^
Logo SchutzengelBlieskasteler Freunde und Helfer -
Schutzengel für Kinder e.V.

Aktionen 2011...

Interview von Julia Becker, SR3 - Sendung Region am Nachmittag - am 30.12.2011

H ier noch ein kurzes Interview von Julia Becker, SR3 - Sendung Region am Nachmittag, vom 30.12.2011 mit Peter Geble und Klaus Port zum Anhören...


4.000 Euro Spendengelder am 29. Dezember 2011 übergeben - damit in 2011 insgesamt über 50.000 Euro gespendet

W ir sind richtig zufrieden und stolz darauf, dass wir noch vor Jahresende zwei engagierten und rührigen Vereinen, die sich bewundernswert für die Belange schwerstkranker Kinder einsetzen, jeweils 2.000 Euro, also insgesamt 4.000 Euro, im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichen konnten, nämlich

Der Spendenübergabe voraus gingen eingehende Informationsgespräche mit Verantwortlichen dieser beiden Vereine. Dabei wurde wieder deutlich, dass etliche dringliche Bedürfnisse im Zusammenhang mit der medizinischen Behandlung und Betreuung schwerstkranker Kinder, insbesondere notwendige und sinnvolle Therapie- und Beschaffungsmaßnahmen, in vielen Fällen weder von Krankenkassen bezahlt werden noch anderweitig finanzierbar sind. Diese Erkenntnis war uns Veranlassung, beiden Vereinen erneut unbürokratisch und schnell zu helfen.

4.000 Euro Spendengelder am 29. Dezember 2011 übergeben - links: Diana Eicher mit Ursula Haier und Sylvia Huy vom Förderverein Känguruh-Kinder e.V. der Frühgeborenenstation Saarbrücken-Winterberg; rechts: Helmut Allar, Klaus Port und Peter Geble mit Rosi Kiefer von Mukoviszidose e. V., Regionalgruppe

Die Vorsitzende des Fördervereins Känguruh-Kinder e. V. der Frühgeborenenstation Saarbrücken-Winterberg, Frau Sylvia Huy, die in Begleitung ihrer 2. Vorsitzenden Ursula Haier zu uns nach Blieskastel kam, war voll des Lobes über das Engagement unseres Schutzengelvereins, als ihr durch unser Vorstandsmitglied Diana Eicher die 2.000 Euro-Spende in Form eines symbolischen Schecks überreicht wurde. Frau Huy und Frau Haier kritisierten dabei zu Recht das sich ständig zum Negativen hin verändernde Gesundheitswesen mit der Konsequenz, dass viele notwendige Geräte und Einrichtungen der Frühgeborenenstation und damit einhergehend eine entwicklungsfördernde Umgebung immer mehr von Spendengeldern abhängig ist. Zudem machten die beiden Frauen Ausführungen über die beabsichtigte Verwendung der überreichten Spende und luden unseren Vereinsvorstand zu einem Besichtigungstermin ihrer Station in der Saarbrücker Winterbergklinik herzlich ein.

Im Namen der von ihr vertretenen Regionalgruppe Saar-Pfalz von Mukoviszidose e. V. bedankte sich anschließend das Vorstandsmitglied (Kassiererin) Frau Rosi Kiefer bei der symbolischen Scheckübergabe durch unseren 2. Vorsitzenden Helmut Allar ganz herzlich für unsere erneute großzügige finanzielle Unterstützung zugunsten mukoviszidosekranker Kinder. Plakativ wies Frau Kiefer auf fehlende finanzielle Mittel hin, die dringend für die Behandlung mukoviszidosekranker Kinder gebraucht werden.

Als Fazit eines arbeitsintensiven Jahres bleibt festzuhalten, dass unser Verein mit übergabe dieser beiden Spendenschecks in Höhe von 4.000 Euro nunmehr allein im Jahre 2011 über 50.000 Euro zugunsten schwerstkranker Kinder zur Verfügung gestellt hat. Die Gesamtspendensumme der drei Jahre 2009 (10.000 Euro), 2010 (15.000 Euro) und 2011 (50.000 Euro) zusammen beträgt damit ingesamt "stolze" 75.000 Euro !!!

Wir bedanken uns bei allen Vereinsmitgliedern, Helfern, Freunden, Gönnern und Spendern für die wunderbare, großartige und wohlwollende Unterstützung, die unser Verein zugunsten schwerstkranker Kinder auch im Jahr 2011 erfahren durfte.

Wir wünschen Ihnen ALLEN für das Neue Jahr 2012 alles erdenklich Gute, vor allem ganz viel Gesundheit und Zufriedenheit. Bleiben Sie uns auch im kommenden Jahr gewogen und unterstützen Sie uns auch weiterhin so toll wie bisher.


Weihnachtsplätzchen für kranke Kinder und deren Angehörige im Ronald McDonals Haus Homburg und in der Villa Regenbogen

W ie im letzten Jahr haben wir uns wieder spontan zum Verteilen von Weihnachtsplätzchen und Schokolade an kranke Kinder und deren Familienangehörige im Bereich der Universitätsklinik Homburg entschlossen. Gerade Kinder, die zur Weihnachtszeit aufgrund schwerer Erkrankung stationärer in der Klinik behandelt werden müssen, und deren Familienangehörige bedürfen unserer ganz besonderen Aufmerksamkeit und unserer Fürsorge.

Weihnachtsplätzchen für kranke Kinder und deren Angehörige im Ronald McDonals Haus Homburg verteilt - Vorstandsmitglied Diana Eicher und Silke Röser

Am 20.12.2011 machten unsere Vorstandsmitglieder Klaus Port und Diana Eicher dem Ronald McDonald Haus Homburg einen überraschenden Besuch. In dem Haus können Angehörige schwerstkranker Kinder kostengünstig eine Zeitlang wohnen, während ihre Kleinen in unmittelbarer Nähe in medizinischer Behandlung sind. Hausleiterin Frau Röser freute sich sichtlich bei unserem Erscheinen. Mit herzlichen Worten des Dankes nahm sie unsere Gebäckspende nebst leckerem Lebkuchenhäuschen für die Hausbewohner und deren Kinder dankbar entgegen.

Weihnachtsplätzchen für kranke Kinder und deren Angehörige in der Villa Regenbogen verteilt - Anette Forsch und Vorstandsmitglied Diana Eicher

Zweite Station unserer "Weihnachtsplätzchen-Aktion" war die vom Verein Herzkrankes Kind Homburg/Saar e. V. geschaffene Elternwohnung "Villa Regenbogen", welche direkt gegenüber der Frauen- und Kinderklinik im Gebäude 33 eingerichtet ist und nur einen Sprung vom Krankenbett der Kinder entfernt liegt. Diese Oase der Ruhe wird mit viel Herzblut und Engagement von der rührigen Hausmutter Anette Forsch geleitet, die hoch motiviert dafür Sorge trägt, dass man von den Sorgen um die Kinder wenigstens etwas abschalten und Kraft tanken kann. Neben 3 Elternzimmern, deren insgesamt 7 Betten den Familien kostenfrei zur Verfügung stehen, dient die gemeinsam genutzte Küche am Abend als Treffpunkt und Mittelpunkt der "Bewohner". Stellvertretend für die herzkranken Kinder und deren Angehörige nahm Frau Forsch die Gebäckgaben, die Christstollen sowie die Schokolade für die Einrichtung mit wohltuenden Worten des Dankes aus den Händen unserer Vorstandsmitglieder Klaus Port und Diana Eicher freudig entgegen.

Wir wünschen allen betroffenen Familien mit kranken Kindern ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute für die Zukunft, vor allem baldige und vollständige Genesung sowie Zufriedenheit. Wir hoffen, dass möglichst viele von ihnen Weihnachten gemeinsam mit ihren Familien in Ihrem richtigen Zuhause feiern können.


2.000 Euro-Spende für Elterninitiative für Frühgeborene und kranke Neugeborene e. V. Homburg

V or zwei Wochen haben wir in einem persönlichen Gespräch mit der 1. Vorsitzenden der Elterninitiative für Frühgeborene und kranke Neugeborene e. V. Homburg, Frau Sandy Märker, erfahren, dass das Spendenaufkommen im Jahr 2011 stark rückläufig war und von daher die Arbeit und das so wichtige Wirken dieser Initiative im Jahr 2012 gefährdet sei, weil einfach die finanziellen Mittel fehlen. Diese Botschaft hat uns im Vereinsvorstand nachdenklich gestimmt und betroffen gemacht. Einvernehmlich waren wir der Meinung, dass hier unbedingt schnell und vor allem unbürokratisch geholfen werden muss.

Diese Gelegenheit bot sich uns bereits am Sonntag, 18.12.2011. Denn zum 4. Advent hatte die Elterninitiative für Frühgeborene und kranke Neugeborene e. V. Homburg ihre Mitglieder einschließlich zahlreicher betroffener Eltern und Kinder sowie weitere Angehörige ab 14 Uhr zu einem gemütlichen Adventskaffee mit Bescherung der Kinder durch den Nikolaus in den Kleinen Hörsaal in der Frauen- und Kinderklinik Homburg (Gebäude 9) eingeladen.

2.000 Euro-Spende für Elterninitiative für Frühgeborene und kranke Neugeborene e.V. Homburg (Diana Eicher, Sandy Märker, Klaus Port und Bärbel Khangoholi)

Im Verlaufe dieser sehr gut besuchten Veranstaltung sorgten unsere Vorstandsmitglieder Klaus Port und Diana Eicher für eine "handfeste" überraschung, indem sie der Vorsitzenden, Frau Märker, eine Spende in Höhe von 2.000 Euro für die Fortsetzung der ganz wichtigen Arbeit der Elterninitiative überreichten. Frau Märker zeigte sich aufgrund dieser Geste tief bewegt und beeindruckt, insbesondere wegen der Höhe der Spende, die sie sichtlich überraschte. In einem interessanten und informativen Rundgang durch die Räume der Stationen KK01 und KK02 (Neugeborenenstation) konnten wir uns von dem wertvollen, wichtigen und geschätzten Wirken der Elterninitiative für Frühchen und kranke Neugeborene sowie deren Familien selbst überzeugen und uns ein Bild davon machen, dass gerade diese unabdingbar notwendige Arbeit fortgeführt werden muss.

Wir freuen uns darüber, dass wir mit unserer Geldspende hierzu einen kleinen Beitrag leisten konnten und wünschen der Elterninitiative noch viele weitere Spenden und vor allem auch die Anerkennung und Wertschätzung, die ihre Arbeit zum Wohle vieler Menschen verdient.


Fünf Notebooks im Wert von 2.000 Euro für den Krankenhaus- und Hausunterricht der Universitätsklinik Homburg übergeben

A m 13.12.2011 haben wir insgesamt fünf Classmate Schüler Notebooks im Wert von 2.000 Euro in den Räumen des Krankenhaus- und Hausunterrichts im Warburgring 80 an den Landesbeauftragten beim Ministerium für Bildung mit Sitz im Uniklinikum Homburg übergeben.

Notebooks für den Krankenhaus- und Hausunterricht der Universitätsklinik Homburg übergeben (Vorstandsmitglieder Klaus Port und Diana Eicher mit Peter Scheller und Steffen Ecker)

Diese neuen Notebooks werden ab sofort im Rahmen des Projekts überBrücken-Integrieren zum Einsatz kommen, das der Saarländische Krankenhaus und Hausunterricht zusammen mit der Firma SMART-Technologies betreibt. Die multimediale Vernetzung des Krankenhaus- und Hausunterrichts mit dem Unterricht der Heimatschulen der Kinder wirkt nachteilsausgleichend für chronisch, onkologisch und psychisch erkrankte Schüler. Die Projektidee konnte durch zahlreiche Spenden konkretisiert werden. Der Unterricht kann entweder in zentralen Räumen des Krankenhausunterrichts im Universitätsgelände Homburg oder in den jeweiligen Partner- und/oder Stammschulen der Schülerpatienten stattfinden. Kamera, Mikrofone bzw. Lautsprecher ermöglichen aktive Eingriffe in das Unterrichtsgeschehen - wichtige soziale Kontakte der schwerkranken Kinder mit der Schule, aber auch mit ihren Klassenkameraden bleiben erhalten und fördern nicht nur den Genesungsprozess entscheidend. Die für die Kinder so wichtigen schulischen Lernziele können problemlos vermittelt und erreicht werden.

Herr Schuler bedankte sich herzlich in seiner Eigenschaft als Landesbeauftragter für den Krankenhaus- und Hausunterricht beim Ministerium für Bildung für unsere großzügige Spende und fand lobende Worte für unser soziales und gemeinnütziges Engagement zugunsten schwerstkranker Kinder.


Weihnachtsplätzchen für krebskranke Kinder der Station KK05 und der Villa Kunterbunt der Uniklinik Homburg

U nsere Vorstandsmitglieder Klaus Port und Diana Eicher besuchten am 13.12.2011 die Station KK05 der Kinderklinik Homburg und machten dabei der dieser Klinik angegliederten "Villa Kunterbunt", einer unschätzbar wichtigen und wertvollen Einrichtung für schwerstkranke Kinder und deren Familienangehörige, eine "Stippvisite". Die Villa Kunterbunt, die von der Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland e. V. liebevoll aufgebaut und eingerichtet worden ist und ausschließlich durch Spendengelder unterhalten werden muss, bietet Kindern und Eltern eine willkommene Rückzugsmöglichkeit aus dem medizinischen Alltag und stellt einen wichtigen Bestandteil im Genesungsprozess der Kinder dar.

Weihnachtsplätzchen für krebskranke Kinder der Station KK05 und der Villa Kunterbunt der Uniklinik Homburg - Vorstandsmitglied Diana Eicher mit Erzieherin Christiane Menke

Sehr freundlich wurden wir von der Erzieherin, Frau Christiane Menke, und von einigen erkrankten Kindern und Angehörigen begrüßt, die über unseren unerwarteten Besuch nicht schlecht staunten und sich sichtlich über die vielen Weihnachtsplätzchen und die Schokolade pp. freuten.

Stellvertretend für alle wurde unsere Spende durch die Erzieherin Frau Christiane Menke entgegen genommen, die für unseren Verein und unser Wirken herzliche Worte des Dankes fand und uns auch die Einrichtung "Villa Kunterbunt" eingehend vorstellte und erläuterte.

Wir wünschen den Kindern und deren Familien von Herzen, dass viele von ihnen Weihnachten gemeinsam in Ihrem richtigen Zuhause feiern können.


Beim Christkindmarkt Blieskastel 2011 stolze 1.500 Euro Reinerlös für schwerstkranke Kinder erzielt

T rotz ungünstiger Witterung mit viel Regen und teilweise böigem, kühlem Wind haben wir auch unsere letzte größere Veranstaltung im laufenden Jahr mit Hilfe zahlreicher bestens motivierter Helferinnen und Helfer hervorragend gemeistert. Bereits im Vorfeld des Christkindmarktes Blieskastel wurde uns wohltuende und großzügige Unterstützung durch zahlreiche nette, hilfsbereite Menschen zuteil, die uneigennützig und viele davon auch ganz spontan für uns leckere Weihnachtsplätzchen backten oder uns mit wunderschönen selbst gebastelten Waren (dekorativer Holzschmuck; Weihnachtsschmuck; selbst gestrickte Socken, Schals; handgefertigte Holz- u. sonstige Bastelarbeiten usw.) unentgeltlich versorgten, welche wir an den drei Veranstaltungstagen vom 02.12. bis 04.12.2011 an unserem schmucken Verkaufshäuschen zum Verkauf anbieten konnten.

Unser Verkaufshäuschen beim Blieskasteler Christkindmarkt 2011

Beim Schmücken unseres Weihnachtshäuschen am 02.12.2011 stellten insbesondere Andrea Roos, Diana Eicher, Heidi Dawo, Peter Geble und Helmut Allar ihre kreativen Fähigkeiten überzeugend unter Beweis und zauberten innerhalb weniger Stunden mit bemerkenswerter Ideenvielfalt, großer Leidenschaft und viel Liebe zum Detail ein wunderschön dekoriertes Schmuckstück, wie auf unseren Fotos unschwer zu erkennen ist.

In dem eindrucksvollen Ambiente und der wunderschönen Kulisse des Paradeplatzes im Herzen der Barockstadt wurde unseren Gästen an allen drei, leider überwiegend verregneten öffnungstagen eine bunte Vielfalt leckerer Köstlichkeiten (Kuchen, selbst gebackene Plätzchen, Glühwein, Schutzengeltrunk) zu sehr moderaten Preisen geboten. Viel Lob erfuhr dabei die uns vom Partyservice Legrum (ZW) dankenswerter Weise gespendete Gulaschsuppe, von der wir über 100 Portionen zum Schnäppchenpreis von nur 2 Euro anbieten konnten.

Unser Verkaufshäuschen beim Blieskasteler Christkindmarkt 2011
Gut verkaufen ließen sich in der stimmungsvollen Weihnachtsatmosphäre insbesondere die uns von einigen Spendern zur Verfügung gestellten selbst gebastelten Waren, wie z.B. wunderschöne Holzelche, Weihnachtskerzen, Weihnachtsschmuck, Dekorationsartikel sowie selbst gestrickte Strümpfe, Schals usw. Wegen der insgesamt doch sehr schlechten Witterung kamen in diesem Jahr allerdings deutlich weniger Besucher zum Christkindmarkt als in den Vorjahren.

Am Ende aller drei Veranstaltungstage, an welchen für unseren Verein insgesamt 24 hochmotivierte Helferinnen und Helfer engagiert und mit viel Herzblut beim Verkauf sowie beim Auf- und Abbau unseres Verkaufshäuschens tätig waren, können wir voller Stolz das Resümé ziehen, dass es uns allen wieder viel Freude bereitet hat und wir trotz äußerst ungünstiger Rahmenbedingungen bei der Veranstaltung einen Reinerlös von immerhin 1.500 Euro erzielt haben, den wir nun für schwerstkranke Kinder verwenden werden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei ALLEN, die, in welcher Weise auch immer, uns so wunderbar und großzügig unterstützt haben, ganz gleich, wo und wie und in welcher Form auch immer. Es würde zu weit führen und es bestünde die Gefahr, dass wir JEMANDEN versehentlich vergessen würden, wollten wir alle wunderbaren Helfer/innen und Unterstützer namentlich nennen.

In unseren herzlichen Dank beziehen wir neben allen Helferinnen und Helfern vor, während und nach dem Christkindmarkt Blieskastel ausdrücklich alle fleißigen Plätzchen- und Kuchenbäcker/innen, Hersteller selbst gebastelter bzw. selbst gestrickter Waren sowie sonstige Unterstützer mit ein.

Vielen DANK an ALLE !! für die gewährte, großzügige und wohltuende Hilfe und Unterstützung, für die wir sehr dankbar sind. Ohne diese bemerkenswerte Hilfe und Unterstützung wäre ein Spendenerlös dieser Größenordnung nicht zu erwirtschaften gewesen.

Die "Blieskasteler Freunde und Helfer" wünschen Ihnen und Ihren Familien eine friedvolle, besinnliche und gesegnete Weihnachtszeit sowie alles erdenklich Gute für das Neue Jahr 2012, vor allem ganz viel Gesundheit und Zufriedenheit.

Bitte bleiben Sie uns auch weiterhin gewogen und unterstützen Sie unser Engagement für schwerstkranke Kinder auch im Jahre 2012. Vielen DANK!

Bilder der Veranstaltung...


Halloween-Einsatz erbrachte stolze 455 Euro für unser Spendenkonto

A nlässlich des Blieskasteler Halloween-Treibens haben wir uns am 31.10.2011 wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Anknüpfend an den tollen Erfolg im letzten Jahr standen wir bereits ab 14 Uhr mit unseren Freunden vom THW-Aßweiler (unter Federführung von Torsten Geibel) auf dem Paradeplatz in den "Startlöchern" und bauten mit vereinten Kräften in kurzer Zeit zwei Zelte (je ein Zelt zum Basteln und zum Kochen) auf. Natürlich schmückten wir die Zelte mit viel Herzblut halloweenmäßig "schaurig-gruselig" für unsere kleinen und großen Gäste.

Halloween-Treiben am 31.10.2011 in Blieskastel
Bereits um 15 Uhr, lange bevor mit der einbrechenden Dunkelheit das gut organisierte, traditionelle Halloween-Treiben in der Blieskasteler Altstadt richtig begann, waren in unserem schmucken, dekorativen Bastelzelt alle Plätze belegt; nicht einmal mehr Stehplätze gab es. Den hellauf begeisterten Kiddies machte das "Rummelbooze-Basteln" sichtlich Spaß und deshalb verwundert es nicht, dass bis 17 Uhr über 50 Kürbisse und Rummeln "ihre Meister gefunden hatten". Unser Kreativ-Team mit Andrea Roos (DANKE auch für die wunderschönen und schmackhaften selbst gebackenen Halloween-Muffins!), Johannes Roos, Jürgen Eicher und Helmut Allar machte dabei wie bereits im Vorjahr einen "Super-Job" in diesem ungewohnten und überhaupt nicht alltäglichen "Schnitzkunst-Handwerk". Meisterlich und beeindruckend waren demnach die Resultate in Form gruseliger, Furcht einflößender und schauriger Monstergesichter, die selbst mit einfachsten Werkzeugen (Löffel, Messer) und viel Kreativität zustande kamen. Dem Einfallsreichtum und der Ideenvielfalt waren keine Grenzen gesetzt. Es war erstaunlich und interessant zugleich, welchen Elan und welche Fantasie die erstaunlich vielen Erwachsenen entwickelten, die ihren kleinen Schützlingen beim Schnitzen furchterregender Gesichter engagiert "zur Hand" gingen und dabei offenkundig selbst viel Spaß hatten.

Ein echtes Highlight waren zudem die individuellen, kunstvoll und gekonnt aufgetragenen Halloween-Gesichtsbemalungen, die Dagmar Schuler, Sigrid Konrad und Anja Schieber in die Gesichter der Kinder "zauberten" und dafür viel Lob und Anerkennung bekamen; jede einzelne Gesichtsbemalung verdiente zu Recht das Prädikat "künstlerisch wertvoll".

Halloween-Treiben am 31.10.2011 in Blieskastel

Selbstverständlich hatten wir zum Halloween-Fest auch das stimmige Essens- und Getränkeangebot. Unsere beiden Chefköche vom THW, Heiner Rech und Jürgen Wirtz, hatten mit ihrem rührigen, engagierten Team keine Mühen gescheut und im eigens aufgestellten Kochzelt einen herzhaften Zombischmaus, eine leckere Kürbissuppe, zubereitet, Kein Wunder, dass das Mahl reissenden Absatz fand und allseits gelobt wurde. Dazu wurden zum "Spott-Preis" von 50 Cent wärmender Vampirsaft und ein süffiger Hexentrunk gereicht. Diana Eicher, Steffi Richter-Schneider, Ellen Mosmann und Klaus Port sorgten hoch motiviert für den reibungslosen Verkauf von Getränken und Essen. Manfred Mailänder als Furcht einflößender "Sensemann" vervollständigte unser Super-Halloween-Team.

Wir bedanken uns herzlich bei allen unseren Helferinnen und Helfern "mit großen Herzen" für den beispielgebenden, tollen Einsatz und ihr beherztes Wirken zugunsten schwerstkranker Kinder. Bemerkenswerte 455 Euro Reinerlös unserer Halloweenveranstaltung konnten wir am 02.11.2011 als "Lohn unserer Arbeit" auf unser Spendenkonto einzahlen.

weitere Bilder der Veranstaltung...


Zu Gast bei Radio Homburg in der Sendung "Helden wie Ihr"
Klaus Port, Ralf Thiel, Steffi Richter-Schneider (v.l.n.r.)

A m 26. Oktober 2011 waren die Blieskasteler Freunde und Helfer - Schutzengel für Kinder e.V. zu Gast bei Helden wie Ihr, dem Vereinsmagazin von Radio Homburg mit Ralf Thiel.

Hier können Sie sich die Sendung erneut anhören...


Erneut im Ronald McDonald-Haus der Uniklinik Homburg für Angehörige schwerstkranker Kinder gekocht

A m Donnerstag, 13.10.2011, war es nach der Sommerpause endlich wieder soweit! Die "Blieskasteler Schutzengel" und das THW, Ortsgrupe Aßweiler, haben für im Ronald McDonald Haus (auf Zeit) wohnende Angehörige schwerstkranker Kinder, die derzeit in der benachbarten Uniklinik Homburg in fachärztlicher Behandlung sind, erneut ein schmackhaftes Abendessen vom Allerfeinsten zubereitet.

zufriedene Gesichter bei unseren Gästen...
Mit viel Liebe und Herzblut "zauberten" unsere engagierten THW-Freunde unter "Kochlöffelführung" von Heiner Rech und Jürgen Wirtz ein wahres Festtagsmenü (Schnitzel, Rahmsauce mit Pilzen, Pommes frites), welches die rund 40 von uns eingeladenen Hausbewohner (Angehörige kranker Kinder) genießen durften. Unser 2. Vorsitzender Helmut Allar nebst Gattin Heidi, Vereinsmitglied Steffi Richter-Schneider, die ehrenamtlich tätige AnjaLambert sowie die hauswirtschaftliche Assistentin Annemarie Müller sorgten zudem nicht nur für ein wunderschönes Ambiente ("Wohlfühloase") der Gemeinschaftsküche mit Speisesaal, sondern steuerten zum Essen auch noch leckere Salate bei. Kein Wunder, dass die unserer Essenseinladung mit Freude gefolgten Hausgäste der gesamten Küchencrew spontan Applaus spendeten, als zum krönenden Abschluss des Abends als Nachspeise auch noch Himbeereis mit Kirschen serviert wurde.

Helmut Allar zeigte sich in seiner Eigenschaft als 2. Vorsitzender des "Blieskasteler Schutzengelvereins" unter Hinweis auf die bereits im dritten Jahr bestehende Patenschaft für die Gemeinschaftsküche des Hauses sichtlich erfreut über die große Resonanz in den Reihen der Bewohner des Ronald McDonald Hauses und brachte zum Ausdruck, dass diese wichtige und wertvolle Einrichtung auch weiterhin von den "Blieskasteler Freunden und Helfern" aktiv unterstützt werden wird.

Wir sagen allen Helfern und Köchen des THW für diesen beeindruckenden und gelungenen Abend, an dem die Angehörigen der kranken Kinder wenigstens für kurze Zeit bei gutem Essen und kurzweiliger Unterhaltung ihren Kummer und ihre Sorgen hintenan stellen konnten, herzlich DANKE!

Wie immer wurden die Beköstigungskosten durch unseren "Schutzengelverein" komplett übernommen.

Bilder der Veranstaltung...


1.000 Euro-Spende an Verein "Herzkrankes Kind Homburg/Saar e.V." zum 20jährigen Jubiläum überreicht

B ereits seit 20 Jahren kümmert sich der Verein "Herzkrankes Kind Homburg/Saar e.V." sehr engagiert und rührend um das Wohl herzkranker Kinder und deren Familien. Anlässlich dieses Jubiläums fand am 25.09.2011 im Personalkasino des Universitätsklinikums Homburg eine Feierlichkeit statt, in welcher neben der Entwicklung der Vereinsaktivitäten seit Gründung im Jahre 1991auch das bemerkenswerte Wirken der Initiative insgesamt von der Vereinsvorsitzenden Frau Monika Funk beleuchtet wurde.
In bewegenden Grußworten der Schirmherrin der Veranstaltung, Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, in Redebeiträgen des ärztlichen Direktors der UKS, Prof.Dr. Wolf-Ingo Steudel, des Direktors der Klinik für Pädiatrische Kardiologie Prof.Dr. Hashim Abdul-Khaliq sowie im Wortbeitrag des Vertreters des Bundesverbandes Herzkranke Kindere.V. BVHK wurde anschließend ein umfassendes Bild darüber gezeichnet, welche großartige, wertvolle und wichtige Arbeit dieser Verein seit nunmehr 20 Jahren für herzkranke Kinder leistet.

Vorstandsmitglieder Klaus Port und Diana Eicher mit der 1.Vorsitzende des Vereins 'Herzkrankes Kind Homburg/Saar e.V.' Monika Funk

Vor dem Hintergrund der Jubiläumsveranstaltung hatte unser Vereinsvorstand "unisono" beschlossen, der Elterninitiative als Anerkennung für ihr langjähriges vorbildliches Wirken und die in 20 Jahren erbrachte beispielgebende Leistung seiner ehrenamtlichen Mitglieder als Wertschätzung eine Spende in Höhe von 1.000 Euro für ihre künftige Arbeit zu überreichen. Unsere Vorstandsmitglieder Diana Eicher und Klaus Port übergaben diese Spende im offiziellen Teil der Jubiläumsveranstaltung in Anwesenheit zahlreicher Gäste und vieler Pressevertreter an die Vereinsvorsitzende Monika Funk mit anerkennenden Worten in Form eines symbolischen Schecks. Klaus Port gratulierte dem Verein ganz herzlich im Namen der "Blieskasteler Schutzengel" zu seinem Jubiläum und wünschte für die Zukunft weiterhin Erfolg, die nötige Kraft und viel Engagement im Dienste der Kinder mit angeborenen Herzerkrankungen. Zudem, so Port, werden die "Blieskasteler Schutzengel" auch die Kosten für die Ausrichtung eines Elternfrühstücks in der Villa Regenbogen übernehmen, welches jeden 2. Mittwoch im Monat für erkrankte Kinder und deren Angehörige durchgeführt wird.

Bilder der Veranstaltung...


11.000 Euro teures Fußheber-System an 15jährigen Jannik Schewes übergeben

D rei Jahre nach seinem schlimmen Verkehrsunfall in seinem Heimatort Blieskastel-Pinningen macht Jannik Schewes bemerkenswerte Fortschritte in seinem Genesungsprozess. Dies ist deshalb so erstaunlich, weil die Familie nach dem tragischen Ereignis um das Leben ihres Jungen bangen musste und selbst die behandelnden ärzte aufgrund schwerster Verletzungen wenig Hoffnung auf Besserung machten. Doch der unermüdliche Lebenswille brachte Jannik zurück ins Leben. Sein Kampf hat sich gelohnt und ist noch lange nicht zu Ende. Der tapfere Junge kämpft klaglos in aufwendigen Therapien für weitere Fortschritte seiner Gesundheit und träumt davon, eines Tages wieder Fußball spielen zu können.

Jannik Schewes

Das Leben von Familie Schewes hat sich grundlegend verändert. Mit viel Liebe und Fürsorge lässt die Familie Jannik jede erfolgversprechende Therapie zukommen. Keine Mühe ist dabei zu groß, kein Weg zu weit. Janniks Mutter hat unter Inkaufnahme finanzieller Einbußen für das Familienbudget ihre Arbeitstelle aufgegeben, um sich ausschließlich um das Wohl ihres Sohnes zu kümmern. Aufwendige, wertvolle und hilfreiche Therapiemaßnahmen, zu denen tägliche Fahrten nach Kaiserslautern (140 km hin u. zurück) zählen, kosten viel Zeit, Geduld und Geld. Hinzu kommen nervenaufreibende Auseinandersetzungen mit der Krankenkasse, die längst nicht alles bezahlt, was für Janniks Genesung sinnvoll, zweckmäßig, hilfreich und notwendig erscheint.

Mit Hilfe eines neuen, innovativen Fußheber-Systems (Kaufpreis: 11.000 Euro) ist jetzt bei Jannik im Rahmen eines neurologischen Versorgungskonzeptes eine Verbesserung seiner Gehfähigkeit möglich. Denn das Fußheber-Systems NESS L300 der Firma Bioness gibt die einzigartige Möglichkeit zur Behandlung der bei Jannik bestehenden Fußfallproblematik. Die Neuro-Orthese ist ein technisch hochentwickeltes System auf Basis der funktionellen Elektrostimulation, das kleine Impulse an den Wadenbeinnerv sendet und die Fußhebermuskulatur stimuliert. Durchgeführte Tests bei Jannik zeigen erkennbare, erfolgversprechende Verbesserungen der Bewegungsabläufe beim Gehen!

Jannik Schewes mit Fußheber-System

Vor diesem Hintergrund hat unser Vereinsvorstand im Monat Juli 2011 "ohne wenn und aber" beschlossen, sich für die Beschaffung des Systems zu engagieren und durch Vereinsaktivitäten (Veranstaltungen, Aktionen) sowie durch Sammeln von Spendengeldern die notwendigen finanziellen Mittel hierfür aufzubringen. Diese große Ziel haben wir dank vieler Unterstützer und großzügiger Mitmenschen innerhalb weniger Wochen geschafft! Mit überwältigendem Erfolg haben wir unsere Mammut-Spendenaktion dieser Tage erfolgreich abgeschlossen und das Fußheber-System umgehend bei der Firma Doppler bestellt.

Bereits am 21. September 2011 war es dann auch schon soweit!

Wir als Verein sind sehr stolz und zufrieden darüber, dass wir an diesem Freudentag das 11.000 Euro teure Fußheber-System an Jannik und seine Familie übergeben konnten. Dankenswerter Weise hat uns die Firma Doppler, die bei der übergabe der Geräte an Familie Schewes durch ihren Geschäftsführer Peter Doppler sowie durch ihren Werkstattleiter Roland Müller zugegen war, noch einen erheblichen Preisnachlass auf den Anschaffungspreis gewährt. Für diese großzügige Geste gebührt der Firma Doppler, die Familie Schewes auch künftig bei der Anwendung und Nutzung der hochsensiblen Geräte aktiv mit Rat und Tat begleitet, ein aufrichtiges Dankeschön.

Zum öffnen bitte anklicken!
Wir wünschen Jannik, den wir alle in unser Herz geschlossen und dem wir auch noch eine mit seinem Namen versehene Schutzengeltasse geschenkt haben, ganz viel Erfolg beim täglichen Training mit den neuen Geräten. Wir dürfen nunmehr zuversichtlich sein, dass in naher Zukunft bei dem stets fröhlichen und hoch motivierten Jungen weitere Fortschritte beim Gehen eintreten und sich die Bewegungsabläufe sukzessive verbessern.

Zugleich ist es uns ein Bedürfnis all denjenigen ein herzliches Dankeschön zu sagen, die, in welcher Form auch immer, an unserem großartigen Erfolg dieser beispielhaften Aktion mitgewirkt haben. Die zahlreichen Gesten unschätzbarer und wertvoller Unterstützung, auch durch die Medien, die unsere Arbeit stets durch eine wohlwollende Berichterstattung begleiten, betrachten wir als wunderbare und erfolgreiche Teamarbeit im Zusammenwirken vieler Menschen mit großen Herzen. Von daher danken wir allen "unseren Schutzengeln" sehr herzlich, die uns bei unserer Hilfsaktion für Jannik so tatkräftig mit Spendengeldern und auch anderweitig geholfen haben. Alle Menschen, die an unserem gemeinsamen Erfolg mitgewirkt haben, verdienen unseren Respekt und unsere besondere Anerkennung. Diese weitere "Erfolgsgeschichte" unseres Vereins gibt uns Ansporn und motiviert uns, unser soziales Wirken zugunsten schwerstkranker Kinder mit gleicher Intensität und mit viel Herzblut fortzuführen. Es hat sich wieder einmal deutlich gezeigt, was machbar und möglich ist, wenn wir alle gemeinsam als ein Team "an einem Strang ziehen".

Weitere Bilder von Jannik mit seinem neuen Fußheber-System...


Erfolgreiche Aktion beim Blieskasteler Wochenmarkt

E rstmals haben wir uns am 15.09.2011 beim Blieskasteler Wochenmarkt mit unserem Verein präsentiert. Im Rahmen unserer öffentlichkeitsarbeit konnten dabei Steffi Richter-Schneider, Andrea Roos und Helmut Allar in zahlreichen interessanten Gesprächen mit Marktbesuchern unsere vielfältige Vereinsarbeit und unser erfolgreiches Wirken zugunsten schwerstkranker Kinder vorstellen und erläutern. Ganz nebenbei wurden zudem einige Flaschen unseres Schutzengelweines (2009er Grauburgunder trocken, 0,75 l Flasche, 13 % Vol., Gutsabfüllung Weingut Bercher - Schmidt, 79235 Oberrottweil, Baden), mehrere unserer wunderschönen Schutzengeltassen sowie weitere Werbeartikel unseres Vereins verkauft, so dass auch noch so mancher Euro in unsere Spendenkasse "wanderte".
Als besonderen Service führten überdies die Kollegen der Polizeiinspektion Blieskastel (Manfred Mailänder, Thomas Lang, Daniel Gress) eine kostenlose Fahrradcodieraktion durch, bei der in gewohnt gekonnter Mannier innerhalb kurzer Zeit insgesamt 22 Fahrräder durch Eingravieren einer Individualkennung (als Diebstahlschutz) codiert wurden.
Als Reinerlös unserer Aktion können wir immerhin 160 Euro auf unser Spendenkonto einzahlen.


Zu Gast bei Radio Neunkirchen in der Sendung "Helden wie Ihr"

A m 12. September waren die Blieskasteler Freunde und Helfer - Schutzengel für Kinder e.V. zu Gast bei Helden wie Ihr, dem Vereinsmagazin mit Ralf Thiel.

Hier können Sie sich die Sendung erneut anhören...


Sommerfest im Ronald McDonald Haus

D as Sommerfest des Ronald McDonald Hauses fand am 28.08.2011 unter dem Motto "Im Wilden Westen" statt. Dieses Fest wurde durch unsere Mitglieder Steffi Richter-Schneider (Dosenwerfen) und Ellen Mosmann (Glücksraddrehen) unterstützt. Beide waren mit viel Elan und Spaß bei der "Arbeit"...
Wie auch in den vergangenen Jahren war das THW Aßweiler mit seiner Grillstation dabei. Rostwürste und Schwenkbraten waren wie immer hervorragend. Dank an Euch alle!

Bilder der Veranstaltung...


Martin Weihs aus Neunkirchen am 16. Geburtstag mit Geschenken überrascht

Vorstandsmitglied Peter Geble mit Geburtstagskind Martin Weihs
R iesig freute sich Martin Weihs aus Neunkichen, als unsere Vorstandsmitglieder Klaus Port und Peter Geble den sympathischen jungen Mann anlässlich seines 16. Geburtstages im elterlichen Anwesen in Neunkirchen mit Geschenken überraschten. Martin, der seit seiner Geburt an einer sehr schweren Stoffwechselkrankheit leidet und kleinwüchsig ist, befindet sich in ständiger ärztlicher Behandlung. Der stets gut gelaunte und freundliche Martin besucht die Schule im Homburger Universitätsklinikum und surft in seiner Freizeit gerne im Internet. Jeden Montag bekommt der Junge in der Marienklinik Kohlhof (Neunkirchen) eine spezielle Therapie und muss aufgrund seiner schlimmer Erkrankung mehrmals im Jahr in der Mainzer Spezialklinik vorstellig werden. Jede körperliche Anstrengung wird Martin, der sein Leben überwiegend im Rollstuhl verbringen muss, zur Qual und verursacht umgehend große Atemprobleme. Trotz seines schweren Schicksals ist das aufgeweckte Geburtstagskind vielseitig interessiert und u. a. leidenschaftlicher Sammler von originalgetreuen Modellautos.

Vorstandsmitglied Peter Geble mit Geburtstagskind Martin Weihs

Zum 16. Geburtstag konnten wir Martin einen Herzenswunsch erfüllen, indem wir ihn ein Original-Modellauto der Marke AUDI A 6 im Maßstab 1 : 24 in seiner Lieblingsfarbe silber, hübsch im Geschenkkarton verpackt, auspacken ließen. Leuchtende Augen und ein strahlendes Gesicht, auch für das mitgebrachte T-Shirt der Marke Converse, waren der schönste Lohn für unsere gelungene überraschung, die unser Geburtstagskind sichtlich erfreute.

Wir wünschen Martin ganz viel Freude mit seinen Geschenken und weiterhin alles erdenklich Gute.


Kinder aus der Nähe von Tschernobyl machten Urlaub im Saarpfalz-Kreis

F ür drei Wochen machten 14 Kinder (zwischen 9 und 12 Jahren) aus Weißrussland, aus dem Gebiet der schlimmen Reaktorkatastrophe (26.04.1986) um Tschernobyl, Ferien im Saarland und konnten sich dabei ein wenig erholen. Auf dem Besuchsprogramm der Gruppe standen unter anderem der Neunkircher Zoo, das Grubenmuseum Bexbach, die Kirkeler Burg und auch die Schwimmbäder in Kirkel und Blieskastel.

Unser Mitglied Andreas Anton (ganz links) mit Kindern aus der Nähe von Tschernobyl, die Urlaub im Saarpfalz-Kreis machten

Am Sonntag, 10.07.2011, fand in der Grundschule Rubenheim eine Tagesbetreuung der weißrussichen Kinder - organisiert durch die Ortsgruppe Gersheim des DGB - mit unterhaltsamen Spielen und natürlich mit Beköstigung der kleinen Gäste statt.

Im Anschluss daran wurde der Europäische Kulturpark in Bliesbruck-Reinheim besucht, wobei die Kinder sehr viel Spaß hatten.

Unser Verein, der bei dieser schönen Veranstaltung durch unser Mitglied Andreas Anton (auf dem Foto ganz links) vertreten war, unterstützte diese gelungene Aktion mit einer finanziellen Zuwendung in Höhe von 100 Euro, für die sich der Ausrichter des Tagesprogrammes herzlich bedankte.


Erfolgreiche Aktion am Familientag beim Webenheimer Bauernfest

D ie von unserem Verein "Blieskasteler Freunde und Helfer – Schutzengel für Kinder e.V." durchgeführte Aktion am Familientag (Mittwoch, 13.07.2011) des Webenheimer Bauernfestes verlief sehr positiv. Trotz durchgehendem Nieselregen waren ab 14.00 Uhr viele Besucher auf den Bauernfestplatz gekommen, um das lukrative Angebot stark ermäßigter Preise an diesem Nachmittag zu nutzen.

Erfolgreiche Aktion am Familientag beim Webenheimer Bauernfest

Unser Glücksrad-Drehen lenkte in der Zeit von 14.00 Uhr bis gg. 17.00 Uhr viele Gäste mit Kindern an unsere "Station" im Eingangsbereich zum Festgelände (Nähe Festzelt). Diana Eicher und Steffi Richter-Schneider spielten dort auf unterhaltsame Weise die uns von den Schaustellern zur Verfügung gestellten Freikarten für die Fahrgeschäfte sowie etliche Trostpreise aus. Leuchtende Kinderaugen und erwartungsfrohe Gesichter waren der schönste Lohn für diese zwar wegen des Regens "feuchte", indes schöne und wohltuende "Arbeit", die viele kleine Besucher glücklich machte.

Erfolgreiche Aktion am Familientag beim Webenheimer Bauernfest

Informationen über unsere Vereinsarbeit und unser soziales Wirken für schwerstkranke Kinder wurden natürlich auch vermittelt . Viele Festbesucher ließen es sich nicht nehmen, uns durch eine Spende oder den Kauf eines unserer tollen Werbeartikel mit Vereinslogo, die unser Verkaufstalent Helmut Allar gekonnt präsentierte, zu unterstützen. Hierfür unseren herzlichen Dank, der auch den Schaustellern und Betreibern von Verkaufsständen auf dem gesamten Bauernfestplatz gebührt.

Während dieser Aktion wurden auch mehrere Fahrräder kostenlos codiert. Als Dankeschön "wanderte" auch hier so mancher Euro in unsere Spendenkasse. Als Fazit unserer gelungenen Aktion mit guter Resonanz bei unseren Gästen können wir den stolzen Gesamterlös in Höhe von 435 Euro auf unser Spendenkonto einzahlen.

Ein herzliches Dankeschön allen Mitwirkenden und Unterstützern unserer Aktion am 13. Juli 2011.


Aktion "Ein Treppenlift für Courtney" mit Rekord-Spendenergebnis von insgesamt 45.000 Euro abgeschlossen!

A m 8. Juli 2011 haben wir unsere Spendenaktion zugunsten der 10jährigen schwerst behinderten Courtney mit einem überwältigenden Ergebnis offiziell abgeschlossen. Im Rahmen einer kleinen Feier im Hause von Familie Williams, bei der zwei Pressevertreter zugegen waren, zog Vereinsvorsitzender Klaus Port ein überwältigendes Resümée dieser ganz besonderen Aktion und führte hierzu u.a. aus:
"Heute ist für unseren Verein „Blieskasteler Freunde und Helfer – Schutzengel für Kinder e.V.“ ein denkwürdiger, zugleich aber auch wunderschöner Tag! Denn wir bringen heute unsere Aktion „Ein Treppenlift für Courtney“ offiziell zum Abschluss, und zwar im Anwesen von Familie Williams, die uns in den letzten Monaten sehr ans Herz gewachsen ist. Wir sind als gemeinnütziger Verein stolz und sehr zufrieden, weil wir unser großes Ziel nicht nur erreicht, sondern weit übertroffen haben. Dafür möchten wir ganz vielen, hilfsbereiten Menschen mit großen Herzen, die uns so wunderbar und wohltuend unterstützt haben, herzlich danken."

Courtney Williams mit ihrem neuen Treppenlift

Klaus Port rief in Erinnerung, dass "der gesamte Vereinsvorstand tief bewegt und betroffen war, als wir Anfang dieses Jahres von Courtneys Schicksal erfahren haben. Ohne "Wenn und Aber" wurde sofort die Aktion "Ein Treppenlift für Courtney" ins Leben gerufen, wobei unser gestecktes Ziel darin bestand, durch Aktivitäten unseres Vereins mindestens 10.000 Euro Spendengelder zu sammeln und bis Mai 2011 einen der beiden dringend benötigten Treppenlifte für Courtney bezahlen zu können."

Schwerpunkt unserer Aktion war der Monat April d. J., in dem wir eine geführte Biberwanderung mit anschließendem Schwenkbratenessen (Erlös 420 Euro), ein Konzert mit dem Orchester Robert-Bosch-GmbH (Erlös 1.050 Euro) sowie unseren Schutzengellauf am 6. April 2011 im Stadion des SC Blieskastel-Lautzkirchen durchführten.

"Die Resonanz unseres Aufrufes zum Schutzengellauf war überwältigend", so Klaus Port, "und machte mit mehr als 1.000 Teilnehmern eindrucksvoll deutlich, wie sehr menschliche Schicksale, gerade von Kindern, die Menschen berühren und wie groß zugleich deren Bereitschaft zur Hilfeleistung ist."

Dank des tollen Zuspruchs und der engagierten Unterstützung zahlreicher Helferinnen und Helfer entwickelte sich unser Schutzengellauf zu einem richtigen Volksfest. Nur deshalb war es möglich, dass der Erlös dieses Events am Ende überwältigende 30.000 Euro erbrachte.

Wir selbst waren und sind von der wahnsinnigen Resonanz unserer Aktion mehr als beeindruckt und sagen ein herzliches Dankeschön allen teilnehmenden Läuferinnen und Läufern, unseren großzügigen Sponsoren und Gönnern, dem SC Blieskastel-Lautzkirchen, dem DRK Ortsverein Blieskastel-Mitte, unseren zahlreichen engagierten und hochmotivierten Helferinnen und Helfern sowie den lokalen Medien.

Allen Blieskasteler Schulen und einigen Kindergärten, aber auch Vereinen, Feuerwehren, Kirchengemeinden, kommunalen Behörden, Geldinstituten, Firmen und Geschäftsleuten gilt in diesem Zusammenhang unser Respekt und unsere Anerkennung für die tolle, wohltuende und großzügige Unterstützung, die wir dabei erfahren durften.

Erfreulich ist auch, dass über unsere Vereinsaktivitäten hinaus zusätzlich private Spendengelder auf unserem Konto eingingen, auch von Geschäftsleuten, die selbst eigene Aktionen für Courtney durchgeführt haben und die erzielten finanziellen Erlöse unserer Aktion zukommen ließen. "Am Ende der gesamten Aktion „Ein Treppenlift für Courtney“", so Port weiter, "dürfen wir voller Stolz feststellen, dass insgesamt 45.000 Euro an Spendengeldern zusammen gekommen sind – ein Traumergebnis, das unsere kühnsten Hoffnungen und Erwartungen noch weit übertroffen hat."

Bereits am 4. Mai 2011 hat unser Verein insgesamt 20.435 Euro für die beiden Treppenlifte bezahlt, die Ende Monat April im Elternhaus von Courtney eingebaut worden sind. Damit konnte unser großes Ziel, für Courtney innerhalb ihrer elterlichen Wohnung eine deutliche Verbesserung ihrer Mobilität zu bewirken und dem tapferen Mädchen ein gutes Stück mehr Lebensqualität und Unabhängigkeit zu schenken, erreicht werden.

Courtney Williams mit ihrem neuen Treppenlift

Beide Treppenlifte tragen zu einer wesentlichen Verbesserung der Gesamtsituation innerhalb der Familie bei, denn nunmehr kann sich Courtney im gesamten Anwesens unter Inanspruchnahme dieser technischen Hilfsmittel jederzeit und ohne Unterstützung durch Familienangehörige fortbewegen, sogar in die oberen Etagen. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir für Courtney nicht nur einen Treppenlift - so wie wir es uns zu Beginn des Jahres 2011 vorgenommen hatten - sondern jetzt sogar alle beiden Treppenlifte, die anzuschaffen waren, mit Spendengeldern vollständig bezahlen konnten.

Es ist uns ein aufrichtiges Anliegen all denjenigen herzlich zu danken, die, in welcher Form auch immer, an unserem großartigen Erfolg mitgewirkt haben. Uns ist bewusst, dass dieses großartige Ergebnis nur als Teamleistung möglich geworden ist, weil unzählige Menschen mit großen Herzen, mit ganz viel Mitgefühl, beispielgebender Hilfsbereitschaft und sozialer Kompetenz an "einem Strang gezogen haben".

Die zahlreichen Gesten unschätzbarer und wertvoller Unterstützung bei diesem wichtigen Hilfsprojekt betrachten wir als Fundament unseres gemeinsamen Erfolges. Alle, die daran mitgewirkt haben, verdienen unseren Respekt und unsere besondere Anerkennung. Diese "Erfolgsgeschichte" gibt uns zugleich Ansporn und motiviert uns, unser soziales Wirken zugunsten schwerstkranker Kinder mit gleicher Intensität und mit viel Herzblut fortzuführen.

Nach Bezahlung der beiden Treppenlifte stehen noch rund 25.000 Euro für Courtney zur Verfügung, die selbstverständlich ausschließlich für dieses Mädchen verwendet werden. Dafür stehen wir im Wort und dafür verbürgen wir uns als Verein. Wir haben durch geeignete Maßnahmen sichergestellt, dass dieses Geld gesondert auf einem Unterkonto "bewirtschaftet" wird und Courtney bei künftig notwendig werdenden krankheitsbedingten Aufwendungen zur Verfügung steht.


Kindertagesstätten Bierbach und Alschbach mit jeweils 300 Euro-Spende "belohnt"

W ie berichtet war unser 6. Bürger-Polizei-Fest am 1. Juni 2011 wieder ein voller Erfolg bei "Jung und Alt". Beliebt bei unseren kleinen Gästen waren dabei nicht nur das eigens bei der Bereitschaftspolizei Rheinland-Pfalz ausgeliehenePolizeimotorrad-Karussel mit echten Polizeimotorrädern und das vom ADAC-Saarland ausgerichtete Fahrrad-Geschicklichkeitsfahren.

Peter Geble, Silvia Zimmer (Kathol.KiTa St.Maria Alschbach), Sibylle Matheis (Kathol.KiTa St.Pirminius Bierbach) mit 2 Söhnchen, Pfarrer Eric Klein (Pfarrgemeinschaft Lautzkirchen, Alschbach, Bierbach, Niederwürzbach)
Viel Freude hatten die zahlreichen Kiddies auch beim Basteln von "sage und schreibe" 240 (!) Segelflugzeugen mit dem THW Aßweiler.

Besonderen Spaß bereitete den Kindern vor allem auch die professionelle Kinderbetreuung mit attraktiven Spielen und kreativen Bastelarbeiten durch die Kindertagesstätten Bierbach und Alschbach. Frau Sibylle Matheis von der Katholischen Kindertagesstätte St. Pirminius Bierbach bastelte beispielsweise mit den Kindern u.a. wunderschöne bunte Verkehrsampeln und Frau Silvia Zimmer von der Katholischen Kindertagesstätte St. Maria Alschbach naturgetreue, echt wirkende Polizei-Anhaltekellen und STOP-Verkehrsschilder.

Zur Belohnung und als Dankeschön für ihre tolle Unterstützung wurde am 5. Juli 2011 beim Besuch der Polizeiinspektion Blieskastel ein Geldbetrag in Höhe von jeweils 300 Euro an beide Kindertagesstätten überreicht, für die notwendige Anschaffungen getätigt werden können.


Patenschaft für die Gemeinschaftsküche im Ronald McDonald Kinderhaus der Uniklinik Homburg erneut um ein Jahr verlängert

Verlängerung Patenschaft für die Gemeinschaftsküche im Ronald McDonald Kinderhaus Homburg
I m Rahmen einer kleinen Feier haben wir am Donnerstag, 1. Juli 2011, unsere Patenschaft für die Gemeinschaftsküche im Ronald McDonald Haus Homburg um ein weiteres Jahr bis zum 01.07.2012 verlängert und damit einen wesentlichen Beitrag zur Finanzierung der diesbezüglichen Betriebskosten geleistet. Bei der Scheckübergabe in Höhe von EUR 2.000 an die Hausleiterin Frau Röser unterstrich Vereinsvorsitzender Klaus Port den unschätzbaren Wert dieser wichtigen, sinnvollen und zweckmäßigen Einrichtung, die es Angehörigen ermöglicht, ihren schwerkranken Kindern in ihren schwierigsten Stunden nahe zu sein und ihnen den für den Genesungsprozess unabdingbar notwendigen seelischen Beistand zukommen zu lassen. Weiter hob Port hervor, dass "sich der Blieskasteler "Schutzengelverein" in Anerkennung der Bedeutung des Hauses hier sehr gerne einbringe und auch weiterhin wertvolle Hilfe leisten möchte, so beispielsweise beim diesjährigen Sommerfest am 28. August und mit Unterstützung des THW Blieskastel-Aßweiler mit weiteren leckeren Abendessen für die Bewohner des Hauses." Einige unserer Vereinsmitglieder hatten zusätzliche Geschenke ("Wunschbaum") mitgebracht, z.B. Kehrbesen, Teelichter und sogar ein Jahresabonnement über die Lieferung von jeweils 85 Litern Milch pro Monat für die Küche.

Aus den Händen der Präsidentin des Freundeskreises des Ronald McDonald Hauses Homburg, Frau Sigrid Getrey, erhielten wir die Patenschaftsurkunde und wurden als Dank zu einem köstlichen Grillabend (ein wahrer Gaumenschmaus mit leckerer Nachspeise) eingeladen, welchen die Damen des Kochclubs vom Golfclub Katharinenhof für die Hausbewohner ausrichteten. Für ihre nette Geste bekamen die Köchinnen zwei Flaschen unseres Schutzengelweines sowie unsere Vereinsbuttons überreicht, worüber sie sich sehr erfreut zeigten.

Bilder der Veranstaltung...


200 Euro-Spende für geistig behinderte Kinder der Rothenbergschule Dirmingen übergeben

1974 wurde die Rothenbergschule als private, staatlich anerkannte Schule für Geistigbehinderte gegründet. Träger ist das Lebenshilfewerk im Kreis Neunkirchen gemeinnützige GmbH. Die private Trägerschaft ermöglicht weitreichende Angebote wie z. B. spezielle Therapien, Sport- und Freizeitgruppen und eine überdurchschnittlich gute räumliche und sachliche Ausstattung. Geschulte Fachkräfte stehen zur Verfügung: Erzieher/innen mit sonderpädagogischer Zusatzausbildung, Fachlehrer/innen, Förderschullehrer/innen, Grund- und Hauptschullehrer, Gymnastik- und Sportlehrer und Dipl.-Sozialpädagogen mit Zusatzausbildung. Das diesjährige Nachbarschaftsfest der Rothenbergschule Dirmingen fand am 18.06.2011 statt

Spendenübergabe an Rothenbergschule Dirmingen
und war trotz schlechtem Wetter gut besucht. Hier werden Kontakte zu den Freunden der Rothenbergschule und der Nachbarschaft gepflegt und damit die Schule ins öffentliche Leben integriert. Ein buntes Rahmenprogramm mit Flohmarkt, Bücherecke, Spielständen, Erlebnisparcours, Verkaufsständen, Bilderverkauf sowie einer Tombola mit vielen Preisen erwartete die Besucher. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Für die musikalische Unterhaltung sorgte u.a. unser Vereinsmitglied Sigi Oster – The King of Memphis -, der auf seine Gage verzichtete und dem Förderverein der Schule im Namen unseres Vereins "Blieskasteler Freunde und Helfer - Schutzengel für Kinder e. V." eine Spende in Höhe von 200 € überreichte.

Der gesamte Erlös der Veranstaltung kommt den Schülerinnen und Schülern der Rothenbergschule zugute. Laut Schulleiter Sven Görgen können damit besondere schulische Angebote, Lehrfahrten und Freizeitmaßnahmen für die geistig behinderten Kinder finanziert werden.

Sigi Oster konnte sich in der Rothenbergschule über die gelungene Integrationsarbeit von Verein und Schule eingehend informieren.

Wir wünschen Eltern wie Kindern weiterhin viel Erfolg in der Schule und schöne sowie erholsame Ferien.


Aktion beim 34. Blieskasteler Altstadtfest bringt Erlös von 100 Euro

U nsere diesjährige Teilnahme am Blieskasteler Altstadtfest im Rahmen des traditionellen Kinderunterhaltungsprogrammes am Sonntagnachmittag (19.06.2011) stand nicht gerade unter einem "guten Stern", denn sie war stark geprägt von widrigen Witterungsverhältnissen (nasskaltes Wetter mit vielen Regenschauern und kräftigen Winden). Zwangsläufig hatte dies zur Folge, dass witterungsbedingt nicht allzuviele Kinder unseren Stand in der Alten Marktstraße besuchten. Nichtsdestotrotz hielten wir in der Zeit von 14.00 bis 17.15 Uhr tapfer durch und boten mit unseren engagierten Helferinnen Andrea Roos, Steffi Richter-Schneider, Dagmar Schuler und

Teilnahme am 34. Blieskasteler Altstadtfest
Andrea Künzer sowie mit Peter Geble und Klaus Port eine "bunte Palette" unterhaltsamer Spiele, wie z. B. Glückrad-Drehen, Dosenwerfen und Würfelspiele an. Eigentlich jedes Kind durfte dann auch mit einem schönen Gewinn (z. B. Fußball, Barbie-Puppen, Rucksack usw.) nach Hause gehen. Natürlich hatten wir in unserem Programm auch wieder unser beliebtes Kinderschminken vorgesehen.

Viel zu tun hatten unsere Kollegen Manfred Mailänder, Thomas Lang, Daniel Seiler, Steffen Schäfer und Daniel Gress, die präventiv-polizeilich agierten und in gewohnt gekonnter Manier innerhalb kurzer Zeit insgesamt 12 Fahrräder durch Eingravieren einer Individualkennung (als Diebstahlschutz) codierten.

Als Erlös unserer Aktion können wir immerhin 100 Euro auf unser Spendenkonto einzahlen.

Ein herzliches Dankeschön allen Mitwirkenden, die trotz des widrigen Wetters mitgemacht haben, sowie den großzügigen Spendern unserer tollen Sachpreise für die wohltuende Unterstützung unserer Aktion.

Bilder der Veranstaltung...


200 Euro-Spende an "Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e. V." überreicht

A m 4. Juni 2011 ist unser Vereinsmitglied und Polizeikollege Sigi Oster (Elvis - The King of Memphis) im Rahmen des Bundespolizeibiker-Camp St. Augustin Hangelar (03.06. bis 05.06.2011) mit seiner Elvis-Show in der GdP-Arena aufgetreten. Bei Gelegenheit dieser jährlich stattfindenden Veranstaltung, an der 2011 etwa 800 Biker aus ganz Deutschland teilgenommen haben, werden stets Spendengelder für einen guten Zweck gesammelt.

Spendenübergabe an Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e. V.

In diesem Jahr kamen alle gesammelten Spendengelder dem "Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e. V." zugute.

Wir haben Sigi Oster bei seinem Auftritt anlässslich unseres Bürger-Polizei-Festes am 1. Juni 2011 in Blieskastel ein Spende in Höhe von 200 Euro mit auf den Weg nach St. Augustin Hangelar gegeben. In der GdP Arena wurde bei Live-Musik, reichlich Getränken und Speisen bis weit nach Mitternacht gefeiert. Sigi Oster überreichte nach seinem grandiosen Auftritt die 200 Euro-Spende im Namen unseres Vereins dem "Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V." (s. Foto), der sich für unsere großzügige Geste herzlich bedankte. Die gesamte Veranstaltung brachte insgesamt 4.500 € Spendengelder zusammen.


10.000 Euro Reinerlös für schwerstkranke Kinder beim Bürger-Polizei-Fest am 01.06.2011 in Blieskastel erzielt

I m Rahmen unserer öffentlichkeitsarbeit waren wir am 1. Juni 2011 Mitveranstalter beim 6. Bürger-Polizei-Fest der Polizeiinspektion Blieskastel. Trotz kühler Witterung fand unsere Veranstaltung, bei der insgesamt über 80 Helferinnen und Helfer (davon 36 Vereinsmitglieder) für unsere gute Sache im Einsatz waren, wieder überwältigende Resonanz in der Bevölkerung.

Plakat Bürger-Polizeifest 2011

Bereits ab 10.00 Uhr vormittags bis in den späten Abend herrschte rund um das Polizeiareal in der Molkereistraße reger Betrieb, denn es wurde neben preiswertem Essen und Getränken auch wirklich wieder sehr viel an Informationen und Unterhaltung geboten... dies wie immer ohne Eintrittsgeld.

Zum Festauftakt spielten "Die Egerländer" des saarländischen Polizemusikkorps, während unsere Freunde vom THW Blieskastel-Aßweiler ein schmackhaftes Mittagessen professionell zubereiteten und auch unser Kinderunterhaltungsprogramm begann. Ab 09.45 Uhr waren die ersten Schulklassen vor Ort, für die wir eigens den Wagen "Lernende Natur" aus Pirmasens kommen ließen und eine Ausstellung mit lebenden Greifvögeln organisiert hatten, die natürlich auch bei den Erwachsenen großen Anklang fand.

Klaus Port hob als Leiter der Polizeiinspektion Blieskastel bei seiner offiziellen Begrüßung hervor, dass eine bürgernahe und bürgerorientierte Polizeiarbeit für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der täglichen polizeilichen Aufgabenerfüllung einen hohen Stellenwert hat und auch tatsächlich "gelebt" wird. Insoweit liege allen Polizeibeschäftigten ein guter, enger Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern, der ständig gepflegt werden muss, am Herzen. Port wörtlich: "Wir als Polizei wollen wissen, wie sich die Bürger ihre Polizei vorstellen und welche Erwartungen sie haben, denn die Arbeit der Polizei ist immer nur für die Bürger und nicht gegen sie gerichtet. Vor allem sind wir ständig auf Informationen und Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen, ohne die viele Straftaten nicht aufzuklären wären. Nicht zuletzt aus diesen Beweggründen führen wir sog. "Bürger-Polizei-Fest" durch, damit die Bevölkerung die Polizei auch einmal in zwangloser und lockerer Atmosphäre erlebt, damit Hemmschwellen abgebaut und gegenseitiges Vertrauen aufgebaut werden kann...".

Bürger-Polizei-Fest 2011

Im Verlaufe der Veranstaltung schauten etwa 2.000 interessierte Besucher der Polizei "über die Schulter" und konnten u. a. im Rahmen sachkundiger Führungen durch die Räume der Polizeiinspektion persönliche Eindrücke über Organisation und Arbeitsweise der Polizei gewinnen. Auch unsere Info-Meile mit Wasserschutzpolizei, Bereitschaftspolizei und THW mit dazu gehöriger umfangreicher Fahrzeug- und Geräteschau weckte bei unseren Gästen großes Interesse. Unsere Informationsstände zur polizeilichen Präventionsarbeit waren ebenfalls den ganzen Tag über stark frequentiert.

Ein attraktives Rahmenprogramm für Kinder und Erwachsene bot unterschiedlichste und interessante Unterhaltungsmöglichkeiten, wie beispielsweise die beeindruckende Darbietung der Diensthundestaffel der saarländischen Polizei, die wahrhaft "tierisches Vergnügen" bereitete und viel Applaus "erntete". Beliebt bei unseren kleinen Gästen waren vor allem das eigens bei der Bereitschaftspolizei Rheinland-Pfalz ausgeliehene Polizeimotorrad-Karussel mit echten Polizeimotorrädern, die professionelle Kinderbetreuung mit attraktiven Spielen und Bastelarbeiten durch die Kindertagesstätten Bierbach und Alschbach, das vom ADAC-Saarland ausgerichtete Fahrradturnier sowie die vom THW Aßweiler mit den Kindern vor Ort gebastelten 240 (!) Segelflugzeuge.

Die Nachmittags- und Abensstunden verliefen sehr kurzweilig, denn Radio Melodie präsentierte bekannte Künstlerinnen und Künstler unserer Region, die ausnahmslos alle auf ihre Gagen zugunsten der schwerstkranken Kinder verzichtet hatten. Viel Applaus bekamen Angela Branca, Carina Lensch, Fatma Kar, Sigi Oster, Robert Linz und Joschi B. für ihre erstklassigen musikalischen Beiträge sowie Sybille Shams und eine weitere Tänzerin für beeindruckende Vorführungen im orientalischen Bauchtanz.

Bürger-Polizei-Fest 2011
Auch die stattliche Riesensalami, gestiftet von der Metzgerei Geiß in Wiebelskirchen, war eine Attraktion. Deren Gewicht konnte gegen einen kleinen Obulus geschätzt werden. Gewinner dieses Wettbewerbs war unser Freund Heinrich Rech vom THW Aßweiler, der das tatsächliche Gewicht der Wurst von 26,4 kg nur um 400 g "verfehlt" hat und einen Warengutschein in Höhe von 100 Euro, gestiftet vom Elektrofachmarkt AphaTecc in Homburg-Einöd, als Gewinn entgegen nehmen durfte.

Sogar Stephan Toscani, unser Minister für Inneres und Europaangelegenheiten, ließ es sich neben zahlreichen weiteren Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens nicht nehmen, unserem Fest seine Aufwartung zu machen.

Sehr erfreulich auch, dass unser Verein als Wertschätzung für sein erfolgreiches Wirken seit seiner Gründung vor gut zwei Jahren im Verlaufe des Bürger-Polizei-Festes mehrere Geldspenden überreicht bekam, die für unsere künftige Arbeit wichtig und wertvoll sind. Auch erhielten wir u.a. noch Spendengelder aus unserem Schutzengellauf vom 6. April d. J., die wir selbstverständlich nicht als Erlös des Bürger-Polizei-Festes zählen, weil sie der Aktion "Ein Treppenlift für Courtney" zugerechnet werden.

Alles in allem dürfen wir mit dem Ergebnis unserer Teilnahme beim diesjährigen Bürger-Polizei-Fest hoch zufrieden sein. Denn nachdem mittlerweile sämtliche Rechnungen und Auslagen beglichen sind, dürfen wir beeindruckende 10.000 Euro auf unserem Spendenkonto verbuchen, die schwerstkranken Kindern zugute kommen.

Im Namen unseres Vereinsvorstandes bedanken wir uns ganz herzlich bei all denjenigen fleißigen und engagierten Helferinnen und Helfern, die uns am Veranstaltungstag und auch im Vorfeld bzw. im Nachgang des Festes (Abbau, Transporte usw.) unterstützt haben. Es war wieder sehr wohltuend miterleben zu dürfen, wie beherzt und hoch motiviert überall dort angepackt wurde, wo es aktuell notwendig war, d. h. wo "Not am Manne bzw. der Frau" bestand. Wir danken natürlich darüber hinaus den vielen Menschen, die durch Kuchenspenden, Blumenspenden und Zurverfügungstellung von Materialien, sonstigem Knowhow usw. zu unserem großartigen Erfolg mit beigetragen haben. Es soll niemand besonders hervorgehoben werden, weil jede Hilfe wertvoll und wichtig ist und letztlich unsere gemeinsame Teamleistung zählt, auf die wir sehr stolz sind. Wieder einmal haben wir alle gemeinsam unter Beweis gestellt, was möglich und machbar ist, wenn wir zusammenstehen und mit Elan und Motivation "die Dinge anpacken" und konsequent durchführen.

Deshalb: Herzlichen Dank EUCH ALLEN, die Ihr mitgeholfen habt, dass unser 6. Bürger-Polizei-Fest ein voller Erfolg geworden ist!

Bilder der Veranstaltung...


15jährigem schwerstbehinderten Dominik mit 800 Euro-Spende Fahrzeug-Neubeschaffung ermöglicht

D er 15jährige Dominik Brandenburger aus 66450 Bexbach-Kleinottweiler ist körperlich und geistig schwerstbehindert und permanent auf den Rollstuhl angewiesen. Wegen seiner schlimmen Erkrankung muss der Junge von seiner Familie u. a. regelmäßig zu zwingend notwendigen ärztlichen Untersuchungen und Behandlungen sowie zu speziellen Therapiemaßnahmen gefahren werden. Dies aber setzt eine hohe Mobilität der Familie voraus, die nur mit einem eigenen, behinderten gerechten Pkw zu gewährleisten ist. Genau die ist aber seit einiger Zeit stark gefährdet, weil der 14 Jahre alte Pkw, Marke Lancia, von Familie Brandenburger bereits mehr als 225.000 Km auf dem Tacho hat und inzwischen sehr reparaturanfällig geworden ist, was zugleich

15jährigem schwerstbehinderten Dominik mit 800 Euro-Spende Fahrzeug-Neubeschaffung ermöglicht
mit immensen Kosten verbunden ist. In dieser prekären Situation kommt aus wirtschaftlicher Sicht nur die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges in Betracht. Doch hierfür fehlen Familie Brandenburger die notwendigen finanziellen Mittel.

Erfreulicherweise führte ein Spendenaufruf dazu, dass das notwendige Geld für die Anschaffung eines geeigneten Citroen-Berlingo bis auf einen Fehlbetrag von 800 Euro zusammen kam. Nach Bekanntwerden dieser tragischen Angelegenheit und eingehender Prüfung des Sachverhaltes haben wir uns spontan zur Hilfeleistung entschlossen und am 30. Mai 2011 die noch fehlenden 800 Euro unmittelbar an den Citroen-Händler überwiesen, der das Fahrzeug schon in wenigen Wochen an Familie Brandenburger ausliefern kann.

Wir freuen uns, dass die Wahrnehmung der Arzttermine und Therapien durch Dominik somit in Zukunft sichergestellt werden kann und wünschen Familie Brandenburger mit dem neuen Fahrzeug allzeit eine gute und unfallfreie Fahrt.


Zwei Treppenlifte für Courtney zum Gesamtkaufpreis in Höhe von 20.435 Euro beschafft und im Wohnhaus in Blickweiler installiert

A m 4. Mai 2011 haben wir insgesamt 20.435 Euro für zwei Treppenlifte bezahlt, die Ende Monat April im Elternhaus von Courtney in Blickweiler eingebaut worden sind. Damit konnte unser großes Ziel, für Courtney innerhalb ihrer elterlichen Wohnung eine deutliche Verbesserung ihrer Mobilität zu bewirken und dem tapferen Mädchen ein gutes Stück mehr Lebensqualität und Unabhängigkeit zu schenken, endlich erreicht werden.

Fam. Williams dankt

Beide Treppenlifte tragen zu einer wesentlichen Verbesserung der Gesamtsituation innerhalb der Familie bei, denn nunmehr kann sich Courtney im gesamten Anwesens unter Inanspruchnahme dieser technischen Hilfsmittel jederzeit und ohne Unterstützung durch Familienangehörige fortbewegen, sogar in die oberen Etagen.

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir für Courtney nicht nur einen Treppenlift - so wie wir es uns zu Beginn des Jahres 2011 vorgenommen hatten - sondern jetzt sogar alle beiden Treppenlifte, die anzuschaffen waren, mit Spendengeldern unseres Vereins vollständig bezahlen konnten.

Möglich wurde dies nur deshalb, weil sehr viele Menschen mit großem Herzen bei unserer Aktion "Ein Treppenlift für Courtney" mitgewirkt haben und unsere diesbezüglichen Veranstaltungen (06.04. Schutzengellauf / 15.04. Biberwanderung / 16.04. Benefizkonzert mit dem Orchester Robert Bosch GmbH) allesamt sehr großzügig unterstützten. Darüber hinaus wurden aus unterschiedlichsten Anlässen (Kommunionkinder, Geburtstage usw.) Spendengelder für Courtney gesammelt. Es haben sich sogar hilfsbereite Menschen eigeninitiativ dazu entschlossen, selbständig Aktionen für die kranke Courtney durchzuführen und die dabei erzielten finanziellen Erlöse unserer Aktion zu spenden.

Wir als Verein sind überwältigt von der beeindruckenden Resonanz unserer Hilfsaktion für die 10jährige Courtney und von der immensen, wohltuenden Hilfsbereitschaft unserer Mitmenschen. Deshalb möchten wir an dieser Stelle all denjenigen ein herzliches, aufrichtiges Dankeschön sagen, die, in welcher Form auch immer, an unserem großartigen Erfolg mitgewirkt haben; und noch stehen ja einige Spendengelder aus, die in den nächsten Wochen noch bei uns eingehen und über die wir selbstverständlich berichten werden.

Uns ist bewusst, dass dieses großartige Spendenergebnis nur deshalb möglich geworden ist, weil unzählige Menschen mit großen Herzen, mit ganz viel Mitgefühl, Einfühlungsvermögen, beispielgebender Hilfsbereitschaft und sozialer Kompetenz an "einem Strang gezogen haben" und wir alle gemeinsam als ein großes Team dieses Wahnsinns-Ergebnis erfolgreich zusammengetragen haben. Die zahlreichen Gesten unschätzbarer und wertvoller Unterstützung bei diesem wichtigen Hilfsprojekt betrachten wir als Fundament unseres gemeinsamen Erfolges. Alle die daran mitgewirkt haben, verdienen unseren vollen Respekt und unsere besondere Anerkennung. Diese "Erfolgsgeschichte" gibt uns zugleich Ansporn und motiviert uns, unser soziales Wirken zugunsten schwerstkranker Kinder auch künftig mit gleicher Intensität und mit viel Herzblut weiter fortzuführen.

Alles in allem haben wir bis jetzt rund 34.000 Euro an Spendengelder für Courtney gesammelt. Nach Bezahlung der beiden Treppenlifte stehen aktuell noch rund 14.000 Euro für Courtney zur Verfügung und selbstverständlich werden alle noch eingehenden Spendengelder unserer Aktion "Ein Treppenlift für Courtney" ausschließlich nur für Courtney verwendet werden. Dafür stehen wir im Wort und dafür verbürgen wir uns als Vereinsvorstand. Wir stellen sicher, dass diese Gelder gesondert "bewirtschaftet" werden und Courtney bei künftig notwendig werdenden krankheitsbedingten Aufwendungen, die - wie wir wissen - ganz sicher anfallen, zur Verfügung stehen.

In Kürze werden wir auch noch eine "offizielle übergabe der beiden Treppenlifte" an Courtney und deren Familie vornehmen und diesbezüglich an dieser Stelle gesondert berichten.


Ehrenamtliches Engagement am 17. Mai 2011 beim Antrittsbesuch von Bundespräsident Christian Wulff im Saarland gewürdigt

Vorstellung des ehrenamtl. Engagements im Saarland in der Staatskanzlei

E ine ganz besondere Ehre wurde unserem Verein zuteil, indem der Ministerpräsident des Saarlandes, Peter Müller, neben weiteren ehrenamtlich engagierten Personen auch unseren Vereinsvorsitzenden Klaus Port zum Antrittsbesuch des Bundespräsidenten Christian Wulff im Saarland am 17. Mai 2011 in die Staatskanzlei einlud.

 

 

Vorstellung des ehrenamtl. Engagements im Saarland in der Staatskanzlei
Im Rahmen der bestens vorbereiteten, kurzweiligen wie auch informativen und interessanten Veranstaltung rief Bundespräsident Wulff dabei Ehrenamtliche u.a. dazu auf, ihr Engagement stärker herauszustellen. Er bekräftigte, dass Ehrenamtliche als Vorbild gebraucht würden. Deshalb will Wulff das Ehrenamt noch stärker hervorheben.

Zusammen mit Ministerpräsident Müller und Sportministerin Kramp-Karrenbauer stellte Wulff ein neues Ehrenamtsportal der Landesregierung vor. Dort gibt es u.a. Informationen zum Ehrenamt. Auch sollen Vereine aus dem Saarland die Möglichkeit haben, sich dort darzustellen. Dazu wird eine Vereinsdatenbank eingerichtet. Das Portal ist unter www.ehrenamt.saarland.de zu finden.

Vorstellung des ehrenamtl. Engagements im Saarland in der Staatskanzlei

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung bestand in lockerer, ungezwungener Runde auch die Möglichkeit mit Bundespräsident Wulff und zahlreichen Mitgliedern der Landesregierung individuelle Gespräche zu führen. Bei dieser Gelegenheit stellte Klaus Port dem Bundespräsidenten unseren Verein kurz vor, der sich von unseren zahlreichen Aktivitäten beeindruckt zeigte und ein T-Shirts mit unserem Vereinslogo sowie einen Vereins-Button gerne mit seiner Unterschrift signierte. Herr Wulff bezeichnete unser Vereinslogo wörtlich als "wunderschön und sehr gelungen" und freute sich sichtlich darüber, dass er einen unserer Button mit nach Berlin nehmen konnte. Ministerpräsident Peter Müller, mit dem unser Vorsitzender auch ein kurzes Gespräch führen konnte, ließ es sich nicht nehmen, das vom Bundespräsidenten signierte T-Shirt ebenfalls mit seinem Namenszug zu versehen.

Vorstellung des ehrenamtl. Engagements im Saarland in der Staatskanzlei

In kurzen Unterredungen mit Sportministerin Kramp-Karrenbauer, Gesundheitsminister Weisweiler und dem Fraktionsvorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion Klaus Meiser konnte Klaus Port auf das erfolgreiche Wirken unsers Vereines und unsere vielfältigen Aktivitäten hinweisen und zugleich Einladungen zu unserem Bürger-Polizei-Fest am 1. Juni 2011 aussprechen.


Schwerkranker Jannik Schewes feiert 15. Geburtstag

S eit über zwei Jahren begleiten und unterstützen wir mit Spendengeldern den tapfer kämpfenden Jannik Schewes, der nach seinem schlimmen Verkehrsunfall in seinem Heimatort Blieskastel-Pinningen schon sehr bemerkenswerte Fortschritte in seinem langwierigen Genesungsprozess gemacht hat. Dies ist deshalb so erstaunlich, weil die Familie nach dem tragischen Ereignis vor drei Jahren wochenlang um das Leben ihres Jungen bangen musste und selbst die behandelnden ärzte aufgrund schwerster Verletzungen damals wenig Hoffnung auf Besserung machten. Nur aufgrund sehr aufwendiger, aber hilfreicher Therapiemaßnahmen, zu denen auch heute u.a. noch tägliche Fahrten mit dem Pkw der sympathischen und liebenswerten Familie Schewes nach Kaiserslautern (140 km hin u. zurück) zählen, und die viel Zeit, Geduld und auch Geld kosten, sind diese wunderbaren gesundheitlichen Fortschritte bei Jannik überhaupt möglich geworden. Nicht zu vergessen dabei die ständigen, nervenaufreibenden Auseinandersetzungen der Eltern mit der Krankenkasse, die bei weitem nicht alles bezahlt, was für Janniks Genesung sinnvoll, zweckmäßig, hilfreich und notwendig erscheint.

Wir freuen uns sehr darüber, dass Jannik am Freitag, 15.04.2011, in seinem Elternhaus mit Familie und Freunden seinen 15. Geburtstag feiern konnte. Da wir wussten, dass Jannik sich einen Kinobesuch mit seiner Familie und Freunden gewünscht hat, haben wir dem tapferen, sympathischen Jungen diesen Geburtstagswunsch sehr gerne erfüllt.

Wir wünschen Jannik mit seinen Gästen ein wunderschönes Kino-Erlebnis und für die Zukunft weiterhin schöne Fortschritte bei seinem Genesungsprozess.


Wunderschönes Benefizkonzert mit dem Orchester Robert Bosch GmbH - Werk Homburg - und den RUSTY TEENSPOONS erbrachte 1.050 Euro für Courtney

D as weithin bekannte Orchester Robert Bosch GmbH - Werk Homburg - unter der Leitung von Magnus Willems und mit seiner bewährten Solistin Lisa Thul-Müller spielte am Samstagabend, 14.04.2011, im Rahmen unserer Aktionsreihe "Ein Treppenlift für die schwerkranke 10jährige Courtney" ein anspruchvolles und beeindruckendes Benefizkonzert (Motto: Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an") in der Bliesgau-Festhalle Blieskastel und nahm dabei die begeisterten Zuhörer mit auf eine wunderschöne musikalische Reise mit vielen Evergreens.

Konzert mit dem Orchester Robert Bosch GmbH - Werk Homburg - und den RUSTY TEENSPOONS am 16.04.2011 in der Bliesgau-Festhalle Blieskastel

Während des gut zweistündigen Konzertes, bei dem auch der Bruchhofer Jugendchor Rusty Teenspoons (von "Sing und Swing") mitwirkte, wurden bekannte Hits, Schlager, Evergreens und Filmmelodien erstklassig dargeboten. Zu hören waren u.a. "One Moment in Time", "Music was my first love" von John Miles, "We are the World, we are the children" von Michael Jackson, "Halleluja" und viele weitere bekannte Melodien.

Die gekonnt vorgetragene gehobene Unterhaltungsmusik der Spitzenklasse wurdeimmer wieder mit kräftigem Beifall honoriert und natürlich kamen die Musiker, Sängerinnen und Sänger am Ende der Veranstaltung um Zugaben (u.a. eine sehr schöne Ballade) nicht herum.

Konzert mit dem Orchester Robert Bosch GmbH - Werk Homburg - und den RUSTY TEENSPOONS am 16.04.2011 in der Bliesgau-Festhalle Blieskastel

In seinen herzlichen Dankesworten an die tollen Interpreten des Abends lobte Vereinsvorsitzender Klaus Port neben der "erstklassigen Musik vom Feinsten" voller Stolz das uneigennützige, beispielgebende Engagement aller Mitwirkenden für unsere Aktion zugunsten des kranken Mädchens. Im Namen vonCourtney und deren Familie, die krankheitsbedingt an der Veranstaltung leider nicht teilnehmen konnten, bedankte sich Klaus Port herzlich für die großartige und selbstlose Unterstützung und Hilfe durch die Interpreten des Abends und überreichte ein von Courtney selbst bearbeitetes Bild an Frau Doris Wiehn, die vor einigen Wochen die wunderbare Idee zu dieser Benefizveranstaltung hatte. Zudem hatte Courtneys Familie dafür Sorge getragen, dass jeder Mitwirkende am Konzert als kleines Dankeschön ein Blumengeschenk erhielt.

Vereinsvorsitzender Klaus Port bedankte sich auch bei der VR Bank Saarpfalz e.G. für die gewährte finanzielle Unterstützung, bei Hallenpächter Elmar Becker, der die Beköstigung aller Interpreten des Abends großzügig übernommen hat, sowie bei den "helfenden Händen" Diana Eicher und Stefanie Richter-Schneider für die wohltuende Unterstützung bei der gesamten Abwicklung der Veranstaltung. Im Rahmen einer kurzweiligen Verlosungsaktion konnten am Ende des wunderschönen Abends, für den ausdrücklich kein Eintrittsgeld erhoben worden war, sogar 30 Gäste noch attraktive Gewinne mit nach Hause nehmen, u.a. einen von Stefanie Richter-Schneider gestifteten Präsentkorb als Hauptpreis.

Als Dank für ihre eindrucksvolle musikalische Reise, die sie erleben durften, zeigten sich unsere Gäste großzügig und spendeten stolze 1.050 Euro für unsere Aktion "Ein Treppenlift für Courtney". Wir sagen herzlich DANKE und schließen in unseren Dank ausdrücklich auch all diejenigen Personen (darunter zahlreiche Vereinsmitglieder !) mit ein, die Gewinne uns für unsere Verlosungsaktion zur Verfügung gestellt haben.

Bilder der Veranstaltung...


Dritte Biberwanderung am 15. April 2011 war wieder ein voller Erfolg

U nsere dritte Biberwanderung zum Thema "Lebensraum Bliesaue" am 15.04.2011 bei herrlichem Frühlingswetter war, wie bereits die beiden Veranstaltungen dieser Art im letzten Jahr, wieder ein voller Erfolg in jeder Hinsicht.

Herr Raimund Ruffing, Feld- und Forstschutzbeauftragter der Stadt Blieskastel, gestaltete die hochinteressante und sehr informative 90minütige Wanderung entlang der Blies kurzweilig und wusste gekonnt unsere Gäste mit seinem tiefgehenden und breit gestreuten Fachwissen über die heimische Tier- und Pflanzenwelt in "seinen Bann zu ziehen". Mit seinen sachkundigen Ausführungen über den "Lebensraum Bliesaue" sowie über das Verhalten von Bibern, Graureihern, Störchen, Eisvögeln und Kormoranen usw. stellte Herr Ruffing seine hohe Fachkompetenz überzeugend unter Beweis und blieb den vielen Fragen der interessierten Gäste keine Antwort schuldig.

Biberwanderung April 2011

Zum Abschluss der gelungenen Exkursion gab es im Polizeiareal in der Molkereistraße 4 in Blieskastel-Webenheim in gemütlicher Runde am echten saarländischen Schwenker wieder den schmackhaften, herzhaften Schwenkbraten der Metzgerei Geis aus Neunkirchen, der von allen Teilnehmern in höchsten Tönen gelobt wurde.

Erfreulich ist insbesondere auch, dass unsere Veranstaltung am Ende einen finanziellen Erlös in Höhe von 420 Euro erbrachte, der wie im Vorfeld der Biberwanderung einstimmig vom Vereinsvorstand beschlossen, unserer Aktion "Ein Treppenlift für die schwerkranke 10jährige Courtney" zukommt.

Wir sagen unseren netten Gästen und insbesondere Herrn Raimund Ruffing für sein tolles Engagement im Sinne unserer guten Sache ein herzliches Dankeschön und freuen uns bereits heute auf unsere nächste Wanderung der besonderen Art am 23. September 2011.

Bilder der Veranstaltung...


Schutzengellauf unter dem Motto "Ein Treppenlift für Courtney" am 6. April 2011 in Blieskastel war ein voller Erfolg

Schutzengellauf 2011

E rneut haben wir uns mit unseren Vereinsaktivitäten auf "Neuland" gewagt, indem wir erstmals einen Schutzengellauf organisiert haben.

Dies geschah vor dem Hintergrund des schlimmen Schicksals der schwerkranken 10jährigen Courtney aus Blieskastel, für die dringend im Elternhaus zwei Treppenlifte angeschafft werden müssen. Unser Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, die Kosten in Höhe von 11.600 Euro für einen dieser Treppenlifte zu übernehmen. Nachdem wir über Wochen hinweg kräftig die "Werbetrommeln gerührt", viele Schulen, Kindergärten, Vereine, Feuerwehren, Betriebe, Bankinstitute, Verwaltungen und Organisationen "im Boot hatten", war es dann am Mittwoch, 6. April 2011, endlich so weit.

Unter idealen Witterungsbedingungen mit viel Sonnenschein drehten in der Zeit von 08.15 Uhr bis 19.00 Uhr insgesamt 1.020 Läuferinnen und Läufer "von jung bis alt" auf der 400-Meter-Tartanbahn der herrlichen Sportanlage des SC Blieskastel-Lautzkirchen e.V. ihre Runden für unsere gute Sache. Dabei kam es nicht auf die gelaufenen Rundenzeiten an. Vielmehr sollte sich jeder Teilnehmer im Vorfeld der Veranstaltung eigene Sponsoren suchen und beliebig viele Runden laufen, für die in Aussicht gestellte (Lauf)Prämien zu erlaufen waren. Denn im Vordergrund stand ausschließlich die Hilfe für Courtney.

Die Resonanz unseres Aufrufes war überwältigend und zeigte, wie sehr menschliche Schicksale, gerade von Kindern, die Menschen berühren und wie groß zugleich deren Bereitschaft zur Hilfeleistung ist. Den ganzen Tag über herrschte reger Betrieb nicht nur auf der Tartanbahn, so dass sich die Veranstaltung dank des tollen Zuspruchs und der engagierten Unterstützung zahlreicher Helferinnen und Helfer zu einem richtigen Volksfest entwickelte. Dabei kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz, zumal für das leibliche Wohl bestens gesorgt war. Überdies erhielt jeder Teilnehmer eine wunderschöne Urkunde, in welcher die gelaufene Rundenzahl dokumentiert ist.

Am Ende eines langen, aber sehr erfolgreichen Tages konnte hochzufrieden das Fazit gezogen werden, dass wir unsere Zielsetzung in jedem Fall erreicht haben. Zwar wird es noch Wochen dauern, bis alle Läuferinnen und Läufer ihre Sponsorengelder eingesammelt haben und der Gesamterlös feststeht, doch bereits heute dürfen wir zuversichtlich sein, eine Spendensumme 10.000 Euro plus X zu erreichen. Selbstverständlich werden wir diesbezüglich zu gegebener Zeit noch nachberichten.

Sponsoren Schutzengellauf 2011

Nach dieser eindrucksvollen Aktion bleibt uns der Dank und die Gewissheit, dass die Hilfsbereitschaft und Großzügigkeit unserer Mitmenschen bemerkenswert und beispielgebend ist.

Wir sind von der wohltuenden Resonanz unserer Hilfsaktion für Courtney mehr als beeindruckt und sagen ein herzliches Dankeschön allen teilnehmenden Läuferinnen und Läufern, unseren großzügigen Sponsoren und Gönnern, dem SC Blieskastel-Lautzkirchen (sowohl für die unentgeltlich zur Verfügung gestellte Anlage als auch für die erstklassige Bewirtung), dem DRK Ortsverein Blieskastel-Mitte, unseren zahlreichen engagierten und hochmotivierten Helferinnen und Helfern sowie den lokalen Medien.

Bilder der Veranstaltung...


Schwerkranke Courtney Williams zum 10. Geburtstag überrascht

N icht schlecht staunte Courtney am Vormittag des 5. März 2011, als unsere Vorstandsmitglieder Diana Eicher und Klaus Port unerwartet zuhause bei der Familie in Blickweiler vorbei schauten, um dem aufgeweckten schwerkranken Mädchen herzlich zum 10. Geburtstag zu gratulieren und alles Gute für die Zukunft zu wünschen.

Zum öffnen bitte anklicken!

Wie es sich gehört und guter Brauch ist, hatten die beiden Gratulanten natürlich Geburtstagsgeschenke mit dabei. Während die sehr nette Familie Williams Kaffee servierte, strahlten Courtneys Augen beim spannenden Auspacken der überreichten Geschenke. Als das Mädchen dann auch noch feststellte, dass sie von unserem Verein genau denjenigen Schulranzen als Geschenk überreicht bekommen hatte, den sie sich seit einiger Zeit sehnlichst wünscht, war Courtney sichtlich überglücklich. Auch über die weiteren Geschenke, ein zum Ranzen passendes Schulmäppchen sowie eine wunderschöne Schutzengel-Tasse mit unserem Vereinslogo sowie ihrem Namen "Courtney", freute sich das Geburtstagskind riesig und bedankte sich gemeinsam mit ihrer Familie bei unserem Verein für die unerwartete und sehr gelungene Geburtstagsüberraschung.
Geburtstagsüberraschung für Courtney

Wir wünschen Courtney für die Zukunft nur das Allerbeste, ganz viel Freude mit ihrem neuen Schulranzen und natürlich den so wichtigen schulischen Erfolg, denn nach den Sommerferien wird sie die Erweiterte Realschule in Gersheim besuchen. Vereinsvorsitzender Klaus Port wiederholte gegenüber der Familie mit den Worten "unsere Zusage gilt ohne wenn und aber" zugleich sein Versprechen, dass unser Verein das Geld für die Beschaffung des dringend notwendigen Treppenliftes für Courtney bis Monat Mai zur Verfügung stellen wird. Insoweit gab er Familie Williams "grünes Licht" zur Bestellung des Treppenliftes.


Gespendetes Mobiles Ultraschallgerät optimiert Patiententenversorgung beim Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie Homburg

E in lang gehegter Wunsch des Leiters der Palliativstation der Kinderklinik Homburg, Privatdozent Dr. med. Gottschling, hat sich im Februar 2011 mit der Beschaffung eines neuen Mobilen Ultraschallgerätes im Wert von 8.500 Euro erfüllt. Wie bereits berichtet, spendete die ärzteschaft des Klinikums für die mobile Ultraschalldiagnostik 5.400 Euro. Die noch fehlenden 3.100 Euro stellte unser Schutzengelverein Ende Dezember 2010 aus Spendengeldern zur Verfügung.

Vorführung des Mobilen Ultraschallgeräts

Am 3. März 2011 war es endlich soweit. Das gekaufte Mobile Ultraschallgerät, ein kleines, handliches "bahnbrechendes" Wunderwerk der Medizintechnik mit excellenter Bildschirmauflösung und einer Eindringtiefe bis zu 30 cm in den Körper, wurde der öffentlichkeit vorgestellt. Das neue Gerät, das sowohl bei schwerstkranken Kindern verschiedener Fachkliniken der Uni Homburg als auch bei in häuslicher Umgebung betreuten kranken Kindern zum Einsatz kommt, kann mit nur einer Hand bedient werden, während mit der anderen Hand die Ultraschallsonde an den Körper des Patienten geführt wird. Wie Dr. med. Gottschling erläuterte, werden derzeit etwa 90 schwerstkranke Kinder von seiner Fachklinik aus in weiten Teilen des Saarlandes und in der Westpfalz (Entfernungen zum Teil über 100 km!) im heimischen Umfeld medizinisch betreut und versorgt. Beispielsweise bei Punktionen zur Entnahme von Körperflüssigkeiten, aber auch bei Verletzungen, die im Körperinneren liegen oder bei Blutungen in den Körper hinein kann dieses Gerät insbesondere im Einsatz außerhalb des Klinikums, z.B. bei der medizinischen Versorgung schwerstkranker Kinder im heimischen Lebensumfeld der Patienten, dank der rechtzeitigen Erkennung dieser Umstände Leben retten. Es kann wegen seines Taschenformates und neuester Technik in vielfältigen Bereichen, immer unmittelbar am Ort des Geschehens eingesetzt werden, verkürzt die Zeit der Diagnostik der kleinen Patienten wesentlich und macht in zahlreichen Fällen den oft schwierigen (Liegend)Transport schwerstkranker Kinder in die Klinik - manchmal sogar einen mehrere Tage andauernden Klinikaufenthalt der kleinen Patienten - entbehrlich.

Wir wünschen Privatdozent Dr. med. Gottschling bei seiner schwierigen Aufgabe und seinem engagierten Wirken zum Wohle seiner kleinen Patienten weiterhin ganz viel Erfolg und hoffen, dass das neue Mobile Ultraschallgerät vielen schwerstkranken Kindern bei der medizinischen Versorgung wertvolle Hilfe bringt.


Patientenschule der Marienhausklinik Kohlhof mit Büchern und Puzzles beschenkt

F ür eine überraschung sorgten wir mit unserem Verein in der Marienhausklinik Kohlhof in Neunkirchen/Haus-Furpach. Im Dezember 2010 nahmen wir telefonisch mit Frau Christel Raeder vom Sekretariatsbüro der Pädiatrie Kontakt auf und erfuhren auf diesem Wege, dass die Patientenschule der Marienklinik dringend neue Bücher und Puzzles für die dort stundenweise unterrichteten Kinder benötigt. Nach kurzer Beratung wurde vereinbart, dass unser Verein diesen Wunsch erfüllen würde.

Unser Vorstandsmitglied Diana Eicher bei der Spendenübergabe
Die Lehrbeauftragte der Patientenschule, Frau Hoffmann, bestellte Anfang Januar 2011 insgesamt 19 Bücher aus "Meyer’s kleiner Kinderbibliothek" und 5 Ravensburger Puzzles in einem Gesamtwert von 200 €, welche von unserem Verein bezahlt wurden.

Am Dienstag, 15. Februar, übergaben Diana Eicher und Manfred Mailänder von den Blieskasteler Schutzengeln im Beisein von 2 Schulkindern die Sachspende an Frau Hoffmann, welche sich sehr erfreut darüber zeigte, dass nunmehr die Kinderbibliothek durch diese tollen Bücher und Puzzles für die Kinder wieder attraktiver und umfangreicher geworden ist.

Auch die beiden Kinder nahmen die Spende mit großer Freude entgegen und zeigten sich direkt begeistert von der Auswahl.

Frau Hoffmann bedankte sich herzlich im Namen der Kinderklinik für die großzügige Spende und wünschte unserem Verein für die weitere Zukunft viel Erfolg bei allen noch geplanten Aktionen.

Wir wünschen allen Kindern der Marienhausklinik von Herzen baldige und vollständige Genesung, und dass ganz viele von Ihnen während Ihrer Stunden in der Patientenschule Freude und Spaß an den neuen Büchern und Puzzles haben werden.


Das THW kocht für die "Blieskasteler Schutzengel" im Ronald McDonald Kinderhaus der Uniklinik Homburg

A m Donnerstag, 20.01.2011, war es wieder einmal soweit.: Die "Blieskasteler Schutzengel" und das THW, Ortsgruppe Aßweiler, haben für die derzeit wegen ihrer schwerkranken Kinder im Ronald McDonald Kinderhaus anwesenden Eltern eine gemeinsame Kochaktion durchgeführt. In geselliger Runde bereiteten unsere Freunde und versierten Kochprofis vom THW Aßweiler ihre berühmten gefüllten Klöße mit Speckrahmsoße und Sauerkraut zu, welche im Anschluss direkt und mit großer Gaumenfreude verspeist wurden.

Das THW kocht für die 'Blieskasteler Schutzengel' im Ronald McDonald Kinderhaus der Uniklinik Homburg

Wie Frau Silke Röser, die stellvertretende Hausleiterin, uns mitteilte, sind momentan alle 15 Appartements belegt und fast alle Bewohner sind unserer Essenseinladung mit Freude gefolgt. Zum Abschluss des Essens gab es noch eine sehr leckere, ebenfalls vor Ort zubereitete Nachspeise, welche von keinem der noch zahlreich anwesenden Gäste ausgeschlagen wurde und diese zu einem spontanen Applaus für die ganze Küchencrew des THW inspirierte. Die Beköstigungskosten wurden auch dieses Mal komplett von unserem Verein übernommen.

Wir sagen allen Helfern und Köchen des THW ganz herzlich DANKE!

Frau Röser zeigte sich angesichts dieser Aktion auch sehr angetan und bedankte sich sehr herzlich für das gezeigte Engagement bei allen Helfer und Helferinnen.

Bilder der Veranstaltung...


Martin Weihs aus Neunkirchen freut sich über neuen Schreibtisch und Schreibtischsessel

Unser Vorstandsmitglied Peter Geble mit Martin
D er 15jährige Martin leidet an einer sehr schweren Stoffwechselkrankheit und ist kleinwüchsig. Seit seiner Geburt ist der sehr freundliche und vielseitig interessierte Junge,der im Homburger Universitätsgelände die Schule besucht und in seiner Freizeit nachmittags gerne im Internet surft, in ständiger ärztlicher Behandlung. Jeden Montag bekommt Martin in der Marienklinik Kohlhof (Neunkirchen) eine spezielle Therapie und muss aufgrund seiner schweren Erkrankung auch mehrmals im Jahr in der Mainzer Spezialklinik vorstellig werden. Jede körperliche Anstrengung wird dem Jungen zur Qual und verursacht sofort große Atemprobleme. Deshalb muss der stets freundliche und sehr aufgeweckte junge Mann sein Leben überwiegend im Rollstuhl verbringen. Zu Weihnachten haben wir Martin einen Herzenswunsch erfüllt, indem wir ihm für sein Zimmer im Wohnhaus der Familie einen modernen, neuen Schreibtisch und einen komfortablen, höhenverstellbaren Schreibtischsessel im Gesamtwert von 500 Euro aus unserem Spendenfond gekauft haben.

Wir wünschen Martin ganz viel Freude damit und für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Das Foto zeigt den strahlenden Martin mit unserem Vorstandsmitglied Peter Geble.

zum Seitenanfang

© 2013-2017 | Blieskasteler Freunde und Helfer - Schutzengel für Kinder e.V.

Spendenkonto:
Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz eG
IBAN: DE58 5929 1200 2425 5502 01 - BIC: GENODE51BEX

Blieskasteler Schutzengel auf Facebook