabe an Klaus Port -  Bildrechte: Wolfgang Degott

E ine wunderbare Überraschung bereitete uns der weithin bekannte Ormesheimer Walter Vogelgesang, dem im Dezember 2013 für sein herausragendes bürgerschaftliches Engagement die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen worden ist. Bei guter Gesundheit feierte der Jubilar am 15.08.2016 im Ormesheimer "Saal Niederländer" mit Familie, Freunden und zahlreichen weiteren Gästen seinen 70. Geburtstag.

Bereits im Vorfeld seiner Geburtstagsféte ließ sich das Geburtstagskind etwas Besonderes einfallen. Vor dem Hintergrund, dass es ihm gesundheitlich und finanziell gut geht, dachte der Jubilar  gerade an seinem Ehrentag insbesondere an diejenigen, mit denen es das Schicksal nicht so gut meint. Deshalb war es Herrn Vogelgesang ein echtes Herzensanliegen, dass seine Gäste an Stelle von Geburtstagsgeschenken ganz bewusst eine Geldspende zugunsten des Blieskasteler Schutzengelvereins machten, der regional schwerstkranke Kinder und deren Familien unterstützt.

Diese schöne Idee wurde sehr positiv aufgenommen. Die zahlreichen Geburtstagsgäste, darunter viele Vertreter örtlicher Vereine, Mandatsträger von Parteien, Gremien und sonstigen Gruppierungen, kamen der Bitte des "Geburtstagskindes" gerne nach. Fleißig warfen sie bei der "rundum gelungenen" Geburtstagsfeier ihren "finanziellen Obulus" in die eigens aufgestellte Spendenbox ein. Am Ende der Veranstaltung war die fantastische Spendensumme von stolzen 3.125 Euro zusammen gekommen.

Bei der Spendenübergabe am 16.09.2016  bedankte sich der 1. Vorsitzende des Blieskasteler Schutzengelvereins, Klaus Port, herzlich bei "unserem Schutzengel Walter Vogelgesang" für seine wunderbare Idee zur Ausrichtung dieser ganz besonderen Geburtstagsfeier und die sehr großzügige, beeindruckende Geldspende. Dabei würdigte Port die bemerkenswerte Lebensleistung des Jubilars, insbesondere sein selbstloses, vorbildliches soziales Engagement in vielen Bereichen, insbesondere  für die "Schwachen in unserer Gesellschaft". So ist Walter Vogelgesang seit Jahrzehnten in den Ormesheimer Vereinen aktiv tätig und war jahrelang Mitglied des Ormesheimer Ortsrates. Noch immer ist er ein sehr engagierter Vorsitzender des Kultur- und Theatervereins Ormesheim (KTV). Bis zu seiner Versetzung in den Ruhestand 2011 war Herr Vogelgesang beim Wasser- und Schifffahrtsamt in Saarbrücken tätig. In den Jahren von 1992 bis 2011 engagierte er sich in vielen Bereichen für die Belange seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und war ab 1995 Schwerbehindertenbeauftragter im Personalrat Saarbrücken und weiterhin in der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Mainz.

Für die Zukunft wünschen die Blieskasteler Schutzengel Herrn Vogelgesang und seiner Familie alles erdenklich Gute, vor allem viel Gesundheit und Zufriedenheit.


Geschwister-Scholl-Schule Blieskastel spendet beeindruckende 5.161,41 Euro als Erlös vom Schutzengellauf 2016

Spendenübergabe in Höhe von 5.161,41 Euro am 10.09.2016 beim Sommerfest der Geschwister-Scholl-Schule Blieskastel mit Schülerinnen und Schülern sowie Schulleiterin Sylvia Behet (5. von links vordere Reihe), Helmut Allar (vorne, 3. von rechts) und Klaus Port (vorne, 5. von rechts) vom Vereinsvorstand

B ereits zum sechsten Mal beteiligte sich die Geschwister-Scholl-Schule Blieskastel am 10. Mai 2016 mit beispielgebendem, vorbildlichen Engagement und viel Herzblut an unserem jährlich stattfindenden Schutzengellauf. Die Schule unterstützt damit maßgeblich unsere gemeinnützige Arbeit zugunsten schwerstkranker Kinder in unserer Region. Erneut stellten Lehrer/innen sowie rund 350 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 überzeugend unter Beweis, dass auch große soziale Projekte zu realisieren sind, wenn diese gemeinsam vorangebracht werden. Dabei wurde offenkundig, wie sehr das Schicksal des 10jährigen Noel aus Homburg die Menschen emotional berührt und welche wohltuende Hilfsbereitschaft erwächst, um dem an einer besonders schweren Form der sog. Glasknochenkrankheit leidenden Jungen zu einem behindertengerechten Badezimmer zu verhelfen. Unter bewährter Federführung von Schulleiterin Sylvia Behet und Sportlehrer Michael Volz sowie mit Unterstützung des gesamten Lehrkörpers erzielten die Schülerinnen und Schüler eine wahrhaft bemerkenswerte, großartige Leistung, die Respekt und Anerkennung verdient. Bereits im Vorfeld unserer Veranstaltung suchten sich die Kinder eigene Sponsoren und liefen dann am 10. Mai beim Schutzengellauf unzählige Runden auf der 400-Meter-Bahn beim SC Blieskastel-Lautzkirchen für "unsere gute Sache". Mit "unglaublichen" 144 gelaufenen Runden (entspricht 57,6 km) stellte ein Schüler sogar einen "neuen Schulrekord" auf. Dank des tollen Zuspruchs und des außergewöhnlichen sozialen Engagements der Geschwister-Scholl-Schule kam am Ende die fantastische Gesamtspendensumme in Höhe von 5.161,41 Euro zusammen.

Am 10. September 2016 überreichte Schulleiterin Sylvia Behet im Rahmen des diesjährigen Sommerfestes der Schule die bemerkenswerte Spende in Anwesenheit einer "Abordnung" von Schülerinnen und Schülern an unsere Vorstandsmitglieder Klaus Port und Helmut Allar in Form eines symbolischen Schecks. Beeindruckt bedankte sich Vorsitzender Port bei der gesamten Schule sowie allen Spendern und Sponsoren für das wunderbare, beispielhafte soziale Engagement und die großzügige, Mega-Spende. "Der Umstand, dass die Schule an allen sechs durchgeführten Schutzengelläufen unseres Vereins teilgenommen und dabei insgesamt schon über 44.000 Euro an Sponsorengeldern "erlaufen" hat, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Wir und viele schwerstkranke Kinder mit ihren Familien verdanken diesem wunderbaren Engagement sehr viel. Die beispielgebende soziale Kompetenz aller Mitwirkenden der Geschwister-Scholl-Schule Blieskastel verdient höchste Wertschätzung." Kein Wunder, dass es für diese tolle Leistung hochverdienten, lang anhaltenden Applaus gab.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Schutzengeln von der Geschwister-Scholl-Schule Blieskastel für ihren vorbildlichen Einsatz im Sinne unseres Hilfsprojekte für Noel und wünschen für die Zukunft nur das Beste, vor allem viel Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg.


ProWin-Beraterin Tanja Wilke und Friseurmeisterin und Friseurkosmetikerin Sandra Grill engagieren sich für schwerstkranke Kinder

Danke für das tolle Engagement beim Dorffest Erfweiler/Ehlingen: (von links nach rechts) Herr Wilke und Gattin Tanja sowie Sandra Grill und Natalie Veith

M it einer schönen Aktion für schwerstkranke Kinder engagierten sich am Sonntag, 28.08.2016, beim Dorffest in Erfweiler-Ehlingen ProWin-Beraterin Tanja Wilke mit ihrem Ehemann sowie Friseurmeisterin und Friseurkosmetikerin Sandra Grill mit ihrer Auszubildenden Natalie Veith (Friseursalon Schieber). Neben einer unterhaltsamen Glücksrad-Aktion mit attraktiven Gewinnen (danke an ProWin und den Haar- und Kosmetiksalon Schieber in Erfweiler-Ehlingen für die zur Verfügung gestellten Preise) wurde eigens am eigenen Stand auch ein kleines Kinderprogramm angeboten (bunte Strähnen & Glitzersträhnen kleben, Flechtfrisuren für Mädels und Jungsstyling mit bunter Haarmaskara).

Der bemerkenswerte Erlös dieser beispielgebenden, gelungenen Aktion in Höhe von 112,70 Euro wird für unsere gemeinnützige Arbeit zugunsten schwerstkranker Kinder in unserer Region zur Verfügung gestellt.

Wir bedanken uns herzlich für die tolle Idee, das vorbildliche Engagement aller Beteiligten und die schöne Spende, die aus dieser beeindruckenden Initiative resultiert.


Beeindruckende Spende in Höhe von 510 Euro anlässlich Geschäftsübergabe/-übernahme beim Haar- und Kosmetikstudio Schieber in Erweiler-Ehlingen

Spendenübergabe im Haar- und Kosmetikstudio Schieber mit (von links nach rechts: Rikarda Greggio, Traudel Schieber, Klaus Port, Sandra Grill und Natalie Veith (vom Team fehlt: Mandy Adam). Danke dem Fotografen Herbert Schieber für die Aufnahme

I m Januar d. J. hat Mama Traudel Schieber nach 35 erfolgreichen Geschäftsjahren ihren Friseursalon in der Langgasse 1 in Erfweiler-Ehlingen an ihre Tochter, Friseurmeisterin und Friseurkosmetikerin Sandra Grill übergeben und damit einen Generationswechsel vollzogen. Anlässlich der erfolgten Geschäftsübergabe bzw. Geschäftsübernahme wurde am Samstag, 12. Juni 2016, ein kleines Fest "rund um den Friseursalon" gefeiert. Neben einem unterhaltsamen Kinderprogramm (Kinderschminken, Maltisch, Flechtfrisuren, bunte Strähnen kleben usw.) und einer Tombola gab es leckere Rostwürste und eine große Getränkeauswahl für die zahlreichen Kunden und Gäste. Ganz bewusst war bereits im Vorfeld mit der Einladung zum Ausdruck gebracht worden, dass der Erlös des Festes an den gemeinnützigen Blieskasteler Schutzengelverein gespendet wird. Am Ende der erfolgreichen Veranstaltung, bei der neben dem kompletten Salon-Team auch Familie und Freunde eifrig mit anpackten, waren durch den Getränke- und Essensverkauf, die Tombola und private Spenden sehr beeindruckende 510 Euro als Spende zusammen gekommen.

Bei der Spendenübergabe am 26.08.2016 im Haar- und Kosmetikstudio Schieber bedankte sich Klaus Port als Vorsitzender des Blieskasteler Schutzengelvereins herzlich bei Sandra Grill, Traudel Schieber, allen Familienangehörigen und Freunden sowie dem sympathischen Studio-Team für die tolle Idee sowie die professionelle Vorbereitung und Durchführung der gelungenen Veranstaltung. Insbesondere fand Port lobende Worte für die beispielgebende, großzügige Geste der Unterstützung und die bemerkenswerte Spendensumme. Ein herzliches Dankeschön geht selbstverständlich auch an all diejenigen, die mit Spenden und Tombolapreisen zu diesem großartigen Ergebnis mit beigetragen haben.
Für die Zukunft wünschen die Blieskasteler Schutzengel alles Gute, vor allem Gesundheit, Zufriedenheit und weiterhin geschäftlichen Erfolg.


Yvonne Breyer und Christoph Heidinger sammeln mit Benefizkonzert 3.000 Euro für die kleine Paula

Spendenübergabe am 12.08.2016 in unserer Geschäftsstelle mit (von rechts nach links): Yvonne Breyer, Jörg Wipper und Christoph Heidinger, die ihre beeindruckende Spende originell in einem Bilderrahmen überreichten

I deengeber und erfolgreiche Organisatoren eines tollen Benefizkonzertes für die schwerbehinderte, an einer seltenen Nerven- und Muskelkrankheit leidende 10jährige Paula Wipper aus Namborn waren Yvonne Breyer und Christoph Heidinger, zwei sympathische junge Menschen aus Aschbach bzw. Oberlinxweiler. Engagiert stellten die Beiden in Zusammenarbeit mit dem FuKa Oberlinxweiler und zahlreichen ehrenamtlichen Helfern eine klasse Veranstaltung mit den Bands Valiant Viper, Masive Punch und Buhää The Rhabarbers "auf die Beine", die alle ohne Gage für den guten Zweck auftraten. Das Event wurde am 19. März 2016 in der Mehrzweckhalle Oberlinxweiler sehr erfolgreich durchgeführt, wobei sich die rund 170 Konzertbesucher wirklich spendabel zeigten. Am Ende des Events war durch Eintritt, Getränke und Geldspenden ein bemerkenswerter Betrag zusammen gekommen, den Yvonne Breyer und Christoph Heidinger noch großzügig auf beeindruckende 3.000 Euro aufrundeten.

Das Geld war von seiner Zweckbestimmung her eigentlich für die dringend benötigte Anschaffung eines behindertengerecht umgebauten Fahrzeuges mit einer Rollstuhlrampe für Paula vorgesehen. Da aber durch entsprechende Hilfs- und Spendenaktionen unseres Vereins die kompletten Anschaffungskosten in Höhe von 29.776,35 Euro für das von Familie Wipper so sehr begehrte Großraumfahrzeug "Citroen Jumpy" inzwischen vorhanden waren und das neue Auto erfreulicher Weise auch bereits am 14. Mai 2016 übergeben werden konnte, darf die großzügige Spende des Benefizkonzertes auf ausdrücklichen Wunsch der Veranstalter sowie aller Mitwirkenden nunmehr für andere aktuelle Hilfsprojekte unseres Vereins Verwendung finden. "Mit der 3.000 Euro-Spende können wir dem rührigen Schutzengelverein helfen, andere kranke Kinder zu unterstützen", erklärten Yvonne Breyer, Christoph Heidinger und Jörg Wipper einvernehmlich bei der Spendenübergabe am 12.08.2016 in unserer Geschäftsstelle gegenüber unseren Vorstandsmitgliedern Klaus Port und Helmut Allar.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren beispielgebenden "Schutzengeln Yvonne Breyer und Christoph Heidinger“ sowie bei allen großzügigen Menschen, die an dieser wunderbaren Aktion mitgewirkt haben, für ihr vorbildliches soziales Engagement und die beeindruckende Spende, die originell verpackt in einem Bilderrahmen überreicht wurde. Für die Zukunft wünschen wir ihnen alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.


Jubilar Klaus Bohr aus Biesingen, ein Geburtstagskind mit großem Herzen, spendet für schwerstkranke Kinder

E ine schöne Überraschung im Nachgang seines 70. Geburtstages bereitete uns der in Biesingen wohnende Klaus Bohr, ehemaliger Leiter der Grundschule Blieskastel Kirchberg-Schlossberg, Weil sich der Jubilar an seinem Ehrentag (29. Mai) mit seiner Gattin in Urlaub befand, hatte sich seine sympathische Tochter etwas Besonderes einfallen lassen, indem sie nach Rückkehr ihres Vaters für ihn ein Sommerfest mit 30 Gästen an ihrem Anwesen in Mandelbachtal-Wittersheim ausrichtete. Bereits mit der Einladung wurde dabei gegenüber allen Gästen der Wunsch ausgesprochen, anstelle von Geburtstagspräsenten lieber eine kleine Spende für "einen guten Zweck" zu geben. Diesem Herzenswunsch wurde gerne nachgekommen und so kam am Ende des schönen, rumdum gelungenen Festes ein bemerkenswerter Geldbetrag von 400 Euro zusammen, den Klaus Bohr Anfang August auf unser Spendenkonto überwies. In einem persönlichen Gespräch mit unserem Vorsitzenden Klaus Port brachte Klaus Bohr seine Wertschätzung gegenüber der Arbeit des Schutzengelvereins zum Ausdruck und hob hervor, dass er die wichtigen Hilfsprojekte des Vereins nach wie vor gerne und aus Überzeugung unterstütze, so wie in der Vergangenheit als Schulleiter die Blieskasteler Schutzengelläufe des Vereins. Auch insoweit gebührt dem "jung gebliebenen" Jubilar ein herzliches "DANKE" für sein selbstloses, vorbildliches soziales Engagement zugunsten der "Schwachen in unserer Gesellschaft".

Port bedankte sich herzlich bei "unserem Schutzengel Klaus Bohr" für seine großzügige Unterstützung und die tolle Spende von 400 Euro sowie bei seiner Tochter für die wunderbare Idee zur Ausrichtung dieses ganz besonderen Sommerfestes . Wir sagen "DANKE!".

Für die Zukunft wünschen wir Herrn Bohr und seiner Familie alles erdenklich Gute, vor allem viel Gesundheit und Zufriedenheit.


Obst- und Gartenbauverein Ballweiler/Wecklingen spendet beeindruckende 4.349,27 Euro

Spendenübergabe in unserer Geschäftsstelle, wobei Freude, aber auch Wehmut zu spüren waren, mit (von links nach rechts): Edelbert Keller, Klaus Port, Diana Eicher, Peter Geble und Klaus Kaldenhoff

D er Blieskasteler Schutzengelverein bedankt sich herzlich beim Vorstand und den Mitgliedern des inzwischen aufgelösten Obst- und Gartenbauvereins Ballweiler/Wecklingen für eine sehr großzügige Spende in Höhe von 4.349,27 Euro.

Ursächlich für diese tolle Spende war insbesondere der Umstand, dass der im Jahr 1930 gegründete und stets erfolgreich agierende Obst- und Gartenbauverein weder in seiner letzten noch in einer eigens anberaumten außerordentlichen Mitgliederversammlung am 3. Mai 2015 einen neuen Vorsitzenden finden konnte. Über 20 Jahre hatte Edelbert Keller als Vorsitzender den rührigen Verein erfolgreich geführt, aus Altersgründen kandidierte der 79jährige nicht mehr. Leider war von den zahlreichen Vereinsmitgliedern keines bereit, als Keller-Nachfolger den Verein weiterzuführen. Schweren Herzens musste daraufhin die Auflösung des Vereins beschlossen und eingeleitet werden. Als Liquidatoren wurden Edelbert Keller und Klaus Kaldenhoff (Geschäftsführer) gewählt, die in der Auflösungsversammlung dafür warben, das noch vorhandene Vereinskapital an unseren Schutzengelverein zu spenden. Diesem Vorschlag wurde mehrheitlich zugestimmt, so dass Edelbert Keller und Klaus Kaldenhoff unserem Vereinsvorstand am 04.08.2016 in unserer Geschäftsstelle eine beeindruckende Spende in Höhe von 4.349,27 Euro übergeben konnten. Das Foto dokumentiert diesen bewegenden Moment der Freude, aber auch verständlicher Wehmut wegen der Vereinsauflösung.

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Keller und Herrn Kaldenhoff sowie bei allen allen Versammlungsteilnehmern für die großzügige Geste und tolle Spende. Für die Zukunft wünschen wir weiterhin alles Gute.


Biker SaarLorLux e. V. spenden erneut 500 Euro für ein Hilfsprojekt des Blieskasteler Schutzengelvereins

Das Foto der Spendenübergabe zeigt (von links nach rechts): Heike Sommer (Biker SaarLorLux e. V.), Klaus Port und Stefan Baumann (2. Vorsitzender der Biker SaarLorLux e. V.)

B ei dem gemeinnützigen Verein "Biker SaarLorLux e. V." (www.biker-fuer-kinder.de) handelt es sich um eine Gruppe motorradbegeisterter Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihr Hobby mit etwas Sinnvollem zu verbinden und ihr gemeinsames Interesse in den Dienst einer guten Sache zu stellen. Durch viele ehrenamtliche Aktivitäten – immer mit Bezug zum Motorrad – sammeln sie Geld, um notleidende und schwerkranke Kinder im Saar-Lor-Lux-Raum zu unterstützen. Wie in jedem Jahr veranstalteten sie auch anlässlich ihres 10jährigen Vereinsbestehens am 16. und 17. Juli 2016 ihr großes Event "Biker für Kinder" in Dillingen an der Sporthalle West. Mit mehreren fachspezifischen Ausstellern und Dienstleistern der Branche boten sie vielen Zweiradfreunden nicht nur Biker-Frühschoppen, Biker-Gottesdienst und die obligatorische "Große Rundfahrt", sondern auch ein abwechslungsreiches, unterhaltsames Rahmenprogramm mit zum Teil spektakulären Live-Darbietungen.

Zu den Höhepunkten des tollen Events zählte das Samstag-Abend-Unterhaltungsprogramm mit öffentlicher Überreichung von Spendengeldern an verschiedene gemeinnützige Initiativen. So durfte Vorsitzender Port von Stefan Baumann (2. Vorsitzender der Biker SaarLorLux e. V.) einen großzügigen Scheck über 500 Euro für unsere Hilfsaktion zugunsten von Jannik Schewes entgegennehmen. Die Spende wird für eine spezielle Therapie mit dem Anti-Schwerkraft-Laufband an der Sportschule des Saarlandes und als Zuschuss für immense Fahrtkosten (täglich 140 km) zur REHA in Kaiserslautern verwendet.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren beispielgebenden "Schutzengeln der Biker SaarLorLux e. V" für ihr vorbildliches soziales Engagement und die erneute beeindruckende Spende. Für die Zukunft wünschen wir ihnen alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit sowie allzeit eine unfallfreie Fahrt mit gesunder Heimkehr.


Forum Junger Handwerksunternehmer spendet Erlös seines Sommerfestes 2015 in Höhe von 500 Euro

Das Foto zeigt den Vorsitzenden des Forums Junger Handwerksunternehmer, Helmut Zimmer (links), bei der Übergabe des Spendenschecks an Klaus Port

E ine schöne Überraschung in Form einer beeindruckenden Spende bereitete uns Helmut Zimmer als Vorsitzender des Forums Junger Handwerksunternehmer, einer Einrichtung der Handwerkskammer des Saarlandes, die - überfachlich - als spezielle Bildungseinrichtung jungen Handwerkerinnen und Handwerkern helfen will, ihre unternehmerischen und beruflichen Leistungen zu steigern, ihre Persönlichkeit zu entfalten und zur Führungsverantwortung in Unternehmen und Organisationen zu motivieren und zu befähigen. Herr Zimmer, selbst Zimmerermeister, Dachdecker- und Klempnermeister mit eigener Dachdeckerei in St. Wendel, ist ein "Macher" im Bereich der saarländischen Wirtschaftsförderung und hat mit viel Geschick und Zielstrebigkeit sowie weitreichenden Kontakten in Politik und Wirtschaft in bisher 3 Gewerbeparks im Kreis St. Wendel rund 20 Unternehmen mit insgesamt 150 Arbeitsplätzen angesiedelt, die er infrastrukturell weiterentwickeln will.

Bei der Spendenübergabe am 30.06.2016 im Neunkirchener "Jacopini" erläuterte Helmut Zimmer, dass das Forum Junger Handwerksunternehmer am 25. Juli 2015 in Blieskastel-Breitfurt ein Sommerfest durchgeführt habe. Dabei sei es der Herzenswunsch ihres ehemaligen Geschäftsführer des Forums, Roland Plinius, gewesen, den Erlös der Veranstaltung dem Blieskasteler Schutzengelverein zukommen zu lassen. Leider erkrankte Herr Plinius, der in Blieskastel wohnhaft war, kurze Zeit später schwer und verstarb leider allzufrüh im Mai 2016. Aus diesem traurigen Anlass verzögerte sich die Spendenübergabe um einige Monate, wie Herr Zimmer nachvollziehbar erläuterte.

Wir bedanken uns sehr herzlich für die schöne Idee und wunderbare Geste bei Herrn Plinius, Herrn Zimmer und allen Mitwirkenden sowie Gästen des Sommerfestes, die zu dieser beeindruckenden Spende in Höhe von 500 Euro mit beigetragen haben. Wir werden Herrn Plinius ein ehrendes Andenken bewahren und in guter Erinnerung behalten.


Kreissparkasse Saarpfalz spendet ihren Kaffee-Erlös der Bliesgau-Messe in Höhe von 400 Euro

Das Foto zeigt einige der KSK-Mitarbeiter, welche 2014 an der mobilen Espresso-Bar während der Bliesgau-Messe im Einsatz waren

W ie schon in den Vorjahren hatte das sympathische Team der Kreissparkasse Saarpfalz während der Bliegau-Messe Blieskastel am 28. und 29. Mai 2016 seine mobile Espresso-Bar im Ausstellungsgelände aufgebaut und versorgte zahlreiche Gäste mit verschiedenen köstlichen Kaffeesorten. Das Besondere dieser schönen Aktion war, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KSK ihre Arbeit in den Dienst unserer „guten Sache“ stellten und den leckeren Kaffee gegen einen "kleinen Obulus" in die eigens aufgestellte "Spendenwutz" zugunsten unseres Schutzengelvereins anboten. Trotz der schlechten Witterung kamen auf diese Weise am Ende der Veranstaltung bemerkenswerte 400 Euro zusammen, die Mitarbeiterin Sabine Leibrock vom engagierten Team der Kreissparkasse Saarpfalz am 30.06.2016 unserem Vorsitzenden Klaus Port in der Geschäftsstelle des Vereins überreichte.

Wir bedanken uns herzlich beim "tollen Team mit großen Herzen" der Kreissparkasse Saarpfalz für diese wunderbare Idee, die beispielgebende Geste sowie die erneute beeindruckende Spende.


Vorbildliches soziales Engagement von Familie Fremgen beim Blieskasteler Altstadtfest 2016 bringt 400 Euro-Spende

Mit seiner gekonnt dargebotenen Drehorgelmusik sorgte Hans Fremgen für eine wunderschöne nostalgische Atmosphäre beim Blieskasteler Altstadtfest 2016

E ine wunderbare Idee und vorbildliches soziales Engagement von Familie Fremgen führte erneut zu einer bemerkenswerten Spende in Höhe von 400 Euro zugunsten unseres Vereins. Wie schon in den Vorjahren öffneten der frühere Blieskasteler Elektrofachhändler Hans Fremgen und seine Gattin Inge auch beim Blieskasteler Altstadtfest 2016 wieder die Pforte zu ihrem schmucken, stilvoll eingerichteten Partykeller ihres mitten in der "Kernzone des Blieskasteler Altstadtfestes" in der Kardinal-Wendel-Straße stehenden Wohnhauses. Beispielgebende Hilfsaktionen der Familie erbrachten unserem Schutzengelverein bereits in den letzten Jahren beeindruckende Spendenergebnisse. Kürzlich wiederholte Familie Fremgen ihre schöne Aktion beim diesjährigen Altstadtfest erfolgreich. Erneut backte Inge Fremgen mit großem Fleiß und viel Herzblut zahlreiche köstliche Kuchen, während Ehemann Hans seinen wunderschönen nostalgischen Drehorgelwagen gekonnt "in Szene setzte". Für den weithin als "pfiffiger Tüftler" bekannten ehemaligen Elektrofachhändler war es eine großee Freude, dem mechanischen Musikinstrument mit Geschick. Leidenschaft und Ausdauer schöne und allseits bekannte "alte" Melodien zu "entlocken". Seine gekonnt dargebotene Drehorgelmusik sorgte für eine wunderschöne nostalgische Atmosphäre, für die er zu Recht viel Beifall und Lob "erntete".

Bestens vorbereitet bot Frau Fremgen während der Veranstaltung zahlreichen Gästen ihr vielfältiges, leckeres Kuchenbüffet und aromatischen Bohnenkaffee an. Tatkräftig unterstützt wurde sie dabei wieder von ihren bestens motivierten Kindern und Enkelkindern, die tüchtig mithalfen und entscheidenden Anteil an dem Erfolg der rundum gelungenen Initiative haben. Ansonsten wäre der große Ansturm von Gästen nicht zu bewältigen gewesen.

Den stolzen Erlös der eindrucksvollen Aktion in Höhe von beachtlichen 400 Euro überreichte Hans Fremgen am 30.06.2016 in Form eines Spendenschecks unserem Vereinsvorsitzenden Klaus Port, der sich für die tolle Idee sowie das wunderbare, vorbildliche soziale Engagement herzlich bei der kompletten Familie Fremgen bedankte.


Fa. Doppler Reha-Technik GmbH in St. Ingbert spendet 700 Euro

Plakat der Veranstaltung

W ir dürfen uns über eine weitere beeindruckende Spende der Fa. Doppler Reha-Technik GmbH freuen, die uns Ende Juni in den St. Ingberter Geschäftsräumen übergeben wurde. Dabei handelt es sich um den finanziellen Erlös des am 21. Mai 2016 durchgeführten Infotages "Mobil in den Sommer". Die erfolgreiche Veranstaltung in St. Ingbert wurde maßgeblich von Edmund Doppler, seiner Tochter Nannette Doppler und Dominik Schütz am Firmensitz in der Schlackenbergstraße 37 initiiert und geplant. Das Besondere daran war u. a., dass alle Gäste unverbindlich mehrere Modelle motorbetriebener Rollstühle und Elektro-Scooter kostenlos auf dem Freigelände probefahren durften. Auf einem eigens aufgebauten Erlebnis-Parcours konnten sie erfahren, wie einfach es ist mobil zu bleiben und am normalen Alltagsleben teilzunehmen. Selbstverständlich gab es auch nützliche Informationen über eine Vielzahl von Modellen an Rollatoren, passendes Zubehör, leistungsstarke Antriebe und Batterien sowie das umfangreiche Leistungsspektrum an Orthopädie- und Rehabilitationstechnik. Mitgebrachte Rollatoren wurden von kompetenten Mechanikern der Fa. Doppler kostenlos überprüft und gecheckt.

Spendenübergabe bei der Fa. Doppler Reha-Technik GmbH in St. Ingbert mit (von links nach rechts): Edmund Doppler, Klaus Port, Nannette Doppler und Dominik Schütz

Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, denn für "kleines Geld“ gab es nicht nur leckere Bratwürste, Currywurst, Pommes und diverse Getränke, sondern auch Kaffee und köstliche selbstgebackene Kuchen.

Am Ende der erfolgreichen Veranstaltung stand ein schöner Erlös von 700 Euro, der als großzügige Spende für unsere gemeinnützige Arbeit zur Verfügung gestellt wird. Wir bedanken uns herzlich bei unseren großzügigen "Schutzengeln der Fa. Doppler Reha-Technik GmbH" und ihren zahlreichen Gästen, die zu diesem bemerkenswerten Spendenergebnis mit beigetragen haben.

 


Robert-Bosch-Gemeinschaftsschule Homburg spendet gigantische 8.500 Euro für Noel

Spendenübergabe an der Robert-Bosch-Gemeinschaftsschule Homburg mit Schulleiterin Barbara Neumann (vorne rechts), Vivian Boltz (mit Schatztruhe), links daneben deren Freundin Sasha Haacke und (dahinter) Klaus Port    -    Foto: H. Jacobi -canto-Foto-

M it beispielhaftem Engagement beteiligten sich 372 Schüler der Robert-Bosch-Gemeinschaftsschule Homburg am 6. Blieskasteler Schutzengellauf. Schülerin Vivian Boltz hatte bei Schulleiterin Barbara Neumann angefragt, ob vielleicht einige Schüler am Spendenlauf für ihren zehnjährigen Bruder Noel, der an einer besonders schweren Form der sog. Glasknochenkrankheit leidet, in Blieskastel teilnehmen könnten. Da es indes logistisch sehr schwierig gewesen wäre, viele Läuferinnen und Läufer nach Blieskastel zu transportieren, entschied Barbara Neumann spontan „Wir laufen hier an der Schule in Homburg und führen de Spendenlauf für Noel in Eigenregie durch". Thorsten Ruf als ihr Stellvertreter unterstützte die Angelegenheit "ohne wenn und aber", Sportlehrerin Tanja Szebeny war für die Organisation schnell gefunden und Anne Preisinger fungierte als Koordinatorin.. Am 10. Mai ging's rund um das Schulgebäude und alle liefen, halfen und spendeten kräftig mit. Auf 500 Metern wurde Runde um Runde gelaufen und für jede gelaufene Runde wurde von den Eltern, Bekannten der Schüler und zahlreichen großzügigen Sponsoren ein "ausgehandelter" Euro-Betrag gespendet. Am Ende der Veranstaltung war die sehr beeindruckende, stolze Summe von 8500 Euro zusammen gekommen. Die Schwester von Noel, Vivian, durfte am 10. Juni 2016 den fantastischen Spendenbetrag an Klaus Port und Peter Geble vom Vorstand des Blieskasteler Schutzengelvereins überreichen. Port und Geble bedankten sich herzlich für das wunderbare Engagement der gesamten Schule und die daraus resultierende Mega-Spende, die vor der eindrucksvollen Kulisse aller 372 Schülerinnen und Schüler entgegen genommen werden durfte. Bewegt von dem vorbildlichen, beispielgebenden sozialen Engagement sprach Port allen Schülern sowie dem kompletten Lehrerkollegium ein ganz dickes Lob und seine persönliche Anerkennung aus, gleichermaßen den großzügigen Spendern und Sponsoren, die großen Anteil an dieser einzigartigen Erfolgsgeschichte haben. Barbara Neumann lobte die Spendenbereitschaft sowie das Engagement und Miteinander ihrer Schüler, dem kleinen Noel zu helfen, sein Leben etwas zu erleichtern.

Der Blieskasteler Schutzengelverein bedankt sich ganz herzlich bei seinen "Schutzengeln der Robert-Bosch-Gemeinschaftsschule Homburg" und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute, vor allem viel Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg.


Jubilarin Gertrud Schorr aus Aßweiler spendet für schwerstkranke Kinder

A nlässlich ihres 70. Geburtstages bereitete uns die in Blieskastel-Aßweiler wohnende sympathische Jubilarin Getrud Schorr eine schöne Überraschung. Bereits im Vorfeld ihrer Feier im April, zu welcher Verwandtschaft und Freunde eingeladen waren, wünschte sich das großherzige Geburtstagskind an Stelle von Geschenken ganz bewusst eine Geldspende für  die Arbeit unseres Schutzengelvereins. Diese vorbildliche Geste, die Frau Schorr ein echtes Herzensanliegen war, wurde von ihren zahlreichen Gästen positiv aufgenommen und so spendeten sie gerne für den guten Zweck. Am Ende der gelungenen Geburtstagsfeier waren beachtliche 500 Euro zusammengekommen.

Bei der Spendenübergabe am 15.06.2016 in Aßweiler bedankte sich Vereinsvorsitzender Klaus Port herzlich bei "unserem Schutzengel Gertrud Schorr" für ihre wunderbare Idee zur Ausrichtung dieser besonderen Geburtstagsfeier sowie für die daraus resultierende großzügige Geldspende. Dabei wurde insbesondere das uneigennützige, vorbildliche soziale Engagement der Jubilarin für die "Schwachen in unserer Gesellschaft" angemessen gewürdigt. Wir sagen herzlich "DANKE!".

Für die Zukunft wünschen wir Frau Schorr alles erdenklich Gute, vor allem viel Gesundheit und Zufriedenheit.


Grundschule Breitfurt-Blickweiler spendet sensationelle 7.000 Euro als Erlös des 6. Schutzengellaufes

7.000 Euro-Spendenübergabe in der Turnhalle der Grundschule Breitfurt mit allen Kinder der Schule einschließlich der Dependance in Blickweiler, mit Lehrerkollegium unter Leitung von Nadine Müller (letzte Reihe - Bildmitte - mit gläserner Spendenbox) und Klaus Port vom Schutzengelverein (letzte Reihe - Bildmitte - mit Spendenscheck)

M it beispielhaftem Engagement beteiligten sich 155 Kinder der Grundschule Breitfurt-Blickweiler am 6. Blieskasteler Schutzengellauf. Bereits im Vorfeld des Spendenlaufes brachten Schulleiterin Nadine Müller und ihr Lehrerkollegium ihren Schülerinnen und Schülern das schreckliche Schicksal des 10jährigen Noel aus Einöd nahe, der an einer besonders schlimmen Form der sog. Glasknochenkrankheit leidet. Natürlich bewegt die tragische Krankheit des Jungen alle Kinder sehr, weshalb sie Noel und seiner Familie unbedingt helfen wollen. Bestens motiviert und voller Elan begaben sich die hilfsbereiten Kinder deshalb schon Wochen vor dem Spendenlauf intensiv auf Sponsorensuche mit dem Ziel, möglichst viele Menschen zu animieren,  ihre Laufleistung am 10. Mai beim 6. Schutzengellauf mit einer "Laufprämie" zu belohnen. Nicht nur diesen Teil ihrer Aufgabe absolvierten die Kiddies mit Bravour, wie sich bald herausstellte. Richtig zur Sache ging es am Vormittag des 10. Mai 2016 auf der 400 Meter-Tartan-Bahn des SC Blieskastel-Lautzkirchen, als die bestens motivierten Kinder Runde für Runde für Noel zurücklegten. Gegenseitig angespornt durch beeindruckende Laufleistungen und die mit ihren Sponsoren ausgehandelten Laufprämien wuchsen viele Kinder geradezu über sich hinaus. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler schafften kaum für möglich gehaltene Rundenzahlen und nicht wenige liefen zwischen 20 und 30 Stadionrunden, was einer zurück gelegten Strecke zwischen 8 und 12 km entspricht. Der hochverdiente Lohn ihrer "schweißtreibenden" Anstrengungen zahlte sich im Nachhinein in barer Münze aus. Denn sehr beeindruckende, fantastische 6.840 Euro haben die liebenswerten, engagierten Schülerinnen und Schüler der Grundschule Breitfurt-Blickweiler im Nachgang ihres Laufes an Spenden- und Sponsorengeldern zusammen getragen und in Breitfurt bzw. in Blickweiler bei ihren Klassenlehrern abgeliefert. Im arithmetischen Mittel hat damit jedes einzelne Kind rein rechnerisch über 44 Euro an Sponsorengeldern requiriert, eine wahrhaft großartige Leistung, die Lob und höchste Anerkennung verdient. Doch damit nicht genug ! Das sympathische Lehrerkollegium um Nadine Müller steuerte als eigenen Beitrag weitere 160 Euro bei, so dass am Ende insgesamt die Wahnsinns-Spendensumme von 7.000 Euro erreicht wurde.

Die von Schulleiterin Nadine Müller spannend inszenierte Spendenübergabe erfolgte am 2. Juni 2016 in der Sporthalle der Grundschule Breitfurt. Das große "Geheimnis der Spendenhöhe" wurde aber erst gelüftet, nachdem die anwesenden Schülerinnen und Schüler aus Breitfurt und Blickweiler sowie das Lehrerkollegiums eine Schätzung vorgenommen hatten, wieviel Geld sich tatsächlich in der gläsernen Geldbox mit den Spenden befindet.

Klaus Port als Vorsitzender des Schutzengelvereins durfte die Mega-Spende mit herzlichen Worten des Dankes in einer beeindruckenden Atmosphäre entgegen nehmen, die spürbar von einem Klima des Mitgefühls und großer Hilfsbereitschaft geprägt war. Sichtlich bewegt von dem vorbildlichen, beispielgebenden sozialen Engagement sprach Port allen Kinder sowie dem kompletten Lehrerkollegium ein ganz dickes Lob und seine persönliche Anerkennung aus, gleichermaßen auch den zahlreichen großzügigen Spendern und Sponsoren, die ebenfalls großen Anteil an dieser einzigartigen Erfolgsgeschichte haben..

Der Blieskasteler Schutzengelverein bedankt sich ganz herzlich bei seinen "Schutzengeln der Grundschule Breitfurt-Blickweiler" und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute, vor allem viel Gesundheit und Zufriedenheit.

Grundschule Blieskastel Kirchberg-Schlossberg spendet beeindruckenden Erlös aus dem 6. Schutzengellauf in Höhe von 3.666,05 Euro

Das bei der Spendenübergabe am 30. Mai 2016 entstandene Foto zeigt eine Abordnung von Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kirchberg-Schlossberg mit Lehrerin Frau Haßdenteufel (2.von links) sowie Klaus Port und Peter Geble (rechts) vom Vorstand des Schutzengelvereins (Foto: Steinmetz,Rheinpfalz)

R und 180 engagierte und gut motivierte Schülerinnen und Schüler der Grundschule Blieskastel Kirchberg-Schlossberg haben mit großer Begeisterung und erfolgreich an unserem 6. Schutzengellauf teilgenommen und dabei eine tolle Leistung gezeigt. Das gesamte Lehrerkollegium unter Federführung von Frau Haßdenteufel, die die Grundschule derzeit kommissarisch leitet, hatte sich bereits Wochen zuvor spontan bereit erklärt, unseren Spendenlauf zugunsten des 10jährigen, an einer besondes schweren Form der sog. Glasknochenkranheit leidenden Noel aus Homburg-Einöd zu unterstützen.

Natürlich hielten alle Kinder Wort und suchten sich schon im Vorfeld des Spendenlaufes zahlreiche Sponsoren. Am Vormittag des 10. Mai 2016 liefen sodann bestens vorbereitete Kinder in der herrlichen Sportanlage des SC Blieskastel-Lautzkirchen Runde für Runde auf der 400 Meter-Tartan-Bahn. Gegenseitig angespornt durch beeindruckende Laufleistungen und zusätzlich motiviert durch die mit ihren Sponsoren ausgehandelten Laufprämien liefen zahlreiche Schülerinnen und Schüler zur Hochform auf und schafften kaum für möglich gehaltene Rundenzahlen. Viele der Kinder liefen zwischen 20 und 30 Stadionrunden, was einer zurück gelegten Strecke von 8 bis 12 km entspricht. Der verdiente Lohn ihrer "schweißtreibenden" Anstrengungen zahlte sich im Nachhinein in barer Münze aus. Beeindruckende 3.666,05 Euro Euro haben die eifrigen Schülerinnen und Schüler der Grundschule im Nachgang des Laufes an Spenden- und Sponsorengeldern zusammen getragen und in der Schule bei ihren Klassenlehrern abgeliefert.

Klaus Port, der am 30. Mai 2016 gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Peter Geble  die bemerkenswerte Spendensumme in der Grundschule auf dem Schlossberg durch die kommissarische Schulleiterin Frau Haßdenteufel und eine Abordnung von Schülerinnen und Schüler entgegennehmen durfte, bedankte sich sichtlich beeindruckt von dem eindrucksvollen, nicht für möglich gehaltenen Spendenergebnis. In seinen Dankesworten lobte Port insbesondere das wunderbare, beispielgebende und vorbildliche soziale Engagement der Schule, die nach 2011, 2012 und 2013 bereits zum vierten Male am Blieskasteler Schutzengellauf teilgenommen und insgesamt in dieser Zeit die Wahnsinns-Spendensumme von über 16.300 Euro für schwerstkranke Kinder in unserer Region gesammelt und gespendet hat.

Der Blieskasteler Schutzengelverein bedankt sich herzlich bei seinen "Schutzengeln der Grundschule Blieskastel Kirchberg-Schlossberg" und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute, vor allem viel Gesundheit und Zufriedenheit.


Thekla Koch, ein Geburtstagskind mit großem Herzen, spendet bemerkenswerte 1.400 Euro

E ine wunderbare Überraschung bereitete uns die in Blieskastel-Breitfurt wohnende Thekla Koch, die am 28. April 2016 bei guter Gesundheit ihren 55. Geburtstag feiern durfte. Bereits im Vorfeld ihrer Feier, die sie am 30. April im Breitfurter "Gasthaus Zum Wald" ausrichtete, ließ sich das sympathische Geburtstagskind etwas besonderes einfallen. Weil es ihr finanziell und gesundheitlich gut geht, dachte Frau Koch gerade an ihrem Ehrentag insbesondere an diejenigen, mit denen es das Schicksal nicht so gut meint. Deshalb war es ihr ein Herzensanliegen, dass ihre Gäste anstelle von Geschenken ganz bewusst eine Geldspende für schwerstkranke Kinder an den Blieskasteler Schutzengelverein machten. Diese tolle Idee, die Frau Koch bereits in der Einladung zum Ausdruck brachte, wurde von ihren Gästen sehr positiv aufgenommen. Die Feiernden kamen der Bitte  gerne nach und spendeten bei der "rundum gelungenen Feier" großzügig für die gute Sache.

Am Ende der Veranstaltung war eine fantastische Spendensumme zusammen gekommen, die Frau Koch zusammen mit ihrem Gatten dann noch auf "runde" 1.400 Euro aufrundete. Bei der Spendenübergabe am 19.05.2016 in unserer Geschäftsstelle bedankte sich Klaus Port als Vereinsvorsitzender herzlich bei "unserem Schutzengel Thekla Koch“ für die wunderbare Idee zur Ausrichtung dieser ganz besonderen Geburtstagsfeier und für den eindrucksvollen Spendenbetrag. Dabei hob Port insbesondere das selbstlose, vorbildliche soziale Engagement und die beispielgebende Hilfsbereitschaft von Frau Koch hervor, der er im Namen des Schutzengelvereins für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit wünschte.


Jubilar Alfons Meyer spendet für schwerstkranke Kinder

Jubilar Alfons Meyer spendet für schwerstkranke Kinder

A nlässlich seines 70. Geburtstages bereitete uns der in Gersheim-Medelsheim wohnende Alfons Meyer eine schöne Überraschung. Bereits im Vorfeld seiner Feier am 7. Mai, zu der Verwandtschaft und Freunde eingeladen waren, wünschte sich der sympathische Jubilar an Stelle von Geburtstagspräsenten ganz bewusst eine Geldspende für  die Arbeit unseres Schutzengelvereins. Diese vorbildliche Geste, die Herrn Meyer ein echtes Herzensanliegen war, wurde von seinen zahlreichen Gästen positiv aufgenommen und so spendeten sie großzügig. Am Ende der gelungenen Geburtstagsfeier waren beachtliche 400 Euro zusammengekommen.

Bei der Spendenübergabe am 19.05.2016 in der Geschäftsstelle des Schutzengelvereins bedankte sich Vereinsvorsitzender Klaus Port herzlich bei "unserem Schutzengel Alfons Meyer" für seine wunderbare Idee zur Ausrichtung dieser besonderen Geburtstagsfeier sowie für die daraus resultierende großzügige Geldspende. Dabei wurde insbesondere das selbstlose, vorbildliche soziale Engagement des Jubilars für die "schwachen in unserer Gesellschaft" angemessen gewürdigt. Wir sagen herzlich "DANKE!".

Für die Zukunft wünschen wir Herrn Meyer alles erdenklich Gute, vor allem viel Gesundheit und Zufriedenheit.


Kommunionkinder aus Rubenheim, Herbitzheim, Breitfurt und Bliesdalheim spenden 700 Euro für schwerstbehinderte 15jährige Johanna

Das Foto, das Wolfgang Degott bei der Spendenübergabe angefertigt hat, zeigt sechs der Kommunionkinder mit Katechetin Daniela Rubeck (3. von links mit Kind auf Arm), Johanna im Rollstuhl, dahinter Klaus Port und Birgit Mehler (mit Spendenscheck)

N eun Kinder der Gersheimer Ortsteile Rubenheim, Herbitzheim, Bliesdalheim sowie aus dem Blieskasteler Stadtteil Breitfurt empfingen im Frühjahr 2016 in der Pfarrei Heilig Kreuz Gersheim ihre Erste Heilige Kommunion und wurden durch das Sakrament in die Katholische Kirche eingegliedert. Mit viel Herzblut wurden sie durch Katechetin Daniela Rubeck und Christine Rabung auf „ihren großen Tag“ vorbereitet. Nach altem Brauchtum erhielten die Kommunionkinder an ihrem Festtag von ihren Familien, Freunden, Nachbarn und Bekannten Kommuniongeschenke, über die sie sich freuen durften. Das Besondere dabei ist jedoch, dass ausnahmslos alle 9 Kommunionkinder - Luca Blum, Hanna Flierl, Hannes Rabung, Johanna Schmidt, Alexander Gutmann, Lukas Klotz, Mariella und Lara Schneider sowie Justin Metzger - bei aller Freude über die erhaltenen Geldgeschenke auch an Kinder gedacht haben, mit denen es das Schicksal nicht so gut meint. Deshalb entschieden sie in Absprache mit ihren Eltern, einen Teil ihres Kommuniongeldes über unseren Verein der schwerstbehinderten 15jährigen Johanna aus Reinheim zu spenden, um dem Mädchen einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen. Johanna und ihre allein erziehende Mutter Birgit Mehler wünschen sich schon lange für ihre ausgedehnten Spaziergänge ein sog. Vorspannrad ("fünftes Rad für Johannas Rollstuhl"), damit unebene Flächen, holprige Straßen, Schotter, Matsch oder Schnee besser mit dem Rollstuhl zu bewältigen sind. Das Vorspannrad übernimmt die Aufgaben der Lenkräder, ohne dass diese zuvor entfernt werden müssen, und macht den Rollstuhl zum geländegängigen Dreirad-Rollstuhl. Es rollt sicher über Oberflächen, die ansonsten nicht befahrbar wären, und trägt so erheblich zur besseren Mobilität bei. Mit dem Ankoppeln des Rads am Rollstuhl werden die Vorderräder angehoben; sobald das Vorspannrad entfernt wird, werden sie abgesenkt und kehren bei Bodenhaftung wieder zu ihrer alten Funktionalität zurück. Gerade für Begleitpersonen wird das Schieben des Rollstuhls auf holprigem, unebenem Untergrund – das ohne Vorspannrad schnell zum Kraftakt ausarten kann – deutlich vereinfacht.

Vor diesem Hintergrund entstand durch Telefonate zwischen Frau Rabung und Frau Rubeck mit unserem Vereinsvorsitzenden Klaus Port der Gedanke, die Geldspende im Pfarrsaal in der Dekan-Diehl-Straße in Rubenheim durch die Kommunionkinder an den Schutzengelverein und unmittelbar an Johanna und ihre Mutter zu überreichen, damit der Herzenswunsch erfüllt wird. Am 29.04.2016 war es soweit. Die Kommunionkinder mit ihrer Katechetin Frau Rubeck überreichten in Anwesenheit einiger Gäste offiziell die beeindruckende Spendensumme in Höhe von 700 Euro an Familie Mehler und Klaus Port, der die großzügigen Kinder für ihre tolle Idee lobte und ihre beispielgebende Sozialkompetenz hervorhob und als vorbildlich bezeichnete.

Port bedankte sich im Namen des "Blieskasteler Schutzengelvereins" herzlich bei allen Kindern für ihr "großes, weites Herz" und die wunderbare Geste, freiwillig im Sinne der Verbesserung der Lebensqualität für Johanna und ihre Mama auf einen Teil ihrer Geschenke zu verzichten.

Wir bedanken uns bei unseren "kleinen und großen Schutzengeln" aus Rubenheim, Herzbitzheim, Breitfurt und Bliesdalheim für die schöne Aktion und beeindruckende Spende und wünschen weiterhin alles Gute, vor allem viel Gesundheit und Zufriedenheit. Johanna und ihrer Mama Birgit wünschen wir, dass das Schieben des Rollstuhles bei künftigen Ausfahrten deutlich erleichtert wird.


Benefiz-Flohmarkt in Niederwürzbach erbringt 606,06 Euro Erlös

Spendenübergabe in gemütlicher Runde mit (von links nach rechts): Heinz Braun, Käthe Neff, Manfred Becker, Petra Linz und Klaus Port (als Fotograf, daher nicht auf dem Foto)

B ereits vier Flohmärkte zugunsten unseres Schutzengelvereins hat unser Mitglied Heinz Braun in den letzten Jahren erfolgreich auf dem Gelände des ehemaligen Campingplatzes in Brenschelbach durchgeführt. In diesem Jahr gab es eine Premiere in Niederwürzbach. Denn „unser Heinz“ veranstaltete am 30.04. und 01.05.2016 mit großer Resonanz einen Benefiz-Flohmarkt auf der Wiese bei der Freizeitanlage hinter dem Strandbad am Niederwürzbacher Weiher. Manfred Becker, der das Gelände von der Stadt Blieskastel gepachtet hat und Betreiber der Gastronomie "Park Philippslust" ist, stellte sein Grundstück unentgeltlich für den Flohmarkt zur Verfügung. Dankenswerter Weise übernahm Petra Linz, Ortsvorsteherin von Niederwürzbach, die Schirmherrschaft für den Benefiz-Flohmarkt.
Trotz schlechter Witterungsverhältnisse mit zeitweise Regen und kühlen Temperaturen waren 26 Händler angereist, so dass allein dadurch beachtliche 500 Euro an Standgeldern zusammen kamen. Zudem sammelten unsere "Schutzengel Heinz und Käthe Neff" weitere 106,06 Euro durch freiwillige Spenden, so dass bei dieser schönen Aktion ein stattlicher Gesamterlös in Höhe von 606,06 Euro zusammen kam.

Im Rahmen einer gemütlichen Kaffeerunde mit interessanten Gesprächen am 12.05.2016 in der Blieskasteler Geschäftsstelle des Schutzengelvereins überbrachten Heinz Braun, Käthe Neff, Manfred Becker und Ortsvorsteherin Petra Linz die "frohe Botschaft der gelungenen Aktion" an unseren 1. Vorsitzenden Klaus Port. Bei der anschließenden Spendenübergabe wurde u. a. thematisiert, den Flohmarkt wegen seines großen Erfolges künftig in regelmäßigen Abständen an v. g. Örtlichkeit abzuhalten.

Wir danken Heinz Braun und Käthe Neff, unserer Schirmherrin Petra Linz sowie allen Händlern und Gästen, die trotz des widrigen Wetters auf den Markt kamen und so für die gemeinsame Sache, den Schutzengelverein, viel Herz zeigten. Ein herzlicher Dank gebührt auch Manfred Becker und der Stadt Blieskastel, die den Platz für diese schöne Aktion unentgeltlich zur Verfügung gestellt haben.


Tolle Spendenaktion von "Studios and More" in Webenheim erbringt 812,68 Euro für "Hilfsprojekt Noel"

Spendenübergabe im Fotostudio Webenheim mit (von links nach rechts): Nicole Schmitz, Hardy Wack, Klaus Port, Claudia Wack und Kim Eileen Kerth

G anz im Zeichen für den guten Zweck stand am 16.04.2016 die beeindruckende Fotoaktion zum fünfjährigen Jubiläum des Fotostudios "Studios and More", welches zunächst in Neunkirchen ansässig war und seit zwei Jahren von seinen sympathischen Inhabern Claudia und Hardy Wack in Blieskastel-Webenheim in der Bliestalstraße 81 geführt wird. Mit viel Herzblut und Liebe zum Detail sowie dem schönen Motto "Jubiläum feiern und dabei was Gutes tun" feierten sie gemeinsam mit Frisörin Nicole Schmitz (Nicis Haarmoden in Blieskastel) ihr Firmenjubiläum mit einer ganz besonderen Spendenaktion. Denn der gesamte Erlös wird für den 10jährigen Noel aus Einöd, der an einer besonders schlimmen Form der sog. Glasknochenkrankheit leidet, zur Verfügung gestellt, damit das Badezimmer endlich behindertengerecht umgebaut werden kann.

Zahlreiche Freunde und Kunden hatten sich im Vorfeld zur Aktion angemeldet und so gaben sich viele Menschen am Aktionstag die Klinke in die Hand. Zur Unterstützung der Frisörin hatte sich die Tochter von Claudia Wack, Kim Eileen Kerth, bereit erklärt; beide waren für Haarstyling und Visa zuständig. Weiterhin halfen Kerstin Frisch und Maximilian Wack als "stille Helfer" eifrig mit. Den ganzen Tag über konnten sich die Besucher frisch verschönt und toll gestylt von einem echten Profi fotografieren lassen und beeindruckende Bilder im Format 13 x 18 zum absoluten Hammerpreis mitnehmen. In lockerer Atmosphäre und einer Gratis-Verwöhnung mit Sekt, Kaffee, kalten Getränken, Kuchen und Muffins hatten alle viel Spaß. Sogar eine Spendenbüchse von Beates Frisörsalon in Webenheim wurde überbracht; Inhaberin Beate Moschel hatte von der Aktion gehört und spontan für uns gesammelt.

Bei der Spendenübergabe am 28.04.2016 konnte unser 1. Vorsitzender Port als Ergebnis der rundum gelungenen Aktion einen bemerkenswerten Spendenbetrag in Höhe von 812,68 Euro entgegennehmen, der nun unserem Hilfsprojekt für Noel zugute kommt.

Port bedankte sich mit herzlichen Worten bei Familie Claudia und Hardy Wack sowie bei Frisörmeisterin Nicole Schmitz für die schöne Idee zur Durchführung dieser ganz besonderen Jubiläumsfeier und das wunderbare, beispielgebende soziale Engagement, welches zu der beeindruckenden Spende geführt hat. Für die Zukunft wünschen wir alles Gute, vor allem Gesundheit, Zufriedenheit und natürlich geschäftlichen Erfolg.
Selbstverständlich gebührt unser Dank auch allen hilfsbereiten Gästen, Kunden und Spendern, die die tolle Aktion großzügig unterstützt haben.


600 Euro-Spende von Kleintierzuchtverein Lautzkirchen erhalten   

I n seiner letzten Mitgliederversammlung im April 2016 hat der zurückliegend stets rührige und erfolgreich agierende Kleintierzuchtverein Lautzkirchen infolge massiver Nachwuchssorgen und nur noch ganz weniger Züchter schweren Herzens die Auflösung des Vereins beschlossen. Vereinsvorsitzender Günter Wesely als Liquidator und Christian Weinmann (2. Vorsitzender) warben in der Auflösungsversammlung dafür, das noch vorhandene Vereinskapital je zur Hälfte dem Tierheim Zweibrücken und dem Blieskasteler Schutzengelverein zu spenden. Diesem Vorschlag wurde zugestimmt, so dass Günter Wesely unserem Verein am 28.04.2016 eine beeindruckende Spende in Höhe von 600 Euro übergeben konnte.

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Wesely und Herrn Weinmann, selbst engagiertes Mitglied unseres Schutzengelvereins, sowie bei allen Versammlungsteilnehmern für die tolle Geste und wünschen ihnen weiterhin alles Gute.


Gelebter Osterbrauch in Wittersheim führt zu 1.210 Euro-Spende

E ine freudige Überraschung in Form einer beeindruckenden 1.210 Euro-Spende überreichte uns am 4. April 2016 Luzia Keipert vom Gemeindeausschuss (vormals Pfarrgemeinderat) der Katholischen Kirche in Wittersheim. Danach kam die bemerkenswerte Spende in der Karwoche beim diesjährigen "Ratzen" (Klappern) -  Zeit, in der die Kirchenglocken verstummen - in Wittersheim zustande. Weil für die Durchführung des traditionellen Osterbrauches ("Ratzen") in diesem Jahr keine Messdiener zur Verfügung standen, ergriffen spontan Nora und Max Adam, Micha Trier, Matthias Gaa, Christian Hartmann, Uwe Hassler, Marco Lenjoint, Andreas Winzent und Holger Zierhut die Initiative und zogen an Karfreitag und Karsamstag durch die Wittersheimer Straßen, um an die Gebetszeiten und an den Tod Christi zu erinnern. Anstelle der üblichen Ostergaben baten sie die Bevölkerung um eine Spende für unseren gemeinnützigen Schutzengelverein. Die Wittersheimer zeigten sich sehr großzügig und spendeten insgesamt die stolze Summe von 1.210 Euro, die inzwischen auf unserem Spendenkonto eingezahlt ist.

Bei der Spendenübergabe bedankte sich 1. Vorsitzender Port im Namen seines Vorstandes herzlich bei Luzia Keipert und allen Wittersheimern, die einen Beitrag zu dieser tollen Initiative und großzügigen Spende geleistet haben. Besonders gewürdigt wurde dabei das wunderbare, beispielgebende soziale Engagement der freiwilligen Sammler, die die schöne Idee zur Durchführung dieser vorbildlichen Aktion hatten und diese auch eigeninitiativ durchgeführt haben.


10jährige Sophia Roth engagiert sich erneut für schwerstkranke Kinder und spendet 144,51 Euro

die 10jährige Sophia mit einigen ihrer kreativen Vogelhäuschen vor dem Anwesen ihrer Oma Friedlinde Richter in Ormesheim

D ie 10jährige Sophia Roth aus Ramstein ist ein besonderes Mädchen, weil sie ein großes Herz insbesondere für diejenigen Kinder hat, mit denen es das Schicksal gesundheitlich nicht gut meint. Immer wieder führt die aufgeweckte, liebenswerte Sophia bemerkenswerte Aktionen durch, mit denen sie Geld zugunsten schwerstkranker und behinderter Kinder sammelt und unserem Schutzengelverein spendet. Jetzt war Sophia am 13. März 2016 bei der Mandelbachtaler Oster- und Hobbyausstellung im Rathaus am Stand ihrer in Ormesheim wohnenden Oma Friedlinde Richter, die selbstgemalte Acrylbilder anbot, für den Blieskasteler Schutzengelverein aktiv. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung hat das kreative Mädchen aus geschnittenen Holzstücken, die ein Freund der Familie ihr zur Verfügung stellte und die sie selbst eindrucksvoll mit bunten Acrylfarben bemalte, hübsche Vogelhäuschen und Osterhäuschen gebastelt. Ihre "kreativen Werke" verkaufte Sophia im Rahmen der v. g. Ausstellung engagiert und mit bewundernwertem Elan. Zudem verteilte sie mit viel Herzblut eifrig Flyer unseres Vereins und machte auf unser gemeinnütziges Wirken aufmerksam. Zusammen mit ihrer ähnlichen, weiteren Aktion, die Sophia bereits in der zurückliegenden Adventszeit mit dem Verkauf von Weihnachtshäuschen erfolgreich durchgeführt hat, kamen beachtliche 144,51 Euro zusammen, die das Mädchen "mit großem Herzen" am 19. März 2016 bei ihrer Oma in Ormesheim stolz unserem Vorsitzenden Klaus Port als Spende überreichte.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei "unserem Schutzengel Sophia" für die erneute wunderschöne Geste, das vorbildliche, beispielgebende soziale Engagement und die tolle Spende. Ein Dankeschön geht auch an Sophia's Großeltern Friedlinde und Gerhard Richter, die ihre Enkelin bei ihren schönen Hilfsaktionen immer wieder mit Rat und Tat unterstützen.


Großzügige +2.000 Euro-Spende des Lions Club Blieskastel

Spendenübergabe durch den Präsidenten des Lions Club Blieskastel, Dr. Arno Högel (5. von links), an verschiedene gemeinützige/caritative Vereine und Einrichtungen: Peter Geble (rechts) und Klaus Port (4. von rechts) nahmen für unseren Schutzengelverein eine Spende in Höhe von 2.000 Euro entgegen

B ereits seit vielen Jahren veranstaltet der Lions Club Blieskastel in der Vorweihnachtszeit eine attraktive Tombola im Globus-Einöd. Der Losverkauf an die Marktbesucher erfolgt dabei während der üblichen Geschäftszeiten mit Unterstützung von Helferinnen und Helfern verschiedener gemeinnütziger/caritativer Organisationen, Institutionen und Einrichtungen. Auch unser Schutzengelverein hat an der vom 28.11. bis 03.12.2015 durchgeführten Aktion wieder tatkräftig mitgewirkt und dabei mit insgesamt 12 Helferinnen und Helfern beachtliche 38 Einsatzstunden geleistet; insgesamt wurden bei der Tombola in nur 3 1/2 Tagen 15.000 Lose verkauft und mehr als 2.400 Gewinne (davon 7 Hauptpreise) ausgehändigt. Bereits im Vorfeld der Tombola war vereinbart, den Erlös der Veranstaltung vorrangig unter denjenigen Organisationen aufzuteilen, die hochmotiviert und mit Geschick Lose verkaufen.

Der Lohn der "Mühen" (Reinerlös der Tombola in Höhe von 7.500 Euro) wurde am 17.03.2016 im Rahmen einer kleinen Feier in der Raiffeisen- und Volksbank Blieskastel an mehrere Spendenempfänger verteilt. Wie  schon in den beiden Vorjahren erhielt unser Schutzengelverein wieder eine bemerkenswerte Spende, nämlich 2.000 Euro aus dem "Spendentopf" des Lions Club Blieskastel.

Vor Überreichung der Spendenschecks ließ der aktuelle Clubpräsident der Blieskasteler Lions, Dr. Arno Högel, nochmals die erfolgreiche Weihnachtstombola 2015 Revue passieren und bedankte sich bei allen Mitwirkenden. Den Scheck in Höhe von 2.000 Euro überreichte Herr Dr. Högel unseren Vorstandsmitgliedern Peter Geble und Klaus Port. Beide brachten gegenüber dem Lions Club Blieskastel ihren Dank für die großzügige Spende und Unterstützung zum Ausdruck und machten einige Ausführungen zur Arbeit ihres Schutzengelvereins. Zugleich fand Port lobende Worte für die fleißigen Helferinnen und Helfer seines Vereins, die mit ihrem beherzten Losverkauf in der Vorweinhachtszeit den wichtigen Grundstein für die jetzt erfolgte 2.000 Euro-Spende gelegt haben.


Jubilar Karl-Heinz Schmidt, ein Geburtstagskind mit großem Herzen, spendet unserem Schutzengelverein bemerkenswerte 1.600 Euro

das vom 1. Vorsitzenden Klaus Port aufgenommene Foto der Spendenübergabe am 17.03.2016 zeigt den Jubilar Karl-Heinz Schmidt mit unseren Vorstandsmitgliedern Diana Eicher (links) und Peter Geble (rechts)

A nlässlich seines 70. Geburtstages hatte Karl-Heinz Schmidt aus Ormesheim auf Geschenke verzichtet und um Geldspenden zugunsten von bedürftigen Kindern im Saarpfalz-Kreis gebeten. So kam nach Aufrundung durch den Jubilar ein beachtlicher Betrag von 2.600 Euro zusammen. "Diesen Betrag gebe ich komplett weiter", so der frühere Präsident des Rotary-Clubs Homburg-Saarpfalz, der seit Jahren immer wieder großzügig für soziale Zwecke spendet.  Herr Schmidt hatte den gesamten Betrag bei Rotary "zwischengeparkt", bis er geeignete Projekte gefunden hatte.
1.000 Euro überreichte der Jubilar in seinem Heimatort Ormesheim an Grundschulleiter Bertram Schuck, der das Geld für einen logopädischen Einzelunterricht eines Schülers einsetzen wird.
Den Betrag von 1.600 Euro stellt Herr Schmidt dem Blieskasteler Schutzengelverein zur Verfügung, damit im Elternhaus der schwerstbehinderten Johanna Mehler in Reinheim ein barrierefreien Zugang gebaut werden kann.

Bei der Spendenübergabe am 17.03.2016 in der Geschäftsstelle des Schutzengelvereins bedankte sich Vereinsvorsitzender Klaus Port herzlich bei "unserem Schutzengel Karl-Heinz Schmidt" für seine wunderbare Idee zur Ausrichtung seiner ganz besonderen Geburtstagsfeier sowie die daraus resultierende großzügige Geldspende. In Anwesenheit von Diana Eicher (Schriftführerin) und Peter Geble (Schatzmeister) wurde dabei insbesondere das selbstlose, vorbildliche soziale Engagement des Jubilars für die "Schwachen in unserer Gesellschaft" angemessen gewürdigt. Wir sagen herzlich "DANKE!".


Gersheimer Messdiener spenden 850 Euro für Jannik's REHA-Maßnahme

Übergabe des 850-Euro-Spende der Gersheimer Messdiener vor der Pfarrkirche an Helmut Allar (links) durch die Vorsitzende des Gemeindeausschusses, Melanie Hesseler (2. von links) - Foto: Wolfgang Degott

I m letzten Jahr hatten die 21 Jugendlichen unter der Leitung von Ann-Marie Weber für die St. Martin-Tombola Lose verkauft und auch Geld aus dem Adventsbasteln, das seit fast zwei Jahrzehnten alljährlich durchgeführt wird, erlöst. Jetzt überreichte die Vorsitzende des Gemeindeausschusses St. Alban, Gersheim, Melanie Hesseler, gemeinsam mit Bettina Vernet und Angelika Rubeck vom Ausschuss das Geld an unseren 2. Vorsitzenden Helmut Allar, der sich für die beispielgebende Geste herzlich bedankte. Die Spende kommt dem 19-jährigen Pinninger Jannik Schewes und seiner Familie zugute. Der durch einen tragischen Verkehrsunfall schwerstbehinderte Teenager war früher selbst Messdiener in seiner Heimatpfarrei "Sieben Schmerzen Mariä". Seit einem Jahr nutzt Jannik unter anderem die Möglichkeit einer neuartigen REHA-Maßnahme mit einem Anti-Schwerkraft-Laufband (AlterG) am Olympiastützpunkt an der Sportschule Saarbrücken. Das spezielle AlterG-Laufband hilft insbesondere bei der Rehabilitation von Patienten mit orthopädischen Erkrankungen, die bei Jannik als Folge seines Unfalles an den unteren Extremitäten bestehen. Die Bewegung der Gelenke unter teilweiser Entlastung durch das Anti-Schwerkraft-Laufband unterstützt den Heilungsprozess und hilft, wieder eine bessere Geh- und Laufmechanik herzustellen.

Wir wünschen Jannik von Herzen, dass er mit Fortführung dieser neuertigen REHA-Maßnahme seinem großen Ziel ein Stückchen näher kommt, ohne fremde Hilfe gehen zu können. Wir wünschen Dir dies von Herzen, lieber Jannik!


100 Euro-Spende durch Günther Hussong und Buchhandlung "Buchkultur" in Oberbexbach

'de Plattmacher', Günther Hussong

A ls Mundartkabarettist und unverbesserlicher Wortverdreher "De Plattmacher" präsentierte Günther Hussong aus Kirkel-Neuhäusel am 19.02.2016 in der Buchhandlung "Buchkultur" von Claudia und Christian Schwartz in der Frankenholzer Straße 2 in Oberbexbach zum ersten Mal sein aktuelles Programm "Awwei werd's Zeit". In der mit über 40 Besuchern proppevollen Räumlichkeit wagte sich "De Plattmacher" gekonnt nicht nur in sprachliche Abgründe des heimischen Dialekts, sondern auch in Abgründe von Raum und Zeit. In seinem wort- und gestenreichen Vortrag voll Humor, der den ganz normalen Alltagswahnsinn mit besonderem Unterhaltungswert karikiert, nahm er sich vor allem selbst auf die Schippe und beschäftigte sich in seiner "Sprachlehre" u. a. mit Religionen und Menschen, wozu natürlich auch "sei Schätzje" gehört. Eine tolle Geste bei diesem schönen Event, bei dem kein Eintrittsgeld erhoben, stattdessen eine "Hutsammlung" erfolgte, war zudem die kostenlose Bewirtung der sympathischen, gut gelaunten Gäste durch Claudia und Christian Schwartz. Am Ende des erfolgreichen Abends waren als Erlös beachtliche 85 Euro an Spenden zusammen gekommen, die "unser Günther", der selbst engagiertes Mitglied in unserem Schutzengelverein ist und uns immer wieder großzügig unterstützt, auf 100 Euro erhöhte und umgehend auf unser Spendenkonto überwies.

Wir bedanken uns herzlich bei Günther Hussong, Claudia und Christian Schwartz sowie den spendenfreudigen Gästen der Veranstaltung für ihr gemeinnütziges Engagement zugunsten schwerstkranker Kinder und die daraus resultierende schöne Spende.


"Beedener Truppe" spendet beeindruckende 2.200 Euro zugunsten unserer Hilfsaktion für die schwerstbehinderte 8jährige Sina

U nter der Firmierung "Beedener Truppe" haben 8 Angestellte der Universitätsklinik Homburg bereits in den Jahren 2013 und 2014 Hilfsprojekte unseres Vereins mit beeindruckenden Spenden von insgesamt 3.100 Euro großartig unterstützt. Jetzt stellten sie ihr großes Herz für schwerstkranke Kinder erneut beispielgebend unter Beweis. Wieder haben sie an einem Samstag zum Beginn der Adventszeit 2015  gemeinsam mit ihren Ehepartnern in Homburg-Beeden am Anwesen der Familie Lorenz einen "kleinen Weihnachtsbasar" durchgeführt. Dabei verkauften sie u. a. selbst gebastelte Weihnachtsartikel und boten ihren zahlreichen Gästen selbst gebackenes Gebäck, Kuchen, Waffeln, Rostwürste, Glühwein, Eierlikör usw. zu moderaten Preisen an. Die gelungene Veranstaltung wurde erneut zu einem großen Erfolg, nicht zuletzt deshalb, weil sich die zufriedenen Gäste großzügig zeigten und eifrig für unser Hilfsprojekt zugunsten der 8jährigen Sina spendeten.

Am Ende der professionell organisierten Veranstaltung war die Überraschung richtig groß. Es war kaum zu glauben, dass innerhalb weniger Stunden sehr beeindruckende 2.200 Euro Reinerlös erwirtschaftet worden sind. Nach dem Willen der rührigen und hoch motivierten "Beedener Truppe" kommt das gesamte Geld unserer Hilfsaktion für die 8jährige Sina zugute, die im Rollstuhl sitzt und für die wir am elterlichen Anwesen in Saarbrücken-St. Arnual einen barrierefreien Zugang mit eigenem Eingang ins Kinderzimmer bauen lassen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren beispielgebenden "Schutzengeln der Beedener Truppe" für das tolle soziale Engagement und die großzügige Spende. Für die Zukunft wünschen wir ihnen alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.


Gigantische Spende in Höhe von 48.500 Euro als Erlös des Soli-Laufes 2015 erhalten

...zuerst ungläubige, dann jedoch strahlende Gesichter bei der offiziellen Übergabe der gigantischen Spendensumme von 48.500 Euro

W ir bedanken uns herzlich bei den rührigen Gemeinden St. Michael und St. Pirmin als engagierte und bestens motivierte Organisatoren, die am 12. und 13.09.2015 ihren 10. Soli-Lauf in St. Ingbert sehr erfolgreich ausgerichtet haben. Bereits lange im Vorfeld dieses Jubiläumslaufes durften wir dem Organisationskomitee unsere gemeinnützige Vereinsarbeit vorstellen und hatten das Glück, frühzeitig als Empfänger des kompletten Spendenergebnisses festzustehen. Als "kleine Gegenleistung" für diese großzügige Geste - quasi "als Dankeschön" - brachten wir uns bei der beliebten und personalintensiven Veranstaltung, bei der weit über 100 Helfer benötigt werden, mit 24 "vereinseigenen" Helferinnen und Helfern ein, die beachtliche 150 Arbeitsstunden in unterschiedlichsten Bereichen des tollen Events ableisteten. Danach wurde voller Spannung das finanzielle Ergebnis abgewartet.

...bei dem von Karl Ackermann klasse inszenierten 'aufdröseln' der Spendensumme herrschte allerhöchste Spannung im Saal... dann gab es tosenden Applaus...

Gelüftet wurde dieses gut behütete "Geheimnis" dann am 17.01.2016 beim jährlichen Neujahrsempfang der Gemeinden St. Michael und St. Pirmin, bei dem vor allem auch der Wertschätzung der zahlreichen in den St. Ingberter Pfarrgemeinden tätigen Ehrenamtlichen ein hoher Stellenwert beigemessen wurde. Karl Ackermann vom Soli-Lauf-Organisationsteam machte es spannend und ließ Jugendliche, die Zahlenkärtchen umgedreht in der Hand hielten, die Summe von hinten "aufdröseln": - 0 - 0 – 5 – 8 – 4 -, also insgesamt 48.500 Euro.

...Schatzmeister Peter Geble freut sich über die bisher größte Spende seit Bestehen unseres Schutzengelvereins

Angesichts dieser gigantischen Mega-Spendensumme, für die es langanhaltenden tosenden Applaus gab, bedankten sich unsere Vorstandsmitglieder Klaus Port und Peter Geble herzlich bei allen Menschen, die zu diesem fantastischen Ergebnis mit beigetragen haben, insbesondere bei dem sympathischen Organisationsteam der St. Ingberter Soli-Läufe, den 1.405 Läuferinnen und Läufern, den vielen Helferinnen und Helfern sowie den unverzichtbaren Sponsoren der Veranstaltung.

Wir wünschen unseren großzügigen, beispielgebenden Spendern für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit und noch viele erfolgreiche Soli-Läufe.


Firma Zimmer Industrieservice GmbH in Zweibrücken spendet bemerkenswerte 1.200 Euro

A nfang Januar wurden wir mit einer beeindruckenden Spende der seit dem Jahr 2000 im Zweibrücker Mailänder Ring 19 ansässigen Firma Zimmer Industrieservice GmbH überrascht, die uns 1.200 Euro auf unser Spendenkonto überwiesen hat. Mit einem spezialisiertem Team von kompetenten Mitarbeitern und einem umweltbewussten Denken sowie innovativem Handeln werden vielfältige Aufgaben bewältigt, u. a. Prüf- und Kontrollarbeiten von Maschinenelementen, manuelle und automatische Montagearbeiten, Verpackungsarbeiten und Messtätigkeiten.

Wie uns die sympathische Betriebsleiterin Heike Thiel erzählte, hat ihre zertifizierte Firma 2015 ganz bewusst auf Weihnachtspräsente an ihre Kunden verzichtet und sich entschieden, das hierfür notwendige Geld lieber an den Blieskasteler Schutzengelverein und damit zugunsten schwerstkranker Kinder und deren Familien in unserer Region zu spenden.

Wir bedanken uns herzlich bei der Firma Zimmer Industrieservice GmbH Zweibrücken für die beispielgebende, vorbildliche Geste und die großzügige Spende. Für die Zukunft wünschen wir den Firmenangehörigen alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit sowie weiterhin unternehmerischen Erfolg.


Beeindruckende 644 Euro-Spende von Britta Fremgen und Judith Dawo aus privater Weihnachtsausstellung in Blickweiler

Herzlichen Dank an unsere 'Schutzengel Britta Fremgen und Judith Dawo' (rechts) aus Blickweiler

A m 28.11.2015 (1. Adventsonntag) führten die beiden Freundinnen Britta Fremgen und Judith Dawo in der Blieskasteler Straße 55 in Blickweiler eine private Weihnachtsausstellung durch. Im Hofraum des Anwesens mit eigener Töpferwerkstatt (Alte Scheune) boten sie selbst hergestellte Sachen - u. a. Keramik für innen und aussen, Adventschmuck, Weihnachtsdekoration, Mobiles, Windlichter usw. - zum Verkauf an. Natürlich wurde die etwa 300 Besucher der Ausstellung im Laufe des Tages auch bestens mit leckerem Essen und Getränken versorgt. Der durch den Verkauf von Flammkuchen, Töpfersteaks, Glühwein, Punsch, selbstgebackenen Kuchen und Kaffee erwirtschaftete Gewinn in Höhe von bemerkenswerten 644 Euro spendeten Britta Fremgen und Judith Dawo uneigennützig und beispielgebend unserem Schutzengelverein.

Bei der Spendenübergabe am 12.01.2016 an der v. g. Töpferwerkstatt, bei welcher auch das Foto entstand, bedankte sich Klaus Port als Vereinsvorsitzender herzlich bei den beiden rührigen Frauen für die tolle Aktion und die beeindruckende Spende. Wir wünschen unseren "Schutzengeln Britta Fremgen und Judith Dawo" weiterhin alles Gute und viel Freude mit ihrem schönen Hobby.


Ulrike Bergmann spendet anlässlich der Eröffnung ihres Friseursalons 500 Euro

Ulrike Bergmann spendet anlässlich der Eröffnung ihres Friseursalons

A m 28.11.2015 eröffnete Ulrike Bergmann ihre neuen Geschäftsraume in Gersheim-Bliesdalheim, Zum Rech 30, in denen neben umfangreichen Farb- und Strähnentechniken klassische bis moderne Schnitte, Haartattoos, festliche Frisuren sowie Hochsteckfrisuren inklusive des passenden Make-ups für besondere Anlässe angeboten werden. Ihren Schritt in die Selbständigkeit mit eigenem Friseursalon feierte die sympathische Friseurmeisterin mit vielen Gästen und schon der Eröffnungstag wurde zu einem vollen Erfolg. Ihre Eröffnungsfeier nahm Frau Bergmann auch zum Anlass, statt Blumen und Geschenken lieber Spenden für das soziale Engagement unseres Blieskasteler Schutzengelvereins zu sammeln. Diesen Wunsch hatte sie ganz bewusst u. a. in ihren Einladungsschreiben zum Ausdruck gebracht. Die zahlreichen Gäste kamen dieser Bitte gerne nach und spendeten großzügig in die im Salon eigens aufgestellte Spendenbox.

Auf diese Weise kamen bemerkenswerte 500 Euro zusammen, die Frau Bergmann am 13.01.2016 unserem Vereinsvorstand zur Einzahlung auf unser Spendenkonto überreichte.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Frau Bergmann für ihre beispielgebende, großzügige Geste und die beeindruckende Spendensumme. Für die Zukunft wünschen wir ihr alles Gute, vor allem Gesundheit, Zufriedenheit und geschäftlichen Erfolg.
Ein herzliches Dankeschön geht selbstverständlich auch an all diejenigen, die mit ihrer Geldspende zu diesem großartigen Ergebnis mit beigetragen haben.


CDU Ortsverband Rentrisch spendet 300 Euro

Nadine Müller, Ortsvorsteherin in Rentrisch, überreich den Spendenscheck in Höhe von 300 Euro an unseren Vereinsvorsitzenden Klaus Port

Beim Neujahrsempfang des CDU Ortsverbandes Rentrisch am 10.01.2016 im schönen Ambiente des Kulturhauses Rentrisch informierten Ortsvorsteherin Nadine Müller und Landtagsabgeordneter Uwe Conradt als Gastredner über das aktuelle kommunale Geschehen aus erster Hand. Zudem gab es den traditionellen Besuch der Sternsinger. Im Rahmen der gut besuchten Veranstaltung, bei welcher u. a. auch der Stellenwert ehrenamtlicher Tätigkeiten in unserer Gesellschaft besonders hervorgehoben wurde, überreichte Ortsvorsteherin Nadine Müller den Erlös des St. Martin-Festes 2015 in Höhe von 300 Euro als Spende an unseren 1. Vorsitzenden Klaus Port.

Wir bedanken uns herzlich bei "unseren Schutzengeln" vom CDU Ortsverband Rentrisch für die großzügige Geste und wünschen weiterhin alles Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.

© 2013-2017 | Blieskasteler Freunde und Helfer - Schutzengel für Kinder e.V.

Spendenkonto:
Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz eG
IBAN: DE58 5929 1200 2425 5502 01 - BIC: GENODE51BEX

Blieskasteler Schutzengel auf Facebook